TGV Abstatt I - TSV Untermberg 6 : 9
Leistungssteigerung reichte ohne Torsten Hart gegen den Tabellenzweiten nicht zum Punktgewinn
Am nächsten Tag hatten wir den Tabellenzweiten aus Untermberg zu Gast. Die Gäste kamen in Topbesetzung und wollten um jeden Preis den zweiten Platz halten und damit die theoretische Möglichkeit auf den Aufstieg wahren. Die TGV Sechs startete furios mit einer 2:0 Führung in den beiden Eingangsdoppel. Hesser/Mack bezwangen Grünewald /Mäurer knapp mit 3:2 und Remmele/Schmidt spielten das Untermberger Spitzendoppel Herbrik/Hurlebaus bei ihrem klaren 3:0 Sieg "schwindelig". Leider unterlag Remmele/Schukraft gegen Dörr/Seitz glatt mit 1:3. Im vorderen Paarkreuz trennte man sich unentschieden. Thomas Hesser gewann sicher mit 3:1 gegen Hurlebaus, während Alexander Remmele , der immer noch durch seine Schulterverletzung gehandikapt ist, gegen Herbrik ohne Chance war. Nach dem in der Mitte kein Punkt kam , waren die Partien im hinteren Paarkreuz heiß umkämpft. Zunächst siegte Gunther Schmidt gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Grünewald mit 3:1 und Markus Mack hatte gegen Seitz beim Stande von 7:7 im fünften Satz alle Chancen, konnte jedoch "den Sack" und damit das Spiel nicht zu machen- Spielstand 4:5 Vorne gingen beide Spiele an Untermberg. In der Mitte wurde wieder gefightet und nach dem Jörg Schukraft in einem tollen Spiel Dörr mit 3:0 besiegte , keimte wieder Hoffnung auf, denn sowohl Andreas Gall als auch Gunther Schmidt kämpften hart im fünften Satz um den Sieg. Die unglückliche 9:11 Niederlage von Andreas Gall gegen Mäurer , machte Gunther Schmidt mit seinem 12:10 Sieg gegen Seitz wieder wett, doch Markus Mack unterlag gegen Grünewald mit 3:0 Sieg zum 9:6 Sieg der Gäste. Fazit war , dass die Abstatter Mannschaft sich am Wochenende gut verkauft hat, dass jedoch gegen solche Klassemannschaften wie Buchenbach und Untermberg ohne Torsten Hart nichts drin ist.
 

Gegen die Spitzenmannschaften aus Buchenbach und Untermberg behauptete sich unser Abwehrstratege, Gunther Schmidt , hervorragend, denn er war im Einzel (hier in Aktion gegen den bis dahin ungeschlagenen Grünewald) nicht zu schlagen und punktete auch an der Seite von Alexander Remmele gegen das Untermberger Spitzendoppel Herbrik/Hurlebaus
 
Am Samstag den 25.03.2006 beim Tabellendritten in Satteldorf
Am kommenden Samstag will die TGV Sechs in Satteldorf mindestens einen Punkt holen, um damit noch den vierten Platz in der Landesligaabschlusstabelle zu erreichen. Dies wird sicherlich schwer, da die Satteldorfer mit Ihren 2 ungarischen Topspielern zu Hause "eine Bank" sind .