Vorschusslorbeeren und ein neuer Mann
TTF Wüstenrot I - TGV Abstatt II 2:9
Dass es bei den Begegnungen mit den Mannschaften aus Wüstenrot immer sehr entspannt und kameradschaftlich zugeht, ist schon eine über lange Jahre bewährte, schöne Tradition. Aber mit der großen Überraschung, mit der uns unsere Freunde am letzten Samstag zum ersten Spiel der Rückrunde bei sich empfingen, hatte wirklich keiner gerechnet. Vor der offiziellen Begrüßungsrede ergriff Emil Dietterle das Wort. Der Wüstenroter lobte unser Team als sportlich faire und immer auch menschliche Truppe, die die Meisterschaft in der Kreisklasse A verdient hätte und überreichte uns eine Flasche Sekt als Geschenk. Auch wenn die zweite Hälfte der Saison gerade erst begonnen hat, sei er sich sicher, dass wir es schaffen, den Titel zu holen und, wenn es soweit ist, sollten wir nicht auf dem Trockenen sitzen. Die Abstatter waren tief gerührt und bedankten sich für die wunderschöne Geste herzlich. Wir werden uns bemühen, die Vorschusslorbeeren zu bestätigen und unsere Freunde nicht zu enttäuschen!
 

Nimmt die Abstatter in die Pflicht: Emil Dietterle (rechts) überreicht neun Spiele vor Saisonende Mannschaftsführer Torsten Merz schon den Meisterschafts-Sekt - eine große Geste von echten Sportsfreunden!
 
Nach diesem hochemotionalen Auftakt war es für alle Beteiligten nicht leicht, sofort wieder auf normalen Wettkampfspannung umzustellen. Deshalb wurde auch in den Doppeln noch viel geredet und gescherzt.
An Tisch 1 gab es die Herren-2-Premiere unseres neuen Manns, Werner Kropsbauer, der zur Rückrunde aus der Ersten als Verstärkung zu uns ins Team gekommen ist. Werner hat lange Jahre in Abstatt Landesliga gespielt und ist ein ganz routinierter Spieler mit enormer Erfahrung. Für ihn ist Andi Gall wieder fest in die Herren 1 hochgerückt, der in der Vorrunde die Zweite als Spitzenspieler angeführt hatte.
An der Seite von Frank Dreeßen führte sich unser "Neuer" auch gleich hervorragend ein und bezwang das starke Wüstenroter Spitzendoppel Bunk/Dietterle in vier Sätzen. Auch die Paarung Gunther Schmidt/Simon Leißler war erfolgreich, so dass die Niederlage von Torsten Merz/Konstantin Agapov zu verschmerzen war. Im Einzel musste sich Werner dem großartig aufspielenden Nico Spross geschlagen geben, aber danach feuerten die Abstatter eine Siegessalve nach der anderen ab: Frank, Gunther, Torsten, Simon und Konstantin bezwangen ihre jeweiligen Gegner und brachten den TGV damit mit 7:2 in Führung. Vorne lieferte sich Werner dann ein hochspannendes Match gegen Bunk, in dem er in Satz 4 drei Matchbälle seines Gegners erfolgreich abwehren konnte, nur um einen Satz später beim Stand von 7:10 erneut kurz vor der Niederlage zu stehen. Aber erneut zeigte unsere neue Nummer 1 großen Kampfgeist und riss das Ruder wieder herum: 8:10, 9:10, 10 beide und am Ende nach einer gewaltigen Konzentrationsleistung 13:11 - sensationell! Fr ank war es dann vorbehalten mit einem 3:1 im zweiten Einzel den Siegpunkt zum 9:2 zu holen.
 

Super Start im neuen Team: Werner Kropsbauer (hier im Einzel gegen Bunk) holte bei seinem Debüt in der Zweiten gleich zwei Punkte für Abstatt!
 
Auch wenn die Wüstenroter nicht in Bestbesetzung gegen uns hatten antreten können, war es dennoch ein sehr überzeugender Rückrundenauftakt. An diesem Wochenende geht es gleich weiter und zwar im Doppelpack: Am Samstag sind wir ab 17 Uhr zu Gast in Bad Friedrichshall und am Sonntag erwarten wir Obereisesheim zum Heimspiel ab 10 Uhr im Vereinszentrum.
Simon Leißler