Tischtennis auf dem Vormarsch: Die Popularität der schnellsten Ballsportart der Welt nimmt in Deutschland immer weiter zu - so auch in Abstatt:

Erinnern Sie sich noch an die WM? Die meisten werden nun sagen: "Klar erinnere ich mich an die WM, war ja im eigenen Land. Deutschland ist Dritter geworden, Italien Weltmeister. War ne super Stimmung!" Aber, wenn wir Ihnen nun sagen, dass wir Ihnen in allen Punkten zustimmen nur in einem nicht und dann behaupten, dass nicht Italien, sondern China die WM gewonnen hat? Dann sind Sie vielleicht verwirrt und zweifeln an unserem Verstand oder Sie gehören auch zu dem sich ständig vergrößernden Personenkreis der tischtennisinteressierten Deutschen, die genau wissen, dass es hier nicht um Fußball geht. Bevor nämlich in diesem Jahr die Welt zu Gast bei Freunden war, war die Tischtenniswelt zu Gast in Bremen bei der Mannschafts-Weltmeisterschaft. Das deutsche Team um den Weltranglisten-Zweiten Timo Boll unterlag im Halbfinale knapp Rekord-Weltmeister China und errang so eine hervorragende und von nur wenigen erwartete Bronze-Medaille! Die Veranstalter vermeldeten nie da gewesene Zuschauerrekorde, was nur eines von viel en Zeichen dafür ist, dass die schnellste Ballsportart der Welt in Deutschland zunehmend auf dem Vormarsch ist. Gründe dafür finden sich nicht nur im veränderten und mediengerechteren Spielsystem sondern natürlich vor allem auch im großen Erfolg der deutschen Spielerinnen und Spieler auf dem internationalen Parkett. Auch in Abstatt spüren wir schon jetzt die positiven Auswirkungen dieser Entwicklungen: Von Saison zu Saison können wir mehr Mannschaften in den Spielbetrieb schicken, immer mehr Jugendliche finden den Weg in unsere Hallen und auch Mädchen nehmen immer häufiger den Schläger in die Hand. Seit dem letzten TGV Report ist in unserer Abteilung wieder vieles passiert sowohl im sportlichen als auch im außersportlichen Bereich, worüber wir Ihnen nun gerne einen kleinen Überblick geben möchten. Viel Spaß beim Lesen wünschen
Ihre Abstatter Tischtennisler
 

Tragischer Sterbefall erschüttert die Abteilung: Alexander Remmele am 23. Mai tödlich verunglückt
Eine unbeschreibliche Erschütterung war es, als wir am 23. Mai diesen Jahres vom Tod unseres Abteilungsleiters und guten Freundes Alexander Remmele erfuhren, der am frühen Morgen des selben Tages bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Mit ihm haben wir nicht nur einen hervorragenden Tischtennisspieler und einen vorbildlichen Abteilungsleiter verloren, sondern vor allem einen wunderbaren Menschen, der eine Wärme ausstrahlte, die sich in Worten nicht beschreiben lässt. Dieser Vorfall hat uns sehr getroffen und wird sicher noch viele Jahre präsent sein. Vergessen werden wir unseren Alex nie.

Alexander Remmele (20.09.1969 - 23.05.2006)
 
Am 12.06. wurde Torsten Merz in einer außerordentlichen Vollversammlung einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt.
 
Rückblick auf die Saison 2005/2006:
1) Landesliga Gr. 1: Landesliga-Team beendet Saison mit dem 5. Tabellenplatz
Mit 20:16 Punkten beschließt unsere Landesligamannschaft eine äußerst erfolgreiche Saison mit vielen spannungsgeladenen Begegnungen. Nach einer sehr guten Vorrunde war der Abstieg für den TGV kein Thema mehr und das Saisonziel Nummer 1 somit bereits erreicht. In der Rückrunde mussten wir auf Grund des zeitweiligen Fehlens zweier Stammspieler einige Dämpfer hinnehmen, beendeten diese aber mit einem äußerst komfortablen fünften Tabellenplatz.
 

