TSV Weinsberg - TGV Abstatt I 6:9
Hochklassige Partie endet nach 4 Stunden mit verdientem Abstatter Auswärtssieg
Gegen Weinsberg ging es in den letzten Jahren immer äußerst knapp zu. Auch dieses Spiel war nichts für schwache Nerven und schon vor Spielbeginn ging es turbulent zu. Zunächst fiel Jörg Schukraft wegen Gehirnerschütterung aus, der dann im Doppel durch Werner Kropsbauer ersetzt wurde und anschliessed kam Markus Mack in den Einzeln- frisch aus Teneriffa vom Urlaub eingeflogen- und holte den entscheidenden Punkt zum 9:6 Endstand.
Aber nun der Reihe nach. Nach den Doppeln stand es erwartungsgemäß 2:1 für Abstatt, denn sowohl Gall/Remmele als Hesser/Hart siegten jeweils klar während Schmidt /Kropsbauer gegen Kuckovic/M. de Frenne 0:3 unterlagen
Dann folgte eine beispiellose Siegesserie bis zur Abstatter 6:1 Führung. Zunächst siegte Thomas Hesser gegen Schäfer 3:1 und anschliessend spielte Torsten Hart ganz grandioses Tischtennis , um in einem echten Krimi im fünften Satz mit 12:10 gegen Hunyar die Nase vorn zu haben . Weiter ging es mit einem nie gefährdeten 3:1 Sieg von Andreas Gall gegen Kuckovic. Alexander Remmele lag bereits 0:2 zurück und drehte ein schon verloren geglaubtes Spiel dank toller Kämpfermentalitaet noch in einen 3:2 Sieg gegen R. de Frenne um. Dann setzte es jedoch einige Dämpfer. Erst unterlag Markus Mack nach 1:0 und 10:6 Führung gegen M. de Frenne noch glatt mit 1:3 und Gunther Schmidt hatte nach gewonnenem ersten Satz gegen den stark aufspielenden Mohr keine Chance mehr. Nachdem auch Thomas Hesser trotz heftiger Gegenwehr gegen Hunyar bei seinem 1:3 letztlich ohne Chance war stand es plötzlich nur noch 6:4. Gott sei Dank behielt in dieser Phase des Spiels Torsten Hart die Nerven und siegte mit 3:1 gegen Schäfer zum 7:4 Zwischenstand. Im mittleren Paarkreuz wurde wieder um jeden Punkt gekämpft. Während Andreas Gall bei 2:1 Führung und 5:1 gegen R. de Frenne schon wie der sichere Sieger aussah , war die Partie zwischen Alexander Remmele und Kuckoviv weiterhin hochspannend und ganz eng. Doch R. de Frenne kämfte sich wieder ins Spiel zurück und besiegte Andreas Gall knapp mit 11:8 im fünften Satz. In einem echten TT-Krimi siegte Alexander Remmele gegen Kuckovic knapp im fünften Satz zum 8:5 Zwischenstand. Doch auch jetzt war die Partie noch nicht gelaufen, denn beide Spiele im hinteren Paarkreuz gingen in den fünften Satz und als Gunther Schmidt gegen M. de Frenne mit 8:11 denkbar knapp verlor, stand es im fünften Satz zwischen Markus Mack und Mohr 3:7. Mit einer wahren Energieleistung überrollte Markus den jungen Mohr und holte den Rückstand auf, um das Match mit 11:9 zu gewinnen und damit den verdienten 9:6 Gesamtsieg einzufahren.
 

Torsten Hart spielte an diesem Wochenende grandioses Tischtennis. Er war von den Weinsberger Spitzenspielern im Einzel und Doppel nicht zu schlagen und legte damit die Basis für den verdienten 9:6 Mannschaftssieg.
 

Alexander Remmele bestätigte nicht nur seine gute Form sondern auch seine Nervenstärke in dem er beide 5-Satz Matches und das Doppel für sich entscheiden konnte und damit neben Torsten Hart zum Matchwinner gegen Weinsberg wurde.