Unentschieden gegen Schwieberdingen - Super!
TGV Abstatt I - TSV Schwieberdingen I 8:8
Das Abstatter Landesligateam erkämpfte sich unter dem Beifall begeisterter Zuschauer einen hochverdienten Punkt gegen den Tabellendritten aus Schwieberdingen. In diesem vierstündigen Tischtennis-Krimi war alles drin, was das Herz begehrt. Schon vor dem Spiel gab es Gerüchte, dass die Gäste ohne ihre beiden Spitzenspieler anreisen würden, doch alles Quatsch, denn bei Spielbeginn standen alle Cracks bereit und die Schwieberdinger traten in ihrer stärksten Aufstellung an. Nach den Doppeln führten die Abstatter überraschend mit 2:1, doch die Schwieberdinger zogen wie erwartet über 2:5 auf 3:6 davon. Lediglich Andreas Gall konnte zwischenzeitlich mit seinem 3:1-Sieg gegen Zuckschwert punkten. Dann leitete unsere Nr.1, Thomas Hesser, mit seinem 3:1-Sieg gegen Bürk die Wende ein. Andreas Härle setzte noch eins drauf und ließ Schwieberdingens Spitzenspieler Nowak (3:1) keine Chance. Jörg Schukraft fand über den Kampf ins Spiel. Die Zuschauer tobten an der Box und am Ende hieß es 3:2 für "Schui" gegen Koch! Nun war endgültig Stimmung im Vereinszentrum. Torsten Hart zelebrierte Tischtennis auf höchstem Niveau und gewann gegen den starken Spitzauer glatt in drei Sätzen zur 7:6-Führung - fantastisch. Jetzt war sogar ein Sieg möglich, denn die beiden Paarungen im hinteren Paarkreuz waren durchaus "machbar". Doch es kam ganz anders. Zunächst unterlag Werner Kropsbauer gegen Zuckschwert 1:3 und anschließend auch Andreas Gall trotz eines Klassespiels gegen Weih ganz knapp mit 2:3 und es stand 7:8. Im Schlussdoppel behielten Thomas Hesser und Andreas Härle dann die Nerven und holten mit einem 3:1-Sieg gegen Spitzauer/Zuckschwert den so wichtigen Punkt zum 8:8-Unentschieden. Das war eine Klasseleistung der Abstatter Mannschaft, die gezeigt hat, dass sie in Bestbesetzung gegen fast jede Mannschaft punkten kann.
 

Die Abstatter Spitzenspieler Thomas Hesser (links) und Andreas Härle (rechts) leiteten mit ihren Siegen gegen Bürk und Nowak die Wende ein und am Ende waren es wieder diese beiden, die im Abschlussdoppel gegen Spitzauer/Zuckschwert (3:1-Sieg) den entscheidenden Punkt zum 8:8-Unentschieden gegen den Tabellendritten aus Schwieberdingen holten.