Die Herren 1 behaupteten sich auch in Ihrer 11. Landesligasaison ganz hervorragend; stehend v.l.: Alexander Remmele, Torsten Hart, Andreas Gall, Gunther Schmidt, Jörg Schukraft; kniend v.l.: Thomas Hesser, Markus Mack; es fehlt: Werner Kropsbauer
 
Die Saison 2006/2007 wird für die Abstatter "Erste" nicht einfach, denn die Gruppe ist mit den starken Aufsteigern aus Steinheim und Beilstein sowie dem Verbandsklassenabsteiger aus Schwieberdingen enorm aufgewertet und verstärkt worden. Für die Herren 1 ist dies damit keine leichte Saison, nicht zuletzt deshalb, weil mit Alexander Remmele nicht nur ein ganz fester Teil der Mannschaft, sondern auch ein sehr wichtiger Führungsspieler fehlt. Froh sind wir, dass sich der "alte" Abstatter Andreas Härle spontan bereit erklärt hat, diese Lücke bestmöglich zu schließen, so dass wir mit dieser großen Verstärkung nun ganz optimistisch in die weitere Saison blicken.
 

Großes Kaliber: Andreas Härle - hier im Trikot seines ehemaligen Arbeitgebers, der 2. Bundesliga-Mannschaft des TTC Frickenhausen - spielte viele Jahre in Abstatt und ist nun zurückgekehrt.
 
2) Herren-Kreisklasse C3: Ziel erreicht - Herren 2 im oberen Tabellendrittel!
Mit einer guten Truppe starteten wir im letzten September erwartungsvoll in die Saison 05/06. Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, einen Platz im oberen Tabellendrittel zu erreichen, wussten aber auch, dass dies nur in einer starken Aufstellung möglich war. Die Vorrunde lief gut, nicht zuletzt deshalb, weil es uns als erstem Team gelang, den damaligen Tabellenführer Wüstenrot zu bezwingen. Die ersten fünf Spiele der Rückrunde blieben wir ungeschlagen und kurzfristig war sogar der Aufstieg ein Thema. Es zeigte sich aber, dass wir uns gegen die starken Mannschaften der Liga ohne die Optimalbesetzung sehr schwer taten und, da Friederike Merz Ende Februar in die Schwangerschaftspause ging, verloren wir in der Folge einige wichtige Partien knapp. So wurde es nichts mit dem Aufstieg, aber unser Saisonziel haben wir dennoch erreicht: Als Vierter befinden wir uns im oberen Tabellendrittel! Für 2006/2007 haben wir uns fest vorgenommen, aufzusteigen. Nachdem wir uns von Saison zu Saison kontinuierlich als Mannschaft gesteigert haben, ist dieses Ziel durchaus gerechtfertigt und erreichbar. Ein hartes Stück Arbeit wird es aber natürlich allemal!
 

Kurz vor dem Heimspiel gegen den damals bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Wüstenrot: Die Herren 2 v.l.: Thomas Schönfuß, Alexander Stirm, Torsten Merz, Simon Leißler, Andreas Pfender, Friederike Merz, Manuel Ernstberger; es fehlen: Wolf-Dieter Zahn, Lars Demke
 
3) Senioren-Bezirksklasse): Senioren holen im "TT-Oberhaus" einen hervorragenden 3. Platz
Unsere Senioren Ü 40 (über 40 Jahre) Andreas Gall, Jörg Schukraft , Gunther Schmidt , Werner Kropsbauer und Uwe Moeske belegten als Aufsteiger der Saison 2004/2005 in der Saison 2005/2006 in der Bezirksklasse gleich einen hervorragenden 3. Platz. Das Team um Andreas Gall will auch in der neuen Saison wieder angreifen, um am Ende zumindest einen Platz auf dem "Treppchen" zu erreichen
 

Unser erfolgreiches Seniorenteam 2005/2006 v.l.: Andi Gall, Jörg Schukraft, Gunther Schmidt, Uwe Moeske; es fehlt: Werner Kropsbauer
 
