Sensation: Herren 2 entzaubert den ungeschlagenen Tabellenführer!!
TGV Abstatt II - TTF Wüstenrot II 9:7
Wie sind die Erwartungen, wenn man gegen den ungeschlagenen Tabellenführer antritt, bei dem die Hälfte der Mannschaft in der laufenden Runde noch nicht einmal ein einziges Einzel verloren hat? Und wie sind sie erst, wenn man weiß, dass dessen "schlechtestes" Saisonergebnis bisher ein 9:3-Sieg gewesen ist? - Besonders hoch sind sie auf jeden Fall nicht, aber bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zu letzt… Folglich hatten wir nichts zu verlieren, als am letzten Samstag pünktlich um 17 Uhr der Startschuss zur Begegnung mit Wüstenrot fiel. Während Leißler/Stirm gegen das gegnerische Einser-Doppel vollkommen chancenlos waren (0:3), bezwangen Merz, T./Schönfuß ihre Widersacher 3:1. In einem nervenzerreißenden Fünf-Satz-Krimi unterlagen Merz, F./Pfender auf Messers Schneide der Paarung Glaser/Wenzel zum 1:2-Rückstand. Torsten Merz hatte nach zwei klar gewonnen Auftaktsätzen den Sieg über den bis dato ungeschlagenen Spross schon fast in der Tasche, aber daraus wurde nichts: Die Wüstenroter Nummer 2 kämpfte sich vom Rand der Niederlage zurück ins Match und bezwang Torsten zu 10 im Fünften. Ein brillant aufspielender Thomas Schönfuß brachte uns mit einem 3:1 über Merkle wieder heran und auch Simon Leißler gewann sein erstes Einzel (3:1). Friederike Merz musste sich Glaser geschlagen geben (0:3), was aber Alexander Stirm mit seinem Sieg über Wenzel sofort wieder ausgleichen konnte. Unsere Nummer 6 Andreas Pfender spielt e starkes Tischtennis, konnte sich aber im Entscheidungssatz nicht gegen den ungeschlagenen Heizmann durchsetzen. Mit einem Halbzeitstand von 4:5 hatten wir eigentlich schon mehr erreicht, als wir erwartet hatten, aufhören wollten wir deshalb aber natürlich noch lange nicht: Angetrieben von einer vagen Hoffnung auf den Gesamtsieg bezwang Torsten seinen zweiten Kontrahenten glatt mit 3:0. Thomas bekam es mit Spross zu tun und machte da weiter, wo Torsten im ersten Durchgang aufgehört hatte: Er zwang seinen ungeschlagenen Widersacher in den fünften Satz und beendete dessen Siegesserie mit einem sensationellen 13:11! Eine andere Siegesserie endete nur ein Spiel später: Simon sorgte für den ersten Minuspunkt auf dem Bilanz-Konto von Glaser und baute die Abstatter Führung auf 7:5 aus. Als dann auch noch Friederike im Match gegen Groß nichts anbrennen ließ (3:0), waren wir nur noch einen Punkt entfernt von einem kleinen Wunder. Das hintere Paarkreuz zeigte Nerven: Sowohl Alex, als auch Andreas unterlagen ihren jeweiligen Kontrahenten, so dass ein Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste. Thomas und Torsten spielten konzen triert, gestärkt von dem Wissen, dass wir unsere Erwartungen auch mit einem Unentschieden schon deutlich übertroffen hätten. Aber es sollte kein Unentschieden werden: Mit 11:4, 9:11, 11:4 und 11:9 erkämpfte sich unser vorderes Paarkreuz den Sieg im Schlussdoppel und damit das 9:7!
 

Ob gemeinsam im Doppel, oder getrennt in den Einzeln: Thomas (links) und Torsten machten zusammen fünf Punkte und schufen so das Fundament für den Abstatter Überraschungs-Triumph. Thomas gelang es sogar, sich gegen den Tabellenführer mit vier Siegen vollkommen schadlos zu halten!
 
Für die Herren 2 gab es nach dem letzten Ballwechsel kein Halten mehr: Ausgelassene Freude über diesen Sensations-Sieg machte sich breit, wir hatten uns selbst weit übertroffen! Nach dieser Glanzleistung sollte eigentlich auch am 10.12. im Heimspiel gegen Eberstadt nichts mehr schief gehen. Falls wir gewinnen, halten wir Tabellenplatz 4 und haben dann in der Rückrunde sogar die Chance, aufs "Treppchen" zu kommen. Los geht's um 17 Uhr!
Simon Leißler