Ersatzgeschwächte Ilsfelder waren chancenlos
Ilsfeld - Abstatt 1:9
Vor dieser Begegnung rangierten die Ilsfelder auf dem vierten Tabellenplatz. Dennoch hatten wir große Hoffnung auf einen Sieg, da wir in guter Besetzung antreten konnten. Zwar waren unsere Nummer 1 Torsten Merz sowie seine Frau Friederike verhindert, jedoch fanden sich mit Gunther Schmidt und Markus Mack mehr als ebenbürtige Ersatzleute. In den Doppeln vergaben Mack/Leißler, Schmidt/Stirm und Zahn/Pfender nicht einen einzigen Satz, so dass mit der 3:0-Führung sehr schnell der Grundstein zum Gesamtsieg gelegt war. Erwartungsgemäß konnte das vordere Paarkreuz der Ilsfelder gegen unsere beiden Spitzenspieler Gunther und Markus nichts ausrichten und gab beide Spiele trotz harten Kampfes 0:3 an uns ab. In der Mitte kam es uns zu Gute, dass unsere Gegner auf ihre Nummer 2 und 3 verzichten mussten, weswegen die anderen Spieler notgedrungen von hinten aufrückten: Simon Leißler kam mit dem Spiel von Rau gut klar (3:0), während Wolf-Dieter Zahn in Pätzhorn seinen Meister fand (1:3). Alexander Stirm war gegen Weber meist Herr der Lage (3:1) und auch Andreas Pfender spielte äußerst konzentriertes Tischtennis (3:0). Den letzten Punkt zum unerwartet hohen Abstatter Sieg machte unser Abwehrgenie Gunther Schmidt mit einem niemals gefährdeten 3:0 gegen Armbruster.
Zwar haben wir uns durch diese Begegnung zwei weitere Punkte für die Gesamtwertung gesichert, dennoch befinden wir uns weiterhin im Abstiegsstrudel. Zwei Punkte trennen uns vom ESV Heilbronn, drei vom TSG Heilbronn. Ziel wird es sein, mindestens eine der beiden Mannschaften zu überholen und somit den Klassenerhalt zu sichern. Mit einer starken Aufstellung dürften wir im nächsten Spiel gegen Sülzbach eine gute Chance haben, diesem Ziel ein wenig näher zu kommen. Es findet am 6.2. zu unchristlicher Uhrzeit (9.00 Uhr) in Sülzbach statt.
Simon Leißler