4) Jungen U 18 - Kreisklasse 2: Verstärkte U 18 auf dem Weg nach oben!
Mit Sebastian Gall, Michael Käser und Jürgen Mathes hatte die U 18 zur Saison 05/06 drei sehr schlagkräftige Verstärkungen aus der U 15 dazu bekommen. Mit dieser starken Aufstellung konnten wir uns mit den anderen Mannschaften der Liga messen, auch wenn sich unsere Neuzugänge erst auf das rauere Klima dieser Altersklasse einstellen mussten. Nach einer guten Vorrunde hatten wir es in der Rückrunde sogar noch in der Hand, als Dritter aufs Treppchen zu kommen, aber leider sorgten einige Pannen dafür, dass wir an den wichtigen Spielen nicht komplett waren. Am Ende freuen wir uns über einen souveränen vierten Tabellenplatz, der für dieses neu zusammengewürfelte Team ein wirklich großer Erfolg ist.
 

Knapp am Treppchen vorbei, dennoch hochzufrieden: Unsere U 18 v.l.: Michael Käser, Simon Flaig, Gero Kranich, Jürgen Mathes
 
5) Jungen U 15 - Kreisklasse 2: Passabler achter Platz für die stark verjüngte U 15
Drei erfahrene und starke Spieler waren in der Saison 05/06 aus Altersgründen in die U 18-Mannschaft aufgerückt und wurden durch Neulinge ersetzt. Obwohl wir wussten, dass sich unsere Neuzugänge als sehr wertvoll erweisen würden, war auch klar, dass der Mangel an Spielpraxis und Routine wohl kaum eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte zulassen würde. Dennoch ist es uns gelungen, einige gute Gegner zu schlagen und, uns von den Schlusslichtern der Tabelle abzusetzen. Mit einer etwas besseren Chancenverwertung in den wichtigen Begegnungen, hätten wir sogar noch fast unser Rückrundenziel - das Erreichen eines Mittelfeldplatzes - verwirklicht. Als Achter haben wir die Saison 05/06 beendet, was uns weder zu großen Luftsprüngen veranlasst noch große Enttäuschung hervorruft. Auf jeden Fall sind unsere Neulinge gereift, haben sich deutlich gesteigert und werden 06/07 ohne Zweifel die Mannschaft, in der sie spielen verstärken.
 

Zwei Neulinge und zwei "alte Hasen": Während Michael Flaig (hinten r.) und Tobias Selcho (vorne r.) schon seit mehreren Jahren dabei sind, spielten Torsten Käser (hinten l.) und Niklas Erdmann (vorne l.) 05/06 ihre erste Saison. Sie waren die Nummern 2, 1, 3 und 5 des U 15 - Teams.
 
Die Saison 2006/2007: Dritte Herrenmannschaft - Neue Jugendregelung - Erstes Abstatter Mädchenteam
- Dritte Herrenmannschaft geht an den Start: Für 06/07 ist es uns gelungen, eine Herren 3 auf die Beine zu stellen, die mit einer vielversprechenden Mischung aus jungen Spielern, Abteilungsneulingen und erfahrenen Tischtennisveteranen in der D-Klasse mitmischt. Das Potential dieses Teams ist noch schwer einzuschätzen, aber auf jeden Fall wird unsere Dritte auf Jahre hinaus ein ideales Sprungbrett für Jugendspieler sein, die aus Altersgründen zu den Aktiven aufrücken müssen.
- Zwei Mannschaften mehr dank neuer Jugendregelung: Im Tischtennis-Bezirk Heilbronn ist zur Saison 2006/2007 ein neues Konzept im Jugendbereich eingeführt, das bereits anderenorts sehr erfolgreich praktiziert wurde. Anstatt nach Alterklassen getrennt zu spielen wie bisher üblich, gibt es nun bei allen Jugendlichen, die 11 Jahre alt oder älter sind, nur noch Spielklassen, bei denen unabhängig vom Alter nach Leistungsstärke gespielt wird. Dies bietet den Vereinen größere Spielräume, die Mannschaften aufzustellen und sorgt dafür, dass in den unterschiedlichen Klassen auf einem Level gespielt werden kann. Uns ermöglicht diese Neuerung, statt zwei Teams vier Mannschaften ins Rennen zu schicken, drei männliche und eine weibliche. Wie sich das Projekt in der Praxis bei uns bewähren wird, ist noch nicht sicher, aber wir gehen dem offen und optimistisch entgegen.
- Zum ersten Mal ein Mädchenteam: Noch nie zuvor in der 31jährigen Geschichte der Abteilung gab es eine reine Mädchenmannschaft, die am Spielbetrieb teilgenommen hat und umso mehr freuen wir uns deshalb über die Premiere unserer Tischtennis-Girls! Für die Rückrunde (ab Januar) hoffen wir dann noch auf einige weibliche Neuzugänge, um unseren Kader zu verstärken.

