Knapper denn je! - Herren 2 entgeht erstem Punktverlust auf Messers Schneide
TGV Abstatt II - SPFR Gellmersbach I 9:7
Schon einige Male war es in der laufenden Saison eng geworden und schon zweimal hatte der TGV über die volle Distanz gehen müssen, um am Ende mit 9:7 siegreich zu sein. Aber so eng, wie es am letzten Sonntag gegen Gellmersbach wurde, war es noch nie! 1:2 waren wir nach den Doppeln in Rückstand geraten, aber vorne machten Gunther Schmidt und Torsten Merz zwei sichere Punkte. Gellmersbach ging aber nach zwei Abstatter Niederlagen in der Mitte erneut in Führung und konnte diese im hinteren Paarkreuz durch weitere zwei Punkte auf einen erschreckenden 3:6-Halbzeitstand ausbauen. So sehr hatte es bisher noch kein Team geschafft, den bereits feststehenden Meister Abstatt in Bedrängnis zu bringen! Zum Glück waren Gunther und Torsten vorne an diesem Spieltag eine absolute Bank und brachten den TGV wieder an den Tabellendritten heran. In der Mitte unterlag Simon Leißler trotz zweier Matchbälle in Satz 4 dem immer stärker werdenden Kilgus, aber Thomas schoss seinen zweiten Einzelgegner in glatten drei Sätzen ab. Die Gäste hatten bereits sieben Punkte auf dem Konto und nun mussten sie in den ausstehenden Spielen lediglich noch einen einzigen holen, um der Herren 2 den ersten Punktverlust der ganzen Saison beizubringen. Alex Stirm und Friederike Merz hatten im ersten Durchgang ihre beiden Einzel verloren, aber, als es am wichtigsten war, zeigten sie ihre ganze Klasse: Mit 3:1 besiegte Alex die gegnerische Nummer 5 und Friederike gewann in einem dramatischen Match mit 11:6, 10:12, 11:9, 10:12 und 11:8 eng aber verdient gegen den Gellmersbacher Sechser. Die ersten zwei Chancen für unsere Kontrahenten, die Sensation zu schaffen, waren abgewendet, aber nun stand noch das Schlussdoppel aus. Die Paarung Vogt/Schu ster kämpfte verbissen gegen Gunther und Friederike. Fünf heiße Sätze mussten die Nerven der am Spielfeldrand bangenden Abstatter Spieler durchhalten, aber unser Doppel 1 behielt im entscheidenden Moment die Nase vorn: 11:7 im Entscheidungssatz und damit dem ersten Punktverlust der Saison im letzten Moment von der Schippe gesprungen!
 

Ohne ihn hätten wir ganz alt ausgesehen: Gunther Schmidt blieb als einziger Abstatter in zwei Einzeln und zwei Doppeln ungeschlagen und war damit gegen Gellmersbach unser absolutes Trumpf-Ass!
 
Dieser heiße Kampf hat uns wirklich alle an unsere Grenzen gebracht und wir sind sehr glücklich, dass wir gegen die extrem starken Gellmersbacher gewonnen haben. Nun hat die Liga nur noch eine einzige Chance, dem Tabellenführer doch noch Punkte abzunehmen: Am 22.04. kommt der Zweitplatzierte Eberstadt nach Abstatt und hier müssen wir sicherlich noch einmal alles geben, um ungeschlagen in die B-Klasse aufzusteigen.
Simon Leißler