Zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt
Sülzbach - Abstatt 5:9
Etwas Zählbares musste her, um den Anschluss an die höher platzierten Mannschaften nicht zu verlieren. Aus der Vorrundenbegegnung mit den Sülzbachern wussten wir, dass wir dieses Team bezwingen konnten und so gaben wir am Sonntag dem 6.2. alles. Den Grundstein für den späteren Gesamtsieg legten wir mit dem 2:1 in den Doppeln: Merz, T./Schönfuß und Merz, F./ Stirm gewannen ihre Partien jeweils 3:0, so dass die Niederlage von Zahn/Pfender verzeihlich war. Thomas Schönfuß absolvierte hier sein erstes Spiel für den TGV Abstatt, nachdem er zur Rückrunde in die zweite Herrenmannschaft gekommen war. Er ließ der Sülzbacher Nummer 1 Stellrecht keinerlei Chancen und zeigte somit deutlich, was für eine große Verstärkung wir durch ihn bekommen haben. Auch Torsten Merz gab sich keine Blöße und besiegte Feyerabend 3:0. In der Mitte gingen nach den Niederlagen von Friederike Merz und Wolf-Dieter Zahn beide Punkte an Sülzbach. Im hinteren Paarkreuz gingen beide Matches über die volle Distanz und endeten im Entscheidungssatz mit 11:8. Leider ging aber nur das Spiel von Andreas Pfender an Abstatt, während Alexander Stirm hauchdünn unterlag. Auf Torsten und Thomas war heute Verlass: Sie machten auch ihre zweiten Punkte in den Einzeln und blieben somit beide an diesem Spieltag ungeschlagen! Als nun Friederike den achten Punkt holte, war der Sieg greifbar. Ein letztes Aufbäumen gab es im Spiel von Wolf-Dieter gegen Müllmaier, welches der Sülzbacher 3:0 für sich entscheiden konnte. Aber dann war es vorbei: Alex holte mit seinem starken Angriffspiel den Schlusspunkt für den TGV und somit zwei wichtige Punkte in der Tabelle.
Trotz unserer zwei Siege in der Rückrunde, sind wir immer noch in den Abstiegsrängen. Im nächsten Spiel haben wir erstmals die Chance, dies zu ändern. Wir treffen am Samstag im VZ auf den Spfr Neckarwestheim, gegen den wir in der Vorrunde ein 8:8 hatten erreichen können. Diesmal werden wir versuchen, die Waagschale auf unsere Seite zu neigen.
Simon Leißler