4.6.2015

Das Tischtennisjahr 2013/2014 – Saisonrückblick:



Die Saison 2013/2014 ist zu Ende, die elf Abstatter Tischtennis-Teams gehen in die Sommerpause. Traditionell blicken wir zum Abschluss der Runde noch einmal zurück auf die Höhepunkte und Resultate der Spielzeit.


Damen 1 (Kreisklasse B):


Premierensaison mit souveränem Aufstieg


Unsere neu gegründete Damenmannschaft setzt sich aus erfahrenen Spielerinnen und ehemaligen Jugendspielerinnen unserer Abteilung zusammen. Nach etlichen Jahren in Herrenmannschaften wollten Friederike Merz und Jutta Sommer wieder bei den Damen spielen. Dazu kam mit Anja Horna eine Wiedereinsteigerin und aus der eigenen Jugend Romina Maier und Saskia Erdmann. Mit Patricia Köberl, Miriam Kurtzhals und Svenja Capitain – die alle drei noch in unseren Mädchenmannschaften spielen – standen spielstarke Ersatzspielerinnen zur Verfügung.

Bereits in der Vorrunde zeigte sich, dass mit der neuen Mannschaft zu rechnen ist. Ohne Niederlage gewannen wir die Hinrunde. Auch in der Rückrunde konnte uns keine Mannschaft gefährlich werden. Der knappste Sieg fiel mit 8:3 immer noch sehr deutlich aus. Am Ende gewannen wir die Kreisklasse B mit 24:0 Punkten. Die zwei erfolgreichsten Einzelspielerinnen der gesamten Runde stellten wir mit Jutta Sommer (22:0 Spiele) und Friederike Merz (19:0 Spiele). Im Pokal traten wir auch an und erreichten das Halbfinale, in dem wir am letzten Samstag beim Final Four in Offenau mit 3:4 ganz knapp gegen die eine Klasse höher spielende Auswahl von Neckarwestheim I (späterer Gesamtsieger) unterlagen.



Das erste Damen-Team der Abstatter Tischtennisgeschichte schafft in seiner ersten Saison als souveräner Meister direkt den Aufstieg in die Kreisklasse A. V.l.: Anja Horna, Jutta Sommer, Friederike Merz und Jugendersatz Patricia Köberl (Es fehlt: Romina Maier)


Friederike Merz


Herren 1 (Landesliga Gr. 1):


Nach mehr als 20 Jahren Landesliga Abstieg unvermeidbar


In den letzten 20 Jahren wurde in Abstatt Tischtennis auf allerhöchstem Niveau geboten. Der TGV behauptete sich ohne Sponsor über zwei Jahrzehnte in der Landesliga – eine stolze Leistung.


Dabei gab es viele schwierige Situationen, die aber von den „Unabsteigbaren“ immer wieder gelöst wurden. Doch mit dem Weggang von Thomas Hesser (Nr. 1) und Torsten Hart (Nr. 3) nach Untereisesheim sowie von Frank Dreeßen nach Horkheim (Nr. 7) war die Klasse nicht mehr zu halten. Die TGV-Sechs in der Aufstellung Jörg Schukraft, Markus Mack, Gunther Schmidt, Andreas Gall, Werner Kropsbauer und Michael Bunk versuchte in der nun abgelaufenen Saison 2013/2014 zwar alles, doch dann kam noch die Verletzungsmisere dazu (Gunther Schmidt fiel die gesamte Vorrunde und Michael Bunk fast die gesamte Rückrunde aus), so dass damit auch die letzten Minimalchancen weggespült wurden.


Hervorzuheben ist die starke Leistung von Andreas Gall, der mit 4:4 eine ausgeglichene Leistung im mittleren Paarkreuz holte und an der Seite von Jörg Schukraft ein Super-Doppel bildete, unter anderem wurde das beste Doppel der Liga, Wache/Weber von Kornwestheim, mit 3:1 besiegt.


In der neuen Saison gilt es, den Optimismus wiederzufinden, um die vielen knappen Spiele zu drehen und um dann auch wieder Mannschaftssiege einzufahren.



Nach großen Umstellungen jetzt hoffentlich wieder auf dem aufsteigenden Ast: Von links Konstantin Agapov (nicht Herren 2), Torsten Merz (Herren 2), Jörg Schuhkraft, Andreas Gall, Werner Kropsbauer und Michael Bunk (es fehlten Gunther Schmidt und Markus Mack).

Gunther Schmidt



Herren 2 (Kreisklasse A Gr. 1):


Spannend bis zur letzten Sekunde


Die Überschrift ist in dieser Saison in keiner Weise übertrieben. Wir hatten zwar unser letztes Spiel gewonnen, aber das finale Tabellenergebnis stand für uns immer noch nicht fest. Um in dieser Liga zu bleiben, musste auch noch unser direkter Konkurrent sein letztes Spiel verlieren. Leider hat uns die Mannschaft Spfr. Affaltrach II diesen „Gefallen“ nicht getan und hat ihr letztes Spiel mit einem Unentschieden beendet. Damit stehen nach den Punkten (11:25) drei Mannschaften auf dem vorletzten Tabellenplatz. Da aber nur eine dