Herren 2 deklassiert den Tabellenführer und schiebt sich endlich an die Spitze!
TGV Abstatt II - TSV Biberach I 9:0
Hoch angespannt waren beide Spitzen-Teams, als um Punkt 10 Uhr am vergangenen Sonntag im Vereinszentrum das Spiel der Spiele begann. Tabellenführer Biberach war wie erwartet in Bestbesetzung angereist, aber auch die Abstatter hatten mit Markus Mack, Frank Dreeßen, Gunther Schmidt, Torsten Merz, Simon Leißler und Konstantin Agapov ihre Top 6 aufgefahren. Es war klar, dass es hier beim Aufeinandertreffen der beiden besten Teams der Liga keine Geschenke geben würde. Jede Mannschaft wollte unbedingt gewinnen, es winkte der Meistertitel. Die Herren 2 startete voll konzentriert in die Doppel. Mack/Schmidt hatten wenig Mühe gegen das Biberacher Zweier-Doppel, wohingegen sich Leißler/Agapov durch fünf enge Sätze kämpfen mussten, um an Ende das Doppel 3 für sich zu entscheiden. Die erhofften zwei Punkte aus den Anfangsdoppeln waren also da, aber Dreeßen/Merz setzten sogar noch eins drauf: In vier starken Sätzen rangen sie die Einser-Paarung des Tabellenführers nieder und brachten somit den TGV mit 3:0 in Führung! Dieser entschlossene Auftakt schien die Biberacher verunsichert zu haben. Der Tabellenführer wankte und im vorderen Paarkreuz nutzen Markus und Frank die Unsicherheit des Gegners aus. Mit zwei Siegen erhöhten sie auf 5:0. Den in der Tabelle zwei Punkten vor uns liegenden Biberachern genügte ein Unentschieden, um sich den Meistertitel mit hoher Wahrscheinlichkeit zu sichern, aber davon waren sie nun weit entfernt. In der Mitte und hinten musste der Tabellenführer jetzt unbedingt punkten, wenn er überhaupt noch eine Chance haben wollte, a ber die Abstatter gaben keinen Millimeter nach. Gunther und Torsten besiegten die Mitte des Gegners mit zwei 3:1-Erfolgen - die Vorentscheidung! Die Chancen für unsere Kontrahenten, dieses Spiel beim Stand von 7:0 noch einmal zu drehen, waren minimal. Dennoch bissen die Abstatter weiter - bloß kein Risiko mehr eingehen - durchspielen! In den letzten beiden Begegnungen des ersten Durchgangs standen sich vier im hinteren Paarkreuz bisher ungeschlagene Spieler gegenüber: Konstantin und Simon auf Abstatter Seite, Günter Lepple und Julius Terwen für Biberach. Auch wenn die Positionen 5 und 6 die ganze Saison über immer die Stärke unseres Kontrahenten gewesen waren, heute war gegen die Herren 2 einfach kein Kraut gewachsen: Konstantin und Simon schlugen die Unbesiegten jeweils mit 3:1 und machten damit bejubelt von Zuschauern und Mannschaftskollegen den Sack endgültig zu.
Mit diesem phänomenalen Triumph hat sich die Herren 2 für die Vorrundenniederlage revanchiert und, was noch viel wichtiger ist, endlich die Tabellenspitze erreicht.
 
 
Nach vielen Monaten als Verfolger sind es nun wir, die verfolgt werden. Biberach kann aus eigener Kraft nicht mehr Meister werden, da der TSV zwar punktgleich mit uns ist, aber im Spielverhältnis deutlich schlechter. Dennoch ist der Meistertitel und damit der Aufstieg in die A-Klasse noch nicht in trockenen Tüchern, denn unterläuft uns nur ein einziger Ausrutscher in den letzten drei Saison-Spielen, ist der Traum ausgeträumt. Gegen Wüstenrot, Friedrichshall und Willsbach müssen Siege her und wir werden alles geben, um uns nicht noch auf der Zielgeraden abfangen zu lassen. Los geht der Endspurt morgen ab 17 Uhr beim Tabellendritten Wüstenrot.
 

Endlich ganz oben: Mit dem Kantersieg über Biberach haben (v.l.) Konstantin, Frank, Torsten, Gunther, Markus und Simon endlich die Tabellenspitze erreicht!
 
Simon Leißler