Die Big Points machten die Gäste und damit auch das Spiel
TGV Abstatt I - Vfl Brackenheim I 4:9
Die TGV-Sechs in der Aufstellung Thomas Hesser, Andreas Härle, Jörg Schukraft, Torsten Hart, Andreas Gall und Frank Dreeßen konnte nicht an die guten Leistungen vom letzten Wochenende anknüpfen und unterlag gegen Brackenheim etwas enttäuschend mit 4:9. Dabei starteten die Abstatter wie erwartet mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln und alles lief nach Plan. Doch dann der erste Schock, als Thomas Hesser trotz guten Spiels und einer 6:2-Führung im fünften und entscheidenden Satz gegen den immer stärker auftrumpfenden Küstner noch mit 10:12 unterlag. Während Andreas Härle gegen Bleck chancenlos war, hofften alle auf einen Sieg von Jörg Schukraft gegen Halter, doch auch diese Partie ging im fünften Satz hauchdünn verloren, denn die Big Points gingen bisher immer an die Gäste. Dann keimte nochmals Hoffnung auf, als Torsten Hart nach 0:2 und 6:8-Rückstand die Partie nach einer Auszeit nochmals drehte und im fünften Satz mit 11:8 siegte - Spielstand 3:4. Bis zum Stand von 3:8 ging es dann jedoch ganz schnell, denn zunächst unterlagen im hinteren Paarkreuz Andreas Gall (1:3 gegen Kraus) und Frank Dreeßen (1:3 gegen Jung) und anschließend war auch im vorderen Paarkreuz mit Thomas Hesser (1:3 gegen Bleck) und Andreas Härle gegen Küstner nichts zu holen. Jörg Schukraft revanchierte sich im zweiten Einzel mit einem knappen 3:2-Sieg gegen Schmierer für seine knappe 2:3-Auftaktniederlage gegen Halter, doch das war nur Ergebniskosmetik, denn Torsten Hart verlor gegen Halter ebenso mit 2:3 recht unglücklich zum 4:9-Endstand.
 

Jörg Schukraft (rechts) - hier beim Matchball - zeigte am letzten Samstag physische und psychische Stärke, als er gegen Schmierer mit einer taktischen Meisterleistung nach 0:2-Rückstand die Partie noch in einen 3:2-Sieg drehen konnte. Leider gingen nahezu alle anderen "engen" Spiele an die Gäste, so dass es am Ende eine in dieser Höhe zu deutliche 4:9-Niederlage wurde.
 
Gunther Schmidt