Unsere Mädels brauchen noch Verstärkung! (im Uhrzeigersinn ab 1 Uhr: Saskia, Romina, Julia, Tina)
 
Das neue Motto: "Jugend hat Priorität!" --> Neuer Trainer + neue Trainingszeit bringen Jugendarbeit weiter nach vorn!
An der Versammlung vom 12.06.06 wurde es ausgegeben, das neue Motto, unter dem in den kommenden Jahren die komplette Abteilungsarbeit stehen soll: "Jugend hat Priorität!" Natürlich wurde schon immer Jugendarbeit betrieben und von daher ist dieser Vorsatz nichts grundsätzlich Neues, aber unser Ziel ist es, die Förderung unserer Nachwuchsspielerinnen und -spieler noch intensiver in den Vordergrund zu rücken, noch mehr Zeit und Geld in den Trainingsbetrieb zu investieren, noch mehr Möglichkeiten für Mädchen und Jungen anzubieten, zum Tischtennis zu finden, noch mehr dafür zu tun, dass die Jugend vollwertig in der Abteilung integriert ist. Der erste große Schritt auf diesem Weg ist bereits getan: Seit dem Ende der Sommerferien haben wir mit Oliver Reichert einen erstklassigen neuen Trainer dazu gewonnen, der dienstags in der Wildeckhalle zwischen 15 und 17 Uhr dreimal monatlich ein exzellentes Training für alle Altersstufen anbietet. Wir freuen uns sehr über diese enorme Verstärkung, die sich sicher binnen kurzer Zeit auch in den spielerischen Leistungen unserer Jugendlichen sichtbar niederschlagen wird. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Polizeisportgruppe und bei dem Hausmeister der Wildeckhalle, Herrn Müller, für ihre Kooperation bedanken, ohne die wir dem Abstatter Tischtennisnachwuchs dieses Angebot nicht hätten machen können.
 

Oliver Reichert ist schon seit vielen Jahren als Trainer sehr erfolgreich in Baden-Württemberg unterwegs und nach Anstellungen u.a. in Gnadental, Sindringen und Bitzfeld darf nun der TGV Abstatt von seinen hochqualifizierten Diensten profitieren.
 
Jugendvereinsmeisterschaften 2006: Erstmalig ging es in zwei Altersklassen um die Medaillen
Am 12. und 19.06. dieses Jahres verwandelte sich das Vereinszentrum wieder in einen Turnierschauplatz der Superlative, als 20 Mädchen und Jungen (Teilnehmerrekord zum dritten Mal in Folge!) bei den Jugendvereinsmeisterschaften 2006 um die heißbegehrten Medaillen kämpften. Erstmalig wurde in zwei Alterklassen gespielt - Bambinos und Jugendliche. Nach zwei spannenden Montagen mit vielen sehenswerten Begegnungen, großen Emotionen und einer perfekten Organisation (Dank an Alex Stirm!) standen die Platzierungen fest. Bei den Bambinos siegte ein souveräner Malte Fortwingel vor Andreas Mütsch (Silber) und Sven Baumgärtner (Bronze), während bei den Jugendlichen Michael Käser das Unglaubliche schaffte: Zum dritten Mal in Folge gewann er das Turnier und erzielte somit den Tischtennis-Hattrick! Den zweiten Platz erkämpfte sich Jürgen Mathes, Bronze ging an Michael Flaig.
 

20 Gewinner: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen bei der Siegerehrung Preise und Urkunden.
 
Sie unterstützten uns auch in diesem Jahr wieder großzügig! - Der Dank an unsere Sponsoren:
Ohne großzügige Sponsoren ist Sport eigentlich heutzutage kaum noch vorstellbar und genau aus diesem Grund freuen wir uns sehr über unsere zwei treuen Förderer, die uns Jahr für Jahr unter die Arme greifen: Unser Dank geht an die FHK GmbH in Abstatt sowie an die Heilbronner Anwaltskanzlei Sarantakis & Schmidt für die starke Unterstützung bei der Beschaffung von Trikots und Trainingsanzügen für Jugend und Aktive!
 
