Jetzt ist es doch noch passiert: Im letzten Spiel die erste Niederlage!
TGV Abstatt II - Vfl Eberstadt II 7:9
Seit einem halben Jahr war die Herren 2 ohne Punktverlust gewesen, bereits drei Spiele vor Saisonende stand sie als sicherer Meister der Kreisklasse C3 fest. Ein Aufstieg ohne Niederlage war das einzige Ziel, das die überragende Mannschaft der Liga noch nicht erreicht hatte. Vor dem letzten Spiel der Rückrunde am vergangenen Sonntag standen wir mit 30:0 Punkten an der Tabellenspitze und empfingen um 10 Uhr Vizemeister Eberstadt (22:8 Punkte) zum finalen Duell. In der stark ersatzgeschwächten Aufstellung Uwe Moeske, Torsten Merz, Simon Leißler, Alexander Stirm, Friederike Merz und Andreas Pfender wussten wir, dass wohl im besten Falle ein Unentschieden zu holen war. Der Plan zum 8:8 sah aus wie folgt: Insgesamt ein 2:2 in den Doppeln, vorne zwei Siege, zwei in der Mitte und zwei hinten. Anfangs lief auch noch alles wie gedacht, denn mit einem 2:1 nach den Eingangsdoppeln konnten wir uns für einen kurzen Moment in Führung bringen. Dann kam aber schon im vorderen Paarkreuz die Ernüchterung, als aus dem erhofften 1:1 ein 0:2 wurde. In der Mitte konnte Simon punkten, während Alex unterlag, hinten gewann Friederike, was durch eine Niederlage von Andreas wieder egalisiert wurde. Der Stand nach dem ersten Durchgang: 4:5 für Eberstadt. Vorne gelang es Torsten, in seinem zweiten Einzel zu punkten. Uwe war derweil gegen Schmid, den bilanzstärksten Spieler der Liga (Rückrunde: 15:1), weitestgehend chancenlos. Der TGV befand sich im Hinblick auf den "8:8-Plan" immer noch einen Punkt im Rückstand, aber die Mitte brachte neue Hoffnung: Sowohl Alex als auch Simon siegten über ihre jeweiligen Kontrahenten und brachten uns so wieder auf die Straße zum Unentschieden zurück. Leider kamen wir aber sofort wieder vom Weg ab, als im hinteren Paarkreuz unerwartet beide Punkte klar an Eberstadt gingen. Damit war der erste Punktverlust der Saison bereits gewiss, denn unsere Gegner führten zum Schlussdoppel mit 8:7. Uwe und Friederike kämpften verbissen gegen die Bezirksmeister-Paarung Schmid/Hachtel, lagen sogar mit 2:1 in Führung, konnten aber die Abstatter am Ende nicht vor der ersten Saisonniederlage retten: 3:11 im fünften Satz und damit war es doch noch passiert: Der Meister hatte sein erstes Spiel verloren!
 

Sie waren die tragischen Figuren des Tages: Friederike (links) und Uwe konnten sich im Schlussdoppel trotz 2:1-Führung nicht gegen das Bezirksmeister-Doppel durchsetzen und gaben so den neunten Punkt ab. Verloren gegangen war das Spiel aber bereits davor.
 
Der Frust über die Niederlage hielt sich jedoch sehr in Grenzen, denn erstens wäre sie in Vollbesetzung sicher nicht passiert und zweitens kann sie an unserer Meisterschaft nichts mehr ändern. So saßen wir zusammen mit unseren Bezwingern nach dem Match zusammen, aßen Würste und Salat und werteten gemeinsam mit unseren Erbstädter Freunden die nun beendete Saison 06/07 aus.
Simon Leißler