Abstatter nach Niederlage gegen Neckarsulm mitten im Abstiegskampf
TGV Abstatt I - SV Neckarsulm II 4:9
Die Abstatter Mannschaft musste am letzten Wochenende ohne Jörg Schukraft - herzlichen Glückwunsch dem Vater einer neugeboren Tochter - sowie ohne Torsten Hart, der nach seiner Operation noch nicht fit ist, auskommen. Damit fehlte das gesamte mittlere Paarkreuz, was nach der abschließenden Spielanalyse auch der entscheidende Faktor (keine Punkte in der Mitte) der doch deutlichen 9:4-Niederlage war, so dass die Mannschaft mit 2:8 Punkten nun mitten im Abstiegskampf steckt. Dabei hatte eigentlich alles nach Plan begonnen. Nach den Doppeln führten die Abstatter wie erwartet 2:1, wobei Härle/Hesser gegen Ortwein/Lutz siegten (3:0) und Mack/Schmidt gegen Werz/Gehres (3:0) erfolgreich waren, während Gall/Kropsbauer gegen das Neckarsulmer Spitzendoppel Möß/Löchner nichts ausrichten konnten. Dann kam der Schock, denn Thomas Hesser konnte den stark aufspielenden Ortwein an diesem Tag nicht bremsen und verlor 1:3 und das war ein fest einkalkulierter Punkt gewesen. Im zweiten Spitzeneinzel hatte Andreas Härle gegen die Nr. 1 der Gäste, Jürgen Möß, wenig Chancen. In der Mitte sah es zunächst gut aus, denn Andreas Gall führte gegen Werz 9:7 und 10:9 im 4. Satz und hatte bei einer 2:1-Führung damit sogar Matchball, doch der Neckarsulmer rettete sich mit viel Glück und Geschick in den 5. Satz, den er dann klar gewann. Auch Werner Kropsbauer war nach gewonnenem ersten Satz gegen Löchner auf Siegkurs, doch dann riss der Faden und das Spiel ging noch mit 1:3 verloren. Im hinteren Paarkreuz gewann Gunther Schmidt gegen Gehres glatt in drei Sätzen und verkürzte damit auf 3:5. Markus Mack machte gegen Lutz ein gutes Spiel, war jedoch nach 1:1-Satzstand im 3. und im 4. Satz jeweils in der Verlängerung glücklos und verlor dieses so wichtige Spiel mit 1:3. Nachdem Möß gegen Thomas Hesser mit seinem 3:0-Sieg auf 7:3 erhöhte war die Partie schon fast gelaufen. Andreas Härle verkürzte zwar mit seinem klaren 3:1-Sieg gegen Ortwein auf 4:7, doch in der Mitte gingen beide Partien an die Gäste zum 4:9-Endstand.
 

Andreas Härle (rechts) setzte bei seinem 3:1-Sieg gegen Neckarsulms Nr. 2, Ortwein, seine ganze Klasse und Erfahrung ein. Im Doppel war er an der Seite von Thomas Hesser gegen Ortwein/Lutz ebenfalls erfolgreich (3:0), so dass es sicherlich nicht an ihm lag, dass die TGV-Sechs gegen die Neckarsulmer nicht gewinnen konnte.
 
Am kommenden Wochenende sind die Bezirksmeisterschaften der Herren, so dass es erst am Samstag, dem 17.11.2007, zum Tabellenführer nach Korntal geht. Dann sind hoffentlich wieder alle an Bord, um dann in den letzten Spielen gegen Bietigheim, Brackenheim und Onolzheim punkten zu können.
Gunther Schmidt