4 Stunden und 30 Minuten Kampf, Spannung, Dramatik
SV Neckarsulm II - TGV Abstatt I 8:8
Die Zuschauer in der Neckarsulmer Ballei werden dieses Spiel sicherlich nicht so schnell vergessen. Eine hochklassige TT-Partie endete nach 4 Stunden und 30 Minuten mit einem gerechten 8:8 Unentschieden und 35:33 Sätzen. Die Neckarsulmer waren wie schon in der Vorrunde mit ihrer stärksten Aufstellung (mit Hessenthaler und Möß) angetreten und wollten hier eine schnelle Entscheidung erzwingen. Doch es wurde ein echter TT-Krimi. Die TGV Sechs in der Aufstellung Thomas Hesser, Andreas Härle, Jörg Schukraft, Torsten Hart, Andreas Gall und Gunther Schmidt spielte von Anfang an äußerst aggressiv, was mit einer 2:1 Führung nach den Doppeln belohnt wurde. Während Gall/Schmidt gegen Werz/Lutz (3:2) und Schukraft/Hart gegen Ortwein/Gehres (3:1) siegten, hatten Hesser/Härle gegen das Neckarsulmer Spitzendoppel Hessenthaler/Möß (3:0) keine Chance. Thomas Hesser und Andreas Härle wollten sich in den Einzelbegegnungen revanchieren, spielten tolles Tischtennis und hatten die beiden Neckarsulmer Cracks am Rande einer Niederlage. Thomas Hesser führte gegen Möß mit 8:6 im fünften Satz und konnte jedoch die Partie "nicht nach Hause" bringen. Andreas Härle hatte gar im vierten Satz beim Stande von 10:7 zunächst 3 Matchbälle und dann weitere 2 Matchbälle, um dann noch mit 15:17 und im fünften Satz unglücklich zu verlieren - Spielstand 3:2. In der "Mitte" trennte man sich unentschieden. Jörg Schukraft hatte gegen den jungen Ortwein (3:0) keine Probleme, während Torsten Hart gegen Werz (0:3) nie zu seinem Spiel fand. Ganz spannend machten es anschließend unsere beiden "Oldies" Andreas Gall und Gunther Schmidt, die sich gegen Gehres und Lutz jeweils im fünften Satz durchsetzen konnten - Spielstand 4:5. Das Spiel wogte hin und her und eine Prognose, wer hier als Sieger vom Tisch geht, wagte keiner. Wieder schlugen die Neckarsulmer mit ihrem starken vorderen Paarkreuz zurück. Frank Hessenthaler war gegen Thomas Hesser beim Stande von 6:8 und 1:2 Satzrückstand fast schon geschlagen, aber halt nur fast, denn er konnte nochmals zulegen und auch im fünften Satz die Partie endgültig für sich entscheiden. Andreas Härle spielte, wie schon gegen Hessenthaler auch gegen Möß, grandioses Tischtennis, doch am Ende musste er sich dem Angriffswirbel des Neckarsulmers beugen - Spielstand 6:5. Nach einem glatten 3:1 Sieg von Torsten Hart gegen Ortwein wurde es dramatisch. In einem reinen Aufschlag-Rückschlagspiel hatte Jörg Schukraft gegen Werz im fünften Satz das bessere Ende auf seiner Seite - Spielstand 6:7. Während Andreas Gall sich gegen seinen Angstgegner Lutz (1:3) leider nicht durchsetzen konnte, bejubelten die Abstatter den glatten 3:1-Sieg von Gunther Schmidt gegen Gehres, der die Abstatter Führung zum 7:8 brachte und damit zu mindestens ein Unentschieden. Im Abschlussdoppel zwischen Gall/Schmidt und Hessenthaler/Möß war "alles drin". Im ersten Satz konnten die Abstatter zwei Satzbälle nicht verwerten und unterlagen noch mit 14:12. Nach gewonnenem 3. Satz führten die beiden nochmals mit 7:5, um dann doch dem Neckarsulmer Spitzendoppel gratulieren (1:3) zu müssen. Damit endete ein hochklassiges Tischtennisspiel nach über 4 Stunden leistungsgerecht 8:8 Unentschieden. Die TGV Sechs erwischte nach dem 9:4-Sieg am letzten Wochenende in Brackenheim und dem 8:8 in Neckarsulm einen perfekten Rückrundenstart. Nach einer 3-wöchigen Pause empfängt die TGV Sechs am Samstag den 3.3.2007 den Tabellenführer aus Beilstein - das wird sicherlich in der jetzigen Verfassung ein ganz heißer Tanz im Vereinszentrum!
 

Jörg Schukraft war am Wochenende gegen Neckarsulm sowohl im Doppel als auch im Einzel nicht zu schlagen. Unser Jörg - hier mit seinem Sohn Luka - scheint schon wieder in bestechender Form zu sein- wie in der Vorrunde , die er mit einer 10:7 Bilanz beendete.
Gunther Schmidt