Ein Unentschieden in der Höhle des Löwen ist wie ein Sieg
SV Onolzheim I - TGV Abstatt I 8:8
Beim Tabellenletzten Onolzheim entführte die TGV-Sechs mit dem hart erkämpften Unentschieden einen ganz wichtigen Punkt. Die TGV-Sechs in der Mannschaftaufstellung Thomas Hesser, Andreas Härle, Jörg Schukraft, Torsten Hart, Andreas Gall und Markus Mack feierte den Punktgewinn anschließend wie einen Sieg.
Dabei ging die neue Doppelvariante voll auf, denn die TGV-Sechs führte sogar gleich 2:0, denn Härle/Gall und Hesser/Mack siegten jeweils 11:4 im fünften Satz gegen Kern/Bohn bzw. gegen Ehret/Wagner. Sogar eine 3:0-Führung wäre möglich gewesen, ja eigentlich sogar ein Muss, denn Schukraft/Hart konnten eine 10:7-Führung gegen Kollecker/Sebesta leider nicht in einen Sieg umsetzen.
Im Spitzenpaarkreuz gingen beide Partien knapp verloren. Thomas Hesser gegen Ehret (1:3) und Andreas Härle verlor nach 2:0-Führung noch ganz knapp im fünften Satz gegen Kern - schade! Im mittleren Paarkreuz wurde richtig gefightet. Torsten Hart und Jörg Schukraft wurden für ihren tollen Einsatz mit knappen 3:2-Siegen gegen Bohn und Kollecker belohnt. Im hinteren Paarkreuz trennte man sich Unentschieden. Markus Mack hatte bei seinem 3:0-Erfolg gegen Wagner wenig Mühe, während Andreas Gall gegen Sebesta (0:3) nichts "reißen" konnte, so dass bei Halbzeit die TGV-Sechs knapp mit 5:4 führte.
Während Thomas Hesser anschließend den Onolzheimer Spitzenspieler Kern (3:0) "zerlegte", hatte Andreas Härle gegen Ehret (0:3) keine Chance. Ähnlich gestaltete sich der Durchgang im mittleren Paarkreuz. Jörg Schukraft war an diesem Tag in bestechender Form und gewann gegen Bohn sicher mit 3:0, während Torsten Hart gegen Kollecker (0:3) rein gar nichts machen konnte - Spielstand 7:6. Im hinteren Paarkreuz behielt Andreas Gall seine Linie bei, spielte ganz ruhig und sicher gegen den Abwehrstrategen Wagner auf und siegte am Ende verdient in vier Sätzen zur 8:6-Führung. Das so wichtige Unentschieden war damit erreicht und nun war sogar ein Sieg möglich. Markus Mack hatte den ersten nicht genutzten Matchball im vierten Satz bei 10:9-Führung und im fünften Satz vergab er einen weiteren Matchball und unterlag mit 11:13 denkbar knapp gegen Sebesta.
Im Abschlussdoppel steigerte sich das Doppel Kern/Bohn gegen Hesser/Mack von Punkt zu Punkt und gewann am Ende knapp aber verdient mit 3:1 zum insgesamt gerechten 8:8-Unentschieden.
Wie wichtig dieser Punktgewinn für die Abstatter war, zeigt die untenstehende Landesligatabelle. Der direkte Verfolger aus Bietigheim hat nur noch zwei Spiele (gegen den Tabellenführer aus Korntal und in Abstatt) und das schlechtere Spielverhältnis gegenüber der TGV-Sechs, so dass da mit dem Klassenerhalt nichts mehr anbrennen sollte.
 
 
Am Samstag, dem 29.3.2008, empfängt die TGV-Sechs um 17.30 Uhr die Bietigheimer im Vereinszentrum und kann dann mit einem Sieg den Klassenerhalt endgültig klar machen. Wir hoffen auf viele Zuschauer, die uns hierbei unterstützen - Eintritt frei!
Gunther Schmidt