Auf Messer Schneide gegen Meimsheims junge Wilde
TSV Meimsheim I - TGV Abstatt II 2:4
Titelverteidiger Abstatt wackelte, aber er fiel nicht. Das ist die Bilanz der zweiten Runde im Kreisliga-Pokal des Bezirks Heilbronn. Die junge Meimsheimer Truppe - alle drei Spieler noch im Jugendalter! - war wild entschlossen, das TGV-Trio Markus Mack, Gunther Schmidt und Konstantin Agapov zu bezwingen. Die TSVler legten los wie die Feuerwehr und begannen die Auswärts-Partie am letzten Dienstag (1.12.) mit einem Paukenschlag. Die gegnerische Nummer 1 konnte mit einem hauchdünnen 12:10 im Entscheidungssatz als erster Spieler in dieser Saison unseren Abwehr-Meister Gunther bezwingen! Und die Meimsheimer setzten fast noch eins drauf: Beim Stand von 9:10 im Fünften hatte Markus Matchball gegen sich und Abstatt stand kurz vor einem 0:2-Rückstand. Doch unser Spitzenmann kämpfte sich zurück und drehte das Spiel tatsächlich noch in einen 12:10-Sieg. Konstantin hatte Mühe mit seinem Kontrahenten, kam aber nach zwei verlorenen Sätzen endlich ins Match und gewann ebenfalls auf Messers Schneide mit 13:11 und 3:2. Der Titelverteidiger hatte sich die erste Führung erkämpft, aber die jungen Wilden aus Meimsheim ließen auch weiterhin weder Respekt noch E hrfurcht erkennen. Der Tabellenvierte aus der anderen Kreisliga-Gruppe besiegte im Doppel Markus und Gunther - natürlich erneut im fünften Satz. Es stand 2:2 und alles war möglich. Nun war es Gunther, der endlich etwas Ruhe ins Spiel bringen konnte. Leitner war gegen unsere Nummer 2 chancenlos und so gelang der erste glatte Erfolg (3:0). Der TGV hatte "Matchball", nur noch ein Sieg musste her. Dem Spielverlauf entsprechend machte es Markus ganz spannend. 13:11 gewann er Satz 1 gegen Sessbrügger. Mit 11:8 schlug Meimsheims Nummer 1 zurück. Dann 11:3 für Markus. Und wieder der Konter: 11:6 für Sessbrügger. Erneut musste der fünfte Satz entscheiden und natürlich ging es erneut bis zum Äußersten. Im entscheidenden Moment behielt ein bärenstarker Markus die Nerven und brachte den Fünften mit 11:9 nach Hause - es war geschafft!
 

Der Mann mit den Stahl-Nerven: Markus Mack gewann gegen Meimsheim beide Einzel hauchdünn im fünften Satz und wehrte dabei sogar einen Matchball ab!
 
Mit 4:2 siegt Abstatt in Pokalrunde 2 in Meimsheim, ein Match, das völlig ausgeglichen war, in sechs Spielen fünf Entscheidungssätze sah und eigentlich beinahe gar keinen Sieger verdient hat. Am Ende war es die Routine, die ganz knapp die Oberhand über die Jugend behalten hat. Wer uns in der dritten Runde als Gegner erwartet, steht zur Stunde noch nicht fest, aber wir sind schon jetzt gespannt auf die Auslosung.
Simon Leißler