Fast gewonnen, aber nicht verloren
TGV Abstatt II - TGV Beilstein VII 5:5
Das Spiel in der Vorrunde ging unglücklich an die Beilsteiner, deshalb wollten wir dieses Spiel unbedingt gewinnen. Da zwei Stammspieler nicht spielen konnten, wurden wir von Florian Pfender und Lucas Schönemann unterstützt. In den Doppeln konnten zwar Felix Lang und Florian punkten, Matthias Rüger und Lucas mussten sich dann aber leider geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz lief es eher durchwachsen. Matthias konnte zwar sein erstes Spiel im fünften Satz für sich entscheiden, dies war aber der einzige Erfolg. Felix musste sich dann leider auch in beiden Spielen geschlagen geben. Also hing nun alles vom hinteren Paarkreuz ab. Und es ging auch gleich mit einem Sieg von Lucas los. Florian konnte souverän mit zwei Punkten das Unentschieden sichern. Jetzt hing alles von Lucas ab, doch es stellte sich schnell heraus, dass für ihn nichts zu holen war. So mussten wir uns mit dem Unentschieden und dem einen Punkt zufrieden geben. Das letzte Spiel der Saison wollen wir dann mindestens genauso erfolgreich beenden. Es findet statt am 5. April ab 14 Uhr auswärts gegen Sülzbach.
Matthias Rüger