Krampf, Kampf, Spannung pur und am Ende das Glück des Tüchtigen!
TGV Abstatt I - SV Onolzheim I 9:7
Das war Abstiegskampf pur! Im Duell gegen den Tabellenletzten aus Onolzheim erlebten Spieler und Zuschauer ein Wechselbad der Gefühle mit dem glücklichen Ende für die Abstatter. Dabei sah es zunächst gar nicht gut aus, denn die TGV-Sechs hatte bis zum 1:4 einen klassischen Fehlstart hingelegt - lediglich Gall/Dreeßen punktete mit einem knappen 3:2-Sieg gegen Kollecker/Ries. Doch es wurde anschließend nicht viel besser. Völlig verkrampft gingen die Abstatter an die Tische. Über den Kampf zum Spiel ging es bei Thomas Hesser, der gegen Kollecker einen ganz mühsamen 3:2-Sieg holte. Doch auch dieser Sieg brachte keine Ruhe und schnell stand es 3:6, wobei lediglich Andreas Gall einen sicheren 3:0-Sieg gegen Schmidt verbuchen konnte. Noch einmal keimte Hoffnung auf, als beide Spitzenbegegnungen zwischen Thomas Hesser gegen Ehret (3:1) und Andreas Härle gegen Kollecker (3:0) souverän gewonnen wurden und die TGV-Sechs damit auf 5:6 verkürzte. Doch dann verlor Torsten Hart, der schon sein erstes Einzel ganz knapp im fünften Satz gegen Bohn abgegeben hatte, auch sein zweites Einzel gegen Kern im fünften Satz sehr unglücklich mit 9:11, so dass das Spiel beim Stande von 5:7 praktisch schon zu Gun sten der Onolzheimer gelaufen war. Doch die Abstatter fighteten zurück. Zunächst riss Jörg Schukraft ein schon verloren geglaubtes Spiel beim Stande von 6:9 im fünften und entscheidenden Satz noch mit echten Kämpfereigenschaften mit 11:9 an sich und leitete damit die Wende ein. Anschließend folgte dank einer ganz konzentrierten Leistung ein souveräner 3:0-Sieg von Andreas Gall gegen Wagner und damit stand es 7:7 und es war wieder alles drin. Die Spannung in der Halle war unbeschreiblich, als Frank Dreeßen gegen Schmidt im fünften Satz in die Verlängerung musste. Nach 10:10 und 11:11 holte er dann mit viel Glück und Geschick einen 13:11-Sieg und damit erstmals die Führung für die Abstatter zum 8:7. Im Abschlussdoppel war das Abstatter Spitzendoppel Hesser/Härle nach zwei klar gewonnenen Sätzen (11:3, 11:5) gegen Kern/Bohn schon auf der sicheren Siegerstraße. Dann riss der Faden und die Gäste übernahmen völlig überraschend das Spielgeschehen bis zur 10:8-Führung im fünften Satz. Doch die Abstatter konterten ern eut und wehrten beide Matchbälle zum 10:10-Gleichstand ab. Ein leichter Fehler von Bohn und ein Vorhand-Top-Spin-Punkt von Andreas Härle besiegelten den 12:10-Sieg und damit den insgesamt glücklichen aber nicht unverdienten 9:7-Gesamtsieg der TGV-Sechs.
 

Aus einer insgesamt kämpferisch guten Mannschaft überzeugte Andreas Gall (hier rechts im Coaching mit Gunther Schmidt), der am letzten Wochenende sowohl im Einzel als auch im Doppel aufgrund seiner starken und konzentrierten Leistung nicht zu bezwingen war.
 
Gunther Schmidt