Knapp an der Sensation vorbeigeschrammt
Schozach - Abstatt 9:5
In der Vorrunde hatten wir gegen den amtierenden Tabellenführer und nun bereits sicheren Aufsteiger in die Herren-B-Klasse unsere höchste Niederlage einstecken müssen (1:9) und so wollten wir am letzten Sonntag um 9.00 Uhr früh zeigen, dass wir es besser können. Mit viel Enthusiasmus und Spielfreude gingen wir in diese Begegnung. Unsere Doppelstrategie ging auf und so gingen wir mit Siegen von Merz, T./Schönfuß (3:1) und Merz, F./Zahn (3:2) 2:1 in Führung (Leißler/Stirm - Lehmann/Kircher 1:3). Im vorderen Paarkreuz zeigte Torsten Merz im Match gegen Binder keine Schwächen (3:0), während sich Thomas Schönfuß im vierten Satz einem in der Entscheidungsphase glücklicheren Lehmann geschlagen geben musste. Friederike Merz zwang ihren starken Kontrahenten Röser bis in den Entscheidungssatz, wo dieser aber dann letzten Endes doch die Oberhand behielt. Dafür revanchierte sich Simon Leißler aber postwendend mit einem hart erkämpften 3:2 gegen Schnabel. Nach zwei 0:3-Niederlagen von Wolf-Dieter Zahn und Alexander Stirm im hinteren Paarkreuz waren wir nach dem ersten Durchgang bei einem zufriedenstellenden Zwischenstand von 4:5 aus Abstatter Sicht angelangt. Ein einziges Spiel nur hatte Lehmann bis zum letzten Samstag in der gesamten Rückrunde abgegeben aber nun folgte das Zweite: Torsten spielte seinen unangenehmen Kontrahenten nach allen Regeln der Kunst aus und holte ein überraschend deutliches 3:1 im Spitzenduell. Die tragische Figur war erneut Thomas, der zu 8, zu 9 und zu 10 hauchdünn gegen Binder verlor. Auch Simon gelang es nicht, Röser zu bezwingen (1:3) und, als dann auch noch Friederike in Satz 5 Schnabel unterlag, fehlte dem Tabellenführer nur noch ein Punkt zum Sieg. Diesen vergab trotz 2:1-Satzführung Wolf-Dieter, nachdem sich sein Gegner Kircher umgestellt hatte.
 

Im Doppel gemeinsam bisher ungeschlagen: Links unser starker Neuzugang Thomas Schönfuß und rechts der erfolgreichste Spieler des letzten Samstags, Torsten Merz!
 
Da wir nicht mir einem Sieg gerechnet sondern nur geliebäugelt hatten, sind wir mit diesem 5:9 äußerst zufrieden und insgesamt geht es auch vollkommen in Ordnung. Wenn wir die gleiche Leistung auch diesen Samstag um 17.00 Uhr gegen das Tabellenschlusslicht Horkheim zeigen können, sichern wir einen Spieltag vor Saisonende den Klassenerhalt. Zuschauer herzlichst willkommen!
Simon Leißler