Ausbau und Erweiterung der Homepage: Die Adresse "www.tgv-abstatt-tt.de" führt nun zur besten Tischtennisseite im Bezirk Heilbronn!
Mit Superlativen sollte ja grundsätzlich vorsichtig umgegangen werden, denn benutzt man sie an der falschen Stelle oder zu häufig, wirkt das nur allzu schnell arrogant und überheblich. In dem Fall unserer Tischtennisseite darf und muss aber ein Superlativ ohne falsche Bescheidenheit verwendet werden, denn nach der letzten Erweiterung im Frühjahr 2006 ist die Abstatter Homepage aktuell zweifelsohne die beste im Bezirk Heilbronn! Nicht nur aus unserer Gemeinde, sondern auch aus vielen befreundeten Vereinen bekommt Administrator Manuel Ernstberger äußerst positive Rückmeldungen und großes Lob für seine hervorragende Arbeit, die durch kreative Vorschläge aus den Reihen der Abteilung unterstützt wird. Neu dazugekommen ist eine umfassende Bildergalerie, Steckbriefe der Trainer, eine benutzerfreundlichere Berichte-Bibliothek, ein interaktiver Anfahrtsplan, Portraits unserer Hallen, eine Shoutbox, ein umfassendes Link-Verzeichnis und vieles vieles mehr. Kommen Sie doch einfach einmal auf ein paar Klicks vorbei und üb erzeugen Sie sich selbst. Wir freuen uns auf ihren Besuch bei www.tgv-abstatt-tt.de!
 
Unsere aktuellen Trainingszeiten:
Bambinos (Mädchen/Jungen bis 13 Jahre):
Montag: 17.30 - 19.00 Uhr (Vereinszentrum)
Dienstag: 15.00 - 17.00 Uhr (Wildeckhalle)
Freitag: 20.00 - 22.00 Uhr (Wildeckhalle)
Jugendliche (Mädchen/Jungen, 14-17 Jahre):
Montag: 18.30 - 20.00 Uhr (Vereinszentrum)
Dienstag: 15.00 - 17.00 Uhr (Wildeckhalle)
Freitag: 20.00 - 22.00 Uhr (Wildeckhalle)
Aktive (Frauen/Männer/Senioren):
Montag: 20.00 - 22.00 Uhr (Vereinszentrum) Donnerstag: 20.15 - 22.00 Uhr (Vereinszentrum)
(nur in den geraden Kalenderwochen)
Freitag: 20.00 - 22.00 Uhr (Wildeckhalle)
 
Zum Schluss noch einige Impressionen aus dem bewegten Tischtennisjahr 2005/2006:
 

12.12.05: Weihnachts-Doppel-Turnier: Gute Stimmung, spannende Matches und viel Spaß zum Jahresausklang 2005
 

18.12.05: Kreisklassenrangliste in Offenau: Gero (rechts) gegen den mehrfachen Bezirksmeister Thomas Zornmüller aus Neckarsulm.
 

25.03.06: Heim-Derby gegen Heinriet: Trotz Muskelfaserrisses steht Torsten seinen Mann und gewinnt verletzt alle vier Spiele!
 

21.05.06: Käthchenturnier in Sontheim: Alex Remmele (hinten rechts) gewinnt in der höchsten Herren-Konkurrenz gemeinsam mit dem Eschenauer Johannes Gunne den bundesoffenen Doppel-Wettbewerb - weniger als zwei Tage danach verunglückt er tödlich.
 

27./28.05.06: 24-Stunden-Turnier in Ellhofen: Lars (hinten) und Gero legen um 3.30 Uhr nach 15,5 Stunden Tischtennis ein Schlafpäuschen ein.
 

01./02.07.06: Abstatter Straßenfest: Gute Laune beim Tischtennis-Getränke-Team von der Samstagabend-Schicht
 
Gunther Schmidt/Simon Leißler