Der direkte Konkurrent war keine Konkurrenz
Abstatt - Talheim 6:0
Vor der auf Freitagabend, den 18.3., verlegten Partie gegen den TSV Talheim trennten uns lediglich vier Punkte von unseren Verfolgern, die uns mit einem Punkteverhältnis von 15:13 (TGV: 17:11) direkt auf den Fersen waren. Wir mussten unbedingt gewinnen! Angetrieben von dem Wunsch, den dritten Tabellenplatz unter allen Umständen zu verteidigen, gewannen unsere Spieler beide Doppel in klaren drei Sätzen und brachten uns so einen 2:0 -Vorsprung. Als dann aber Michael Käser und Tobias Selcho das starke 1. Paarkreuz der Talheimer mit zwei 3:0-Siegen regelrecht auseinander nahmen, wurde uns klar, dass es hier wohl nicht wie im Vorfeld angenommen um Sieg oder Niederlage, sondern doch mehr um die Höhe des Sieges ging. Ein entkräfteter Sebastian Gall riss sich nach verlorenem zweitem Satz noch einmal am Riemen und bezwang Gazmaga verdient mit 3:1. Bei einem Stand von 5:0 und dem noch nicht zur Wertung gekommenen 3:0 von Michael Käser in dessen vorgezogenem Match gegen Schaffner, war es nun an Jürgen, den TGV schadlos zu halten oder die Talheimer doch noch zum Ehrenpunkt kommen zu lassen. Unsere Nummer 4 behielt die Nerven, spielte stark und holte somit mit seinem 3:1 über Schmidt das 6:0 für seine Mannschaft.
Nach diesem nie gefährdeten Sieg sind die Talheimer aus dem Rennen um das "Treppchen" ausgeschieden. Des Weiteren haben wir und im Spielverhältnis ein wenig mehr Luft gegenüber den punktgleichen Horkheimern (ebenfalls nun 19:11) verschafft, die es auf dem vierten Tabellenrang zu halten gilt. Am morgigen Samstag können wir durch einen Sieg über Beilstein alles klar machen und uns uneinholbar auf Platz 3 festsetzen. Aber auch bei einer Niederlage ist noch nichts verloren. Es bleibt weiter spannend!
Simon Leißler