TSV Untermberg II - TGV Abstatt I 9:4
Gut gekämpft und doch knapp verloren gegen Tabellenzweiten aus Untermberg
Gegen Untermberg - das war schon von vornherein klar- wird es sehr schwer. Nach dem wir aber auch noch ohne unsere Nummer 1, Thomas Hesser, antreten mussten (Familienfeier), war dies schon fast eine "Mission impossible". Aus diesem Blickwinkel betrachtet hat sich das Team Torsten Hart, Andreas Gall, Alexander Remmele, Jörg Schukraft, Werner Kropsbauer und Gunther Schmidt ganz glänzend geschlagen. Nach den Doppeln stand es 1:2 bei einem 3:2 Sieg von Kropsbauer/Schmidt gegen Dörr/Zequirai und hätte Gall/ Remmele im fünften Satz gegen Seitz /Hurlebaus den "Sack " zugemacht, wären wir sogar in Führung gegangen. Im Spitzenpaarkreuz hatte Andreas Gall gegen Rogler keine Chance während Torsten Hart sicher mit 3:1 gegen Hurlebaus gewann. Nachdem in der Mitte Alexander Remmele sein Spiel nach 0:2 Rückstand gegen Zequirai noch in einen 3:2 Sieg drehte war beim Stande von 3:3 sogar eine Sensation drin. Doch die nächsten 3 Partien (Schukraft-Seitz, Schmidt-Dörr, Kropsbauer- Grünewald) gingen jeweils denkbar knapp mit 3:2 an Untermberg und damit war eine Vorentscheidung gefallen. Zwei schnelle Untermberger Siege im Spitzenpaarkreuz und schon stand es 8:3 . Alexander Remmele, sicherlich der beste Abstatter Spieler am heutigen Tage, verkürzte zwar nochmals mit einem glatten 3:0 Sieg gegen Seitz zum 4:8 doch Jörg Schukraft konnte den Angriffswirbel des jungen Zequirai nicht stoppen, so dass es am Ende ein etwas zu hoch ausgefallener 9:4 Sieg der Untermberger wurde.
 
Am Samstag den 10.12. um 17 Uhr im Vereinszentrum gegen Horrheim
Mit 9:7 Punkten steht die TGV Sechs im gesicherten Mittelfeld und empfängt zum letzten Punktspiel in der Vorrunde die Gäste aus Horrheim, die sich mit ihrem 9:4 Sieg am letzten Wochenende gegen Löchgau erstmals auf einem Nichtabstiegsplatz befinden. Die TGV Sechs kann hier mit einer soliden Leistung und einem Sieg gegen Horrheim frühzeitig das Thema Klassenerhalt abhaken und wird daher dementsprechend konzentriert zu Werke gehen.