Biberach patzt - Herren 2 vorzeitig Meister!

Eigentlich hatte sich die Herren 2 mental schon auf das große Saisonfinale am 13. April vorbereitet. Der Tabellenfünfte vom Friedrichshaller SV kommt an diesem Tag zum letzten Spiel der Rückrunde ins Vereinszentrum und hier hätten die Abstatter noch einmal gewinnen müssen, um die Meisterschaft in der Kreisklasse B2 endgültig unter Dach und Fach zu bringen. Nur im Falle eines Unentschiedens oder einer Niederlage hätte Verfolger Biberach noch die Chance gehabt, vorbeizuziehen. Nun aber am letzten Wochenende die große Überraschung: Biberach unterliegt dem Tabellenachten Affaltrach mit 6:9 - damit hatte wirklich keiner gerechnet! Unsere bisher die ganze Saison über immer in guter Aufstellung angetretenen Kontrahenten spielten in absoluter Sparbesetzung gegen die Sportfreunde aus Obersulm. Die Nummern 1, 5 und 6 aus der Stammtruppe des TSV Biberach waren nicht mit dabei und nur zwei dieser Verluste wurden durch Ersatzleute kompensiert. Lediglich zu fünft ging der Tabellenzweite auswärts an die Platten. Demgegenüber waren die Affaltracher so gut aufgestellt wie die ganze Saison noch nicht. Trotz der großen Unterschiede in Bezug auf die Diskrepanz zwischen bestmöglicher und an diesem Spieltag vorhandener Besetzung bei beiden Teams war die Begegnung hart umkämpft. In einer halbwegs normalen Aufstellung wäre dieser Vergleich also sicherlich deutlich zugunsten der Biberacher ausgefallen. So jedoch setzte sich Affaltrach am Ende knapp durch und bescherte dem TSV damit zwei Minuspunkte. Mit einem Verhältnis von 26:6 (Abstatt: 30:4) kann uns Biberach nun nicht mehr überholen, sondern maximal noch gleichziehen. Aber selbst bei einer 0:9-Niederlage der Herren 2 gegen Friedrichshall und zwei 9:0-Siegen des TSV in den letzten beiden Begegnungen, wären wir - wie die untenstehende Tabelle zeigt - im Spielverhältnis immer noch besser und damit ist es jetzt auch rechnerisch besiegelt: Abstatt ist Meister und steigt in die A-Klasse auf!
 
 
Als Aufsteiger aus der C-Klasse haben wir uns in der neuen Liga durchgekämpft und dürfen diese nun nach nur einer Saison auch schon wieder verlassen. Das Spiel gegen den SV am 13. April wird also kein Meisterschaftsfinale mehr, sondern nur noch eine letzte Ehrenrunde in der Kreisklasse B.
Jetzt kann sich die Mannschaft voll auf den Pokalwettbewerb konzentrieren, um vielleicht im zweiten Jahr in Folge das Double zu holen. Im Halbfinale treffen wir am kommenden Dienstag auswärts ab 20 Uhr auf Eberstadt.
Simon Leißler