Tischtennis-Krimi in Bietigheim endet 8:8 Unentschieden
TSV Bietigheim I - TGV Abstatt I 8:8
Nach vier Stunden trennten sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten 8:8-Unentschieden und einem Satzverhältnis von 31:32. Dieses Spiel war Abstiegskampf pur und in jedem Fall nichts für schwache Nerven. Zunächst lief es für die Abstatter in der Aufstellung Thomas Hesser, Andreas Härle, Jörg Schukraft, Torsten Hart, Andreas Gall und Markus Mack super und die TGV Sechs zog nach einer 2:1-Führung in den Eingangsdoppeln auf - sage und schreibe - 7:4 davon und sah schon wie der sichere Sieger aus, ehe der Gastgeber aus Bietigheim dagegenhielt und vor dem Abschlussdoppel sogar 8:7 führte. Gott sei Dank behielten Thomas Hesser und Andreas Härle nach einem 1:2-Rückstand die Nerven und holten sicher die Sätze 4 und 5 mit 11:6 und 11:3 zum 3:2-Sieg und damit zum leistungsgerechten 8:8-Unentschieden.
Dieses Ergebnis bringt die TGV Sechs mit nun 3:11 Punkten nicht aus dem Tabellenkeller und erhöht sogar den Druck, in den verbleibenden beiden Spielen gegen Brackenheim (7:7 Punkte) und Onolzheim (0:10 Punkte) unbedingt zu punkten. Voraussetzung dazu ist, dass die gesamte Mannschaft wieder gesund ist und dann wieder richtig trainiert werden kann.
 

Andreas Härle (links) war am Wochenende beim 8:8-Unentschieden die halbe Miete für die Abstatter, denn er holte mit seinen beiden Einzelsiegen gegen Schmidt und Kurz im Spitzenpaarkreuz und mit seinen beiden Doppelerfolgen zusammen mit Thomas Hesser (rechts) insgesamt vier Punkte.
 
Gunther Schmidt