Ersatzgeschwächte Abstatter unterliegen Ellhofen
TGV Abstatt II - TSV Ellhofen II 4:9
Ohne unsere beiden Stammspieler und Punktegaranten Friederike und Torsten Merz trafen wir letzten Samstag vor heimischer Kulisse auf den TSV Ellhofen. Trotz der geschwächten Aufstellung wollten wir uns nicht von vorne herein geschlagen geben und kämpften um jeden Punkt: In den Doppeln konnten nur Schönfuß/Leißler für Abstatt punkten (3:0), Stirm/Ernstberger (1:3) und Pfender/Zahn (2:3) blieben erfolglos, obwohl beide Spiele mit etwas mehr Glück auch andersherum hätten ausgehen können. Verfolgt vom Pech des fünften Satzes war Thomas Schönfuß auch an diesem Spieltag und so unterlag er Barth auf der Zielgeraden mit 2:3. Simon Leißler hingegen behielt seine Nerven unter Kontrolle und bezwang seinen Kontrahenten im Fünften knapp mit 11:9. Sowohl Alexander Stirm, als auch Andreas Pfender waren an diesem Spieltag notgedrungen in die Mitte aufgerückt und mussten sich dort in ihren ersten Einzeln eher deutlich geschlagen geben. Hinten punktete Wolf-Dieter Zahn in bekannt souveräner Manier (3:0), während Manuel Ernstberger nicht zu seinem Spiel fand (0:3). Bei einem Zwischenstand von 3:6 aus Abstatter Sicht standen die Zeichen schlecht, dennoch hofften wir weiterhin zumindest auf ein Unentschieden. Simon Leißler gelang es, auch sein zweites Match im vorderen Paarkreuz für sich zu entscheiden (3:2), aber Thomas Schönfuß konnte sich gegen die Ellhofener Nummer 1 trotz gewonnenen ersten Satzes nicht behaupten (1:3). Ein letztes Aufbäumen kam aus dem mittleren Paarkreuz, wo Alexander Stirm gegen Schillinger über die volle Distanz ging nur, um am Ende doch den Kürzeren zu ziehen. Die Niederlage von Andreas Pfender gegen Vogt war das Ende dieser etwas unglücklichen Partie und so mussten wir uns schlussendlich mit 4:9 geschlagen geben.
 

Simon Leißler blieb gegen Ellhofen als einziger Abstatter ohne Niederlage und war somit an dreien der vier erzielten Punkte beteiligt.
 
Zwar mit Friederike und Torsten Merz, aber dafür ohne Simon Leißler treffen wir morgen auswärts auf Erlenbach. Ab 18 Uhr hoffen wir, uns für das Ausscheiden im Pokal revanchieren zu können.
Simon Leißler