Frauenzimmerner Neulinge zahlen Lehrgeld
SV Frauenzimmern I - TGV Abstatt I 1:6
Völlig unbekannt war für Manuel Buch, Raymund Hackett, Luca Schwarz und Jens Mößner ihr zweiter Rückrundengegner Frauenzimmern. Der Grund dafür: In der Vorrunde hat dieses Team noch nicht existiert. Der SV hat erst zur zweiten Saisonhälfte eine Mannschaft gemeldet, die automatisch als Neuzugang in die untere der beiden U12-Ligen einsortiert wurde. Gegen Abstatt hatten die unerfahrenen Frauenzimmerner nun also das erst zweite Spiel ihrer Wettkampfkarriere und dementsprechend war gegen das mittlerweile schon routinierte TGV-Quartett nicht zu holen. In den ersten drei Matches - zwei Doppel und das Einzel von Raymund - machten unsere Kontrahenten im Schnitt lediglich 2,3 Punkte pro Satz und auch im weiteren Spielverlauf wurde es nicht viel besser. Zwar konnten die SV-Minis gegen Manuel (2 Siege) und Luca (1 Sieg) den ein oder anderen Satz kurzzeitig ausgeglichen gestalten, am Ende triumphierten die Abstatter aber immer glatt mit 3:0. Einzig für Jens lief es nicht ganz so gut. Unsere Nummer 4 überließ nach einem b einahe epischen Fünf-Satz-Krimi mit 11:9, 12:10, 10:12, 10:12 und nochmals 10:12 den Gastgebern einen Ehrenpunkt.
Allzu viel anders dürfte das Bild auch am morgigen Samstag nicht aussehen, denn ab 12 Uhr treffen wir auswärts auf Vorrundenschlusslicht Schozach.
Simon Leißler