Tolle Mannschaftsleistung im Lokalderby gegen den Tabellenführer
TGV Abstatt I -TGV Beilstein I 5:9
Der Tabellenführer aus Beilstein wankte und wackelte, aber die TGV Sechs, die sicherlich ein ganz großes Spiel machte, konnte den "Sack einfach nicht zu machen". Nach den Doppeln führten die Abstatter wie geplant mit 2:1, denn Hesser/Härle und Gall/Kropsbauer bezwangen ihre Gegner Vicherek/Stellwag (3:0) und Bay/Mütsch (3:2). Es hätte sogar eine 3:0-Führung sein können, denn Hart/Schmidt führten gegen das Beilsteiner Spitzendoppel Tischer/Köberl mit 2:1 in den Sätzen und 8:6 und auch im fünften Satz war die Partie bis zum Stande von 6:6 noch völlig offen. Die folgenden Partien waren durchweg hochklassig und bis zum 5:5 Spielstand war alles möglich. Dann unterlag jedoch Thomas Hesser gegen den Tschechen Vicherek im vierten Satz unglücklich mit 10:12 in einem fulminanten Spiel und leitete damit den Beilsteiner Siegeszug ein. Ein 3:0-Sieg von Bay gegen Andreas Gall und ein knapper 3:1-Sieg von Köberl gegen Torsten Hart und die Gäste führten schnell mit 5:8. Doch dann wurde auf Beilsteiner Seite noch mal richtig gezittert. Zunächst gewann Gunther Schmidt auch sein zweites Einzel glatt in drei Sätzen gegen Stellwag und Werner Kropsbauer führte bereits mit 2:1 in Sätzen gegen Mütsch , so dass alles auf ein Abschlussdoppel hinauslief und damit die Chance auf ein 8:8 Unentschieden. Doch es kam anders, denn Werner Kropsbauer konnte sein Spiel nicht mehr so konsequent durchziehen und Mütsch drehte die Partie nach 1:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg, so dass der Sieg von Gunther Schmidt nicht mehr in die Wertung kam und das Endergebnis mit 9:5 in dieser Höhe sicherlich nicht dem Spielverlauf entspricht. Unsere TGV Sechs hat aber gezeigt, dass Sie in der Rückrunde auch in der Lage ist mit den Top-Mannschaften mitzuhalten, so dass wir demnächst sicherlich noch den ein oder anderen Sieg berichten können.
 

Andreas Härle (links) gewann am Wochenende an der Seite von Thomas Hesser (rechts) zunächst das Eingangsdoppel gegen Vicherek/Stellwag und anschließend gewann er in einer hochklassigen Partie nach toller Leistung auch im Einzel gegen den tschechischen Spitzenspieler Vicherek mit 3:1 Sätzen.
 
Gunther Schmidt