Auch im zweiten Anlauf: Kein Sieg gegen Gellmersbach!
TGV Abstatt II - Spfr Gellmersbach I 5:9
Als Tabellendritter erwarteten wir am letzten Samstag die sechstplatzierten Gellmersbacher im Abstatter Vereinszentrum. Die TGV-Sechs wollte sich hier unbedingt für das verlorene Hinspiel revanchieren und so den Platz auf dem Treppchen halten. Zu Beginn das gewohnte Bild: Nach Siegen von Doppel 1 (Merz/Schönfuß; 3:0) sowie Doppel 3 (Stirm/Pfender; 3:1) und der Niederlage von Doppel 2 (Leißler/Ernstberger; 0:3) gingen wir mit 2:1 in Führung. Unsere Nummer 1, Torsten Merz, hatte glücklicherweise seine Beinverletzung aus der Vorwoche schnell auskuriert und war gegen Behrami in Top-Form: Er bezwang den Abwehrspieler in spektakulären vier Sätzen und glich somit die Niederlage von Simon Leißler gegen Kilgus, R. (1:3) aus. Gegen den erst seit der Rückrunde bei Gellmersbach spielenden Vogt unterlag Thomas Schönfuß trotz guter Leistung. Auch Alexander Stirm konnte in der Mitte nicht punkten und so waren unsere Kontrahenten mit 4:3 an uns vorbeigezogen. Im hinteren Paarkreuz konnten weder Andreas Pfender (1:3) noch Manuel Ernstberger (0:3) gewinnen. In einer hartumkämpften Partie revanchierte sich Torsten mit 9:11, 11:2, 13:11 und 13:11 bei Kilgus, R. für die Vorrunden-Niederlage, während Simon gegen Behrami zu wenig Druck entfalten konnte, um den Defensiv-S trategen aus dem Konzept zu bringen (2:3). Zwar bezwang Thomas seinen Widersacher Rank in klaren drei Sätzen, jedoch musste auch Alex die Stärke des bisher noch ungeschlagenen Vogt anerkennen (1:3). Andreas versuchte mit allen sportlichen Mitteln, die drohende Niederlage noch abzuwenden, aber es sollte ihm nicht gelingen: Mit 11:7, 11:3, 9:11, 6:11 und 9:11 unterlag er Müller und bescherte so den Gellmersbachern Punkt Nummer 9.
Lange Zeit, um uns über die erneute Niederlage gegen den Tabellensechsten zu ärgern, hatten wir nicht, denn nicht einmal 24 Stunden später ging es weiter zum letzten Spiel der Saison nach Wüstenrot.
Simon Leißler