Finale erreicht: Herren 2 greift erneut nach dem Double!
Vfl Eberstadt I - TGV Abstatt II 1:4
Nachdem die Meisterschaft in der Kreisklasse B2 nach dem vorletzten Wochenende ja bereits in trockenen Tüchern ist, konnte sich die Herren 2 am vergangenen Dienstag voll auf das Pokal-Halbfinale konzentrieren. Als Gegner wartete mit Eberstadt auswärts ein alter Bekannter. Die erste Mannschaft unseres Kontrahenten kennen wir aus der laufenden Runde als aktuellen Tabellendritten in unserer Gruppe, gegen Eberstadts Zweite hatten wir in der letzten Saison im Finale des Kreisklasse-C-Pokals das Vergnügen. Damals siegte Abstatt mit 4:1 und holte als Meister und Pokalsieger das Double. Als klarer Favorit ging die TGV-Truppe gegen Eberstadt 1 ins Rennen und schnell zeigte sich die spielerische Überlegenheit der Abstatter. Mit klaren Siegen von Markus Mack, Frank Dreeßen und Torsten Merz gingen wir 3:0 in Führung. Im Doppel kam es dann zum Aufeinandertreffen der beiden bilanzstärksten Paarungen der Kreisklasse B2: Schmid/Ziebertz aus Eberstadt führen die Saisonrangliste mit einem sensationellen Spielverhältnis von 18:1 an. Dahinter stehen auf Platz 2 Konstantin Agapov und Simon Leißler mit 13:2. Die Begegnung der beiden Spitzendoppel war über weite Strecken völlig offen, aber am Ende konnten sich die Erstplatzierten durchsetzen und damit ihre Position als bestes Doppel der Liga unterstreichen. Dieser Punkt sollte aber der einzige für Eberstadt bleiben, denn Markus machte mit seinem souveränen 3:1 gegen Paradegegner Jürgen Schmid den Sack zu.
 

Der Schrecken der Eberstädter: Markus Mack blieb einmal mehr gegen den Vfl ungeschlagen und schoss die Herren 2 mit seinen zwei Einzelsiegen ins Pokalfinale!
 
Das Endspiel des B-Pokals ist also erreicht und die Herren 2 greift in der zweiten Saison nacheinander nach dem Double. Einfach wird es aber nicht, denn im Finale wartet am 26. April in Offenau mit der fünften Mannschaft von Neckarsulm ein ganz harter Brocken. Der Tabellenführer der Kreisklasse B1 hat sich bisher keinerlei Blöße gegeben und wird sich mit uns sicherlich ein Duell auf Augenhöhe liefern.
Simon Leißler