Verdientes Unentschieden gegen die Verfolger
TSV Ellhofen II - TGV Abstatt II 8:8
Bein unseren Verfolgern vom TSV Ellhofen wollten wir uns am vergangen Samstag unbedingt für die Heimniederlage der Vorrunde revanchieren, die wir auf Grund von Spielerausfällen hatten einstecken müssen. In den Doppeln bekamen wir aber gleich einen herben Dämpfer, weil wir nicht wie gewohnt 2:1 in Führung gehen konnten, sondern 1:2 hinten lagen: Zwar hatten Merz, T./Schönfuß einen ungefährdeten Sieg eingefahren (3:0), jedoch konnten sich weder Leißler/Stirm (1:3) noch Merz, F./Pfender (1:3) gegen die starken gegnerischen Paarungen durchsetzen. Torsten Merz und Simon Leißler brachten den TGV durch zwei hochklassige 3:1-Siege im vorderen Paarkreuz wieder in Führung. In der Mitte trennte man sich mit einer Niederlage von Thomas Schönfuß (3:1) und einem Sieg von Friederike Merz (3:1) unentschieden, worauf Alexander Stirm und Andreas Pfender an der Reihe waren: Trotz enger Sätze konnten beide Abstatter keinen Punkt für ihre Mannschaft holen und so waren wir zur Halbzeit mit 4:5 hinten. Unser vorderes Paarkreuz war an diesem Spieltag unbeugsam: Sowohl Torsten als auch Simon gewannen ihre zweiten Einzel jeweils 3:1 und brachten den TGV zurück auf die Siegerstraße. In der Mitte gelang es auch Friederike nicht, den sicher spielenden Kübler zu bezwingen (1:3), wohingegen Thomas mit Schillinger kaum Probleme hatte (3:1). Im hinteren Paarkreuz musste zumindest ein Punkt kommen, um unsere Chancen auf einen Sieg weiterhin zu wahren: Leider gelang es weder Alex, noch Andreas ihren jeweiligen Kontrahenten ihr Spiel aufzuzwingen und somit spielte unser Schlussdoppel nur noch um ein Unentschieden. Merz, T./Schönfuß wollten nach dreieinhalb Stunden harter Tischtennis-Arbeit nicht mit leeren Händen nach Hause gehen und so bezwangen sie die Ellhofener Paarung Vogt/Schillinger mit einem hochklassigen 3:1 zum schlussendlichen 8:8-Endstand.
 

Mit zwei Siegen im Doppel (gemeinsam mit Thomas; hier: rechts) und zwei Einzelsiegen im Spitzenpaarkreuz hat Torsten (links) einmal mehr seine Stellung als einer der besten Spieler unserer Liga untermauert!
 
In Anbetracht des ausgeglichen Spielverlaufes und der sehr geringen Anzahl an engen Fünf-Satz-Matches, muss man sagen, dass das Unentschieden vollkommen in Ordnung geht und die Leistungen beider Teams korrekt widerspiegelt. Mit dem so errungenen einen Punkt für die Tabelle halten wir die Ellhofener weiter hinter uns und hoffen, auch beim nächsten Spiel nicht zu patzen: Morgen geht es ab 18 Uhr auswärts gegen den aktuell Tabellenvorletzten vom TSV Willsbach an die Platten. Wir hoffen, unserer Favoritenrolle gerecht zu werden und den klaren Vorrundensieg zu wiederholen.
Simon Leißler