U 15 bewahrt Chance auf Platz im Tabellen-Mittelfeld
TGV Abstatt I - TSV Ellhofen I 6:3
Das auf vergangenen Montag verlegte Punktspiel gegen den Tabellenletzten vom TSV Ellhofen musste unserer U 15 - Mannschaft unter allen Umständen gewinnen, um zumindest rechnerisch noch den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu halten. In den Doppeln musste sich unsere Spitzenpaarung Flaig/Käser in knappen fünf Sätzen geschlagen geben, aber Erdmann/Rüger holten durch einen souveränen Sieg (3:1) den Ausgleichspunkt zum 1:1. Sowohl Michael Flaig als auch Torsten Käser zeigten sich von ihrer besten Seite und brachten den TGV mit zwei glatten 3:0-Erfolgen in Führung. Im hinteren Paarkreuz holte Niklas Erdmann mit einem 3:0 über Wörner das 4:1, was sich aber rasch in ein 4:2 verwandelte, da Matthias Rüger seinem Kontrahenten nicht gewachsen war (0:3). Michael hatte mit C. Kraft keine leichte Herausforderung vor sich, schaffte es aber durch konsequentes und platziertes Spiel seine Gegnerin zu besiegen (3:1). Die gute Leistung aus seinem ersten Einzel konnte Torsten leider gegen Fischer nicht wiederholen (2:3), so dass es Niklas vorbehalten blieb, den Punkt zum Sieg zu erzielen: Unsere Nummer 3 zeigte keine Schwächen im Match gegen Rutz und krönte seine hervorragende Tagesleistung mit seinem dritten Punkt für Abstatt. Ellhofen war mit einigen Mühe n bezwungen worden, 6:3 lautet das Endergebnis!
 

Niklas Erdmann (rechts) entwickelt sich von Training zu Training sichtbar weiter und stellte sein großes Potenzial mit drei siegreichen Spielen am Montag einmal mehr unter Beweis! (Noch mehr Bilder und aktuelle Infos gibt's auf unserer Homepage www.tgv-abstatt-tt.de.)
 
Mit einem Punkteverhältnis von 8:16 haben wir uns von den beiden unteren Tabellenrängen distanziert und nun kommt es vor allem auf ein gutes Abschneiden im morgigen Auswärtsspiel an: Ab 14 Uhr geht es gegen den TTC Heilbronn an die Platten, welcher sich aktuell mit 12:16 Punkten nur zwei Ränge über uns befindet. Mit einem Sieg legen wir den besten Grundstein für einen Sprung ins Mittelfeld, mit einer Niederlage wäre dieser Traum wohl für dieses Saison ausgeträumt. Morgen wissen wir mehr!
Simon Leißler