Enge Partie gegen den SV Sülzbach
TGV Abstatt - SV Sülzbach 5:9
Die Sülzbacher Mannschaft, deren Altersdurchschnitt bei über 50 Jahren liegen dürfte, kam am letzten Samstag um 17.00 Uhr zu unserem großen Heimspieltag im VZ. Nach den Eingangsdoppeln lag der TGV, welcher zu dieser Begegnung ausnahmsweise mit sieben Spielern angetreten war, durch Siege von Merz, T./ Pfender und Merz, F./ Zahn mit 2:1 in Führung, da nur Leißler/Stirm ihr Match verloren. In den Einzeln des ersten Paarkreuzes wären zwei Punkte denkbar gewesen, leider gelang es aber nur Torsten Merz, seinen Kontrahenten zu dominieren. Nachdem dann auch in der Mitte trotz enorm enger Spiele (Alexander Stirm unterlag mit 10:12 im fünften Satz!) kein Punkt kam, bewegte sich die Waagschale zu Gunsten der Sülzbacher Mannschaft. Hinten war zumindest Wolf-Dieter Zahn in der Lage, Hunyar auszuschalten, während der nur fürs Einzel aufgestellte Lars Demke Fleiner 0:3 unterlag. Simon Leißler hatte an diesem Tag weniger als kein Ballgefühl und konnte somit Feyerabend nicht einmal gefährden. Torsten Merz hingegen hatte mit Müllmaier keine Probleme und besiegte diesen in drei deutlichen Sätzen. Im mittleren Paarkreuz konnten sich Alexander Stirm und Andreas Pfender erneut nicht durchsetzen und somit endete das Match durch die Niederlage von Wolf-Dieter Zahn gegen Fleiner mit einem nicht zufriedenstellenden 5:9.
Eine Niederlage ist eine Niederlage. Dennoch sollte man aus jedem negativen Ereignis wenn möglich immer etwas Positives herausziehen. Was die Mannschaft hier erneut erkennen konnte ist, dass Siegchancen da sind. Wir wurden in keinster Weise deklassiert und können auf ein umgekehrtes Ergebnis in der Rückrunde hoffen. Nun wenden wir uns aber erst einmal dem nächsten Konkurrenten, dem momentanen Tabellen-Dritten, dem ESV Heilbronn zu, auf den wir am 16.10. treffen werden.
 
Simon Leißler