TGV Sechs nach Heimniederlage gegen Brackenheim mitten im Abstiegskampf
TGV Abstatt I - VFL Brackenheim I 6:9
Im Duell der Tabellennachbarn siegten die Brackenheimer knapp aber verdient mit 9:6. Die TGV Sechs überwintert auf dem 8. Tabellenplatz und ist damit nur noch einen Punkt vom Abstiegsplatz entfernt. Gegen Brackenheim stand es gleich 0:2. Während die 0:3 Niederlage von Schukraft/Härle gegen Bleck /Kraus irgendwo einkalkuliert war, schmerzte die 1:3 Niederlage von Hesser/Hart gegen Schmierer/Küstner doch sehr. Gall/Schmidt kämpften gegen Kölpin/Jung bei ihrem knappen 3:2 Sieg großartig und blieben auch im dritten Spiel in Folge unbesiegt. Dann folgte der Schock als im vorderen Paarkreuz kein Punkt kam und in der Mitte Andreas Härle gegen Kraus kein Mittel fand - Spielstand 1:5. Durch Siege von Jörg Schukraft gegen Schmierer (3:1) und Andreas Gall gegen Kölpin (3:0) verkürzten die Abstatter auf 3:5. Gunther Schmidt, der nach langer Verletzungspause wieder an die Platte ging, spielte zunächst im ersten Satz groß auf, hatte im zweiten Satz etwas Pech und hatte dann dem immer stärker werdenden Jung nichts mehr entgegenzusetzen. Thomas Hesser spielte gegen Bleck Traumtischtennis und gewann in einem furiosen Spiel mit 3:2. Völlig von der Rolle war dann Torsten Hart, der gegen Küstner (0:3) nie zu seinem Spielrhythmus fand. Trotzdem bot sich den Abstattern die Chance die Partie noch zu drehen, doch währen Andreas Härle gegen Schmnierer 3:0 siegte, unterlag Jörg Schukraft gegen den stark spielenden Kraus mit 1:3. Beim Spielstand von 5:8 war die Partie gelaufen. Zwar konnte Andreas Gall mit einem hauchdünnen 3:2-Sieg gegen Jung verkürzen, doch Gunther Schmidt unterlag ebenso knapp gegen Kölpin zum 6:9 Endstand.
 

Andreas Gall gewann am letzten Wochenende alle Einzel und an der Seite von Gunther Schmidt das Doppel gegen Brackenheim und war damit bester Abstatter Spieler.
 
Im Derby gegen den Aufstiegskandidaten aus Beilstein chancenlos
TGV Beilstein I - TGV Abstatt I 9:2
Am Sonntagmorgen setzte es eine glatte 9:2-Niederlage. In der Aufstellung Thomas Hesser, Torsten Hart, Jörg Schukraft, Andreas Härle, Andreas Gall und Werner Kropsbauer war die TGV Sechs chancenlos. Lediglich ein Eingangsdoppel von Hesser/Hart gegen Vicherek/Stellwag und ein Sieg von Andreas Gall gegen Stellwag, aber das war natürlich gegen Beilstein deutlich zu wenig. In der Rückrunde muss eine erhebliche Steigerung her, um nicht noch abzusteigen - in jedem Fall wird diese Saison bis zum Ende spannend bleiben.
Gunther Schmidt