Historisches Pokal-Finale: Abstatt holt das Tripple-Double!
TGV Abstatt II - VfL Obereisesheim I 4:0
Obereisesheim und Abstatt - beides Kreisklasse-A-Teams - hatten bei den Pokalmeister-schaften die ganze höherklassige Kreisliga-Konkurrenz aus dem Wettbewerb geworfen und sich ins Finale gekämpft. Allein das war schon eine kleine Sensation. Am 25. April kam es dann zum großen Endspiel der beiden "A-Klasse-Davids", die die "Kreisliga-Goliaths" das Fürchten gelehrt hatten. Die Abstatter hatten in der Offenauer Halle, in der traditionell alle Pokalfinals stattfinden, eigentlich Heimvorteil. In den letzten zwei Jahren war die Herren 2 nämlich schon zwei Mal hier gewesen, zum ersten Mal in der Saison 06/07 beim Gewinn des Kreisklasse-C-Pokals, dann 07/08 erneut beim Sieg in der B-Klassen-Konkurrenz. Beide Male war der TGV als Meister und Aufsteiger der Liga angereist und beide Male hatte er sich hier durchgesetzt. Damit hatten Markus Mack, Gunther Schmidt und Frank Dreeßen - amtierende Meister der Kreisklasse A - nun die Chance, das unfassbare dritte Double in Folge zu holen: drei Jahre hintereinander Meister und Pokalsieger - und das jedes Jahr eine Konkurrenz höher! Dementsprechend heiß - aber auch nervös - gingen die Abstatter das Spiel an. Bei Obereisesheim, Tabellenzweiter und Aufsteiger der anderen A-Klassen-Gruppe, fehlte verletzungsbedingt die Nummer 1, aber dennoch wurden bereits die ersten Matches zum Prüfstein. Gunther rang in vier anstrengenden Sätzen Maluck nieder, während Markus gegen Wurst mit vor Anspannung zitternder Hand erst zwei Matchbälle abwehren musste, um am Ende doch noch mit einer starken Energieleistung mit 15:13 im Fünften triumphieren zu können. Beinahe genauso brenzlig wurde es für Frank, der schon 0:2 und 7:9 gegen Dorner zurücklag, als er noch eine Schippe draufpackte und das Ruder zum 3:2 herumriss. Nach diesen beiden ganze engen Partien, die mit etwas Pech durchaus auch zu Gunsten der Obereisesheimer hätten ausgehen können, war der Siegeswillen der VfL-Spieler gebrochen. Zwar trotzte die in der Runde ungeschlagene Paarung Maluck/Dorner (Bilanz: 7:0) Markus und Gunther noch einen Satz ab, dann aber machte unser im regulären Spielbetrieb noc h niemals besiegtes Doppel den Sack zu.
 

Zu diesem Zeitpunkt war der Pokal schon greifbar: Markus (1.v.l.) und Gunther (2.v.l.) im vierten Satz gegen Dorner (2.v.r.) und Maluck (1.v.r.)
 
Mit dem 3:1 war der vierte Punkt für Abstatt geholt und damit war tatsächlich etwas geschafft, das in der Historie des Tischtennisbezirks Heilbronn wohl einmalig ist: das Tripple-Double!
 

Die Abstatter Pokal-Giganten: (v.l.) Gunther, Frank und Markus sind das beste A-Klasse/Kreisliga-Trio des Bezirks Heilbronn!
 
Simon Leißler