Gegen starken Gegner knapp verloren
TGV Abstatt III - SV Schozach II 6:9
Am Samstag hatten wir den SV Schozach II zu unserem Heimspiel im VZ zu Gast. Aus der Vorrunde war uns klar, dass dies ein schwieriges Spiel werden würde. Als bekannt wurde, dass auch die Gäste Personalsorgen haben und ersatzgeschwächt nach Abstatt kamen, hegten wir, Thomas Schönfuß, Alexander Stirm, Friederike Merz, Andreas Pfender, Jürgen Mathes und Manuel Ernstberger, wieder einmal Hoffnung auf einen Überraschungssieg. Aber bereits nach den Doppeln mussten wir feststellen, dass Schozach auch sehr starken Ersatz stellen kann. Nur Thomas/Alex konnten punkten und somit gingen wir mit 1:2-Rückstand in die Einzel. Der erste Durchgang verlief dann auch entsprechend schlecht für uns. Nur Thomas holte einen Punkt, die restlichen fünf gingen zum Teil äußerst knapp an Schozach. Damit stand es 2:7, doch wir wollten uns noch nicht geschlagen geben. Im zweiten Durchgang konnten dann Thomas und Alex zum 4:7 aufholen. Im mittleren Paarkreuz kam ein weiterer Punkt von Friederike dazu, Andreas musste sich leider geschlagen geben. Damit kam das vorgezogene und ebenfalls gewonnene Spiel von Jürgen zur Wertung und es stand auf einmal nur noch 6:8. Nach dieser spannenden Aufholjagd lagen unsere Hoffnungen auf dem letzten Einzel von Manuel und dem parallel laufenden Schlussdoppel. Leider musste sich Manuel aber im fünften Satz äußerst knapp geschlagen geben. Uns fehlte an diesem Tag einfach das letzte Quäntchen Glück: Von fünf Spielen die im fünften Satz entschieden wurden, konnten wir nur eines gewinnen. Am kommenden Samstag spielen wir um 17.00 Uhr gegen unseren Tabellennachbarn in Eberstadt. In der Vorrunde konnten wir uns mit 9:7 durchsetzen - eine gute Voraussetzung für ein spannendes Spiel.
 
Nachtrag zum Vorrundenspiel
TGV Abstatt III - Spfr Gellmersbach I 9:0
Unser letztes Vorrundenspiel gegen die Spfr Gellmersbach wurde nachträglich als kampflos für uns gewertet, da unsere Gäste mit einer unzulässigen Mannschaftsaufstellung angetreten waren. Mit diesen zwei Punkten stehen wir mit sieben Zählern relativ sicher auf dem siebten Tabellenplatz.
Andreas Pfender