Nichts zu machen
TGV Abstatt II - TG Böckingen II 3:6
Die Vorrunden-Begegnung mit den Böckingern hatten wir für uns entscheiden können. Da wir diesmal nur mit zwei Stammspielern spielten, wussten wir, dass es eng werden würde, doch keiner dachte an eine solche Niederlage. Fabian Wirth und Luis Keck vertraten unsere zwei fehlenden Stammspieler und machten im Doppel ordentlich Dampf. Doch in den drei engen Sätzen hatten die Böckinger mehr Glück und holten sich so ihren ersten Punkt. Florian Pfender und Felix Lang konnten wie so oft einen klaren Doppelsieg einfahren und glichen somit zum 1:1 aus. Nun ging es in die Einzel und Florian Pfender konnte wieder einen weiteren Sieg feiern. Bei Felix lief es dagegen nicht so gut und er gab einen Punkt ab. So stand es dann 2:2. Unsere von der U12 eingesprungenen Spieler Fabian und Luis sorgten bei ihrem U18-Einstand für gemischte Gefühle. Sie kämpften wacker, mussten dann aber immer am Ende den Gegnern gratulieren. Zum Ende der Partie gewann dann Felix sein zweites Einzel mit 3:2. Das sollte es dann aber leider schon gewese n sein, denn Florian unterlag gegen die in der Rückrunde bisher noch unbesiegte Nummer 1 der Böckinger, die damit 6:3 gewonnen hatten. Wir alle hoffen nun auf das letze Spiel am Samstag gegen die Schozacher, wo wir auf jeden Fall als Sieger von den Platten gehen möchten.
Matthias Rüger