"Ups!"
SV Neckarsulm V - TGV Abstatt II 8:8
Irgendwie war die Runde für die Abstatter am letzten Samstag bereits vorbei gewesen. Schon seit dem 22. Februar ist die Herren 2 rechnerisch sicher aufgestiegen und seit dem 22. März auch noch unumstößlich Meister. Ergänzt man hierzu nun noch die dreiwöchige Spielpause seit dem 26. März, in der auch die Osterferien lagen, kann man vielleicht nachvollziehen, dass Markus Mack, Frank Dreeßen, Gunther Schmidt, Torsten Merz, Konstantin Agapov und Simon Leißler in der letzten Saisonbegegnung zu Gast in Neckarsulm mit dem Kopf bereits in der wohlverdienten Sommerpause waren. So entwickelte sich eine Freundschaftsspiel-ähnliche Atmosphäre, in der weder die Abstatter noch die auf Tabellenplatz 6 im gesicherten Mittelfeld liegenden Gastgeber den allerletzten Biss zeigten. Nach zwei Siegen in den Doppeln gewann vorne Markus gegen Rück, während sich Frank Spielerlegende Bruno Friebe mit 1:3 geschlagen geben musste. Friebe hat viele Jahre in der zweiten Bundesliga gespielt und war noch in der letzten Saison einer der erfolgreichsten Spieler der Bezirksliga gewesen. Kein Wunder also, dass der Neckarsulmer Star mit einer sagenhaften Bilanz von 30:0 in der Kreisklasse A 2008/2009 konkurrenzlos blieb. In der Mitte gewannen Gunther und Torsten ihre Spiele, jedoch gingen hinten beide Punkte an die Gastgeber. Beim Zwischenstand von 5:4 aus Abstatter Sicht hatte der SV bereits unter Beweis gestellt, dass wir ihn nicht ganz umsonst vor Rundenbeginn als einen der Hauptkonkurrenten um die Meisterschaft eingestuft hatten. Häufiger Personalmangel und Verletzungspech hatten die Neckarsulmer aber schon früh von einem solchen Ziel distanziert. Nun jedoch konnten die Gastgeber noch einmal allen zeigen, dass sie mit mehr Konstanz und Glück auch durchaus in das Rennen um die Podiumsplätze hätten ei ngreifen können. Die SV-Spieler kämpften also, während die TGV-Akteure sich weiter schwertaten, den richtigen Kampfgeist und den unbedingten Siegeswillen aufzubauen, mit dem die Herren 2 die ganze Saison über ohne auch nur einen einzigen Minuspunkt durchmarschiert war. Im vorderen Paarkreuz musste sich auch Markus - wenn auch nur knapp im fünften Satz - Friebe geschlagen geben und Frank unterlag mit 0:3 gegen Rück, den er noch im Pokalfinale 2008 in der Kreisklasse B bezwungen hatte. Der einzige Fels in der Brandung war Gunther, der ohne Probleme auch den zweiten Einzelpunkt holen konnte, während Torsten verlor. Abstatt war schon mit 6:7 im Rückstand und Konstantin konnte es nicht mehr verhindern. Unsere Nummer 5 unterlag Pitsch und damit war es doch noch passiert: Neckarsulm hatte acht Punkte, das Unentschieden war ihnen sicher und so hatte die Herren 2 im zwanzigsten und letzten Spiel der Saison doch noch den ersten Punkt abgegeben! Allzu groß war die Bestürzung aber nicht. Mit kaum mehr als einem kurzen, k ollektiven "Ups!" brachten es die Abstatter augenzwinkernd auf den Punkt. Es drohte aber nun beim Stand von 6:8 sogar die Niederlage und SO weit musste es dann trotz fehlenden Kampfgeistes doch nicht kommen. Die Mannschaft bäumte sich also noch ein letztes Mal auf und wehrte eine richtige Blamage ab. Erst bezwang Simon den mittlerweile über 70-jährigen Alt-Star Heinz Harst, seines Zeichens ehemaliger Deutscher Meister im gemischten Doppel. Dann lieferte unsere Schlusspaarung Markus und Torsten eine brillante Leistung ab und rang ihre starken Kontrahenten Friebe und Rück in vier Sätzen nieder. So bleibt die Herren 2 trotz eines kleinen Strauchlers unbesiegt und kann die Rückrunde - nicht nur mental, sondern nun auch offiziell - mit Würde beenden.
 

Oh je, was war da los? - Die Herren 2 gibt im letzten Spiel doch noch den ersten Punkt der Saison ab! (v.l.) Simon, Konstantin, Markus, Frank, Gunther und Torsten nehmen`s mit Humor.
 
Simon Leißler