Mit Riesen-Schritten Richtung Meisterschaft
TTF Wüstenrot II - TGV Abstatt II 0:9
Wären die Wüstenroter nicht gewesen, wäre der Abstatter Traum von der Meisterschaft schon lange ausgeträumt. Als die Herren 2 im letzten Spiel der Vorrunde gegen Willsbach gepatzt hatte, war der damalige Tabellenerste Biberach mit vier Punkten vorne gewesen und selbst das 9:0 im Spitzenspiel von vorletzter Woche hätte uns nichts mehr genutzt, weil wir die Tabellenführung aus eigener Kraft nicht mehr hätten erreichen können. Zu unserem großen Glück halfen uns aber die Wüstenroter aus der Patsche, indem sie nur einen Tag später den Biberachern ihre erste Saisonniederlage beibrachten. Durch diese zwei Minuspunkte waren unsere direkten Konkurrenten wieder in Reichweite gekommen, ohne sie wäre es aus gewesen. So kamen die Abstatter mit großer Dankbarkeit am vergangenen Samstag zum Tabellendritten Wüstenrot, aber davon spürten die Gastgeber während des Spiels erst einmal nichts. Markus Mack, Frank Dreeßen, Gunther Schmidt, Torsten Merz, Simon Leißler und Konstantin Agapov präsentierten sich auch am letzten Wochenende wieder voll konzentriert und in hervorragender Form. Da Wüstenrot auf mehrere Stammspieler verzichten musste, bekam Jugendstar Bastian Schneider gegen Abstatt seinen ersten Einsatz als Nummer 1 im B-Klasse-Team der TTF. Schneider ist erst 16 Jahre alt, hat aber im Tischtennisbezirk Heilbronn schon einen großen Namen. Als eines der vielversprechendsten Nachwuchstalente der letzten Jahre gehörte er immer zu den Besten seiner Altergruppe und spielte noch vorletzte Saison in der zweiten Aktiven-Mannschaft der TSG Heilbronn in der Herren-Landesliga gegen Abstatts Erste. Nun ist Schneider nach längerer Pause zu seinem Heimverein Wüstenrot zurückgekehrt und spielt dort in der Jugend. Bereits im Doppel ließ de r starke Jugendersatzmann gegen Dreeßen/Merz vereinzelt seine Klasse aufblitzen und auch im Einzel lieferte er sich dann einen harten und sehenswerten Kampf mit unserem Frank. Einen "normalen" B-Klasse-Spitzenspieler hätte Schneider sicherlich trotz seiner momentan noch mangelnden Routine besiegt, aber ein ebenfalls landesliga-bewährter Frank Dreeßen ist nur in absoluter Topform zu bezwingen. So musste sich die gegnerische Nummer 1 geschlagen geben und mit diesem Erfolg machte Frank den Weg frei zum Abstatter Kantersieg. Nur noch Markus und der durch einen Magen-Darm-Infekt schwer geschwächte Torsten hatten Satzverluste zu beklagen, alle anderen Partien endeten glatt mit 3:0. Resultat: das vierte 9:0 der Rückrunde!
 

Ein Spiel auf diesem Niveau hat die Herren-B-Klasse wohl noch nicht gesehen: Die zwei landesliga-erfahrenen Kontrahenten Bastian Schneider (links) und Frank Dreeßen messen ihre Kräfte im Spitzen-Einzel!
 
Nach dem Spiel verbrachten wir mit unseren Wüstenroter Freunden einen geselligen Abend und bedankten uns noch einmal herzlichst für die wertvolle Unterstützung, die uns die Chancen auf die Meisterschaft offen gehalten hatte. Zwei Siege sind wir nur noch von unserem großen Ziel entfernt, aber am Sonntag kommt Angstgegner Willsbach ins Vereinszentrum. In der Vorrunde hatten wir auswärts eine 6:9-Niederlage einstecken müssen, die - wie bereits erwähnt - beinahe alle Hoffnungen zunichte gemacht hätte. Einen wiederholten Patzer dürfen wir uns auf gar keinen Fall erlauben, denn die Wüstenroter haben in der Rückrunde bereits gegen Biberach gespielt und können uns somit diesmal nicht mehr retten.
Simon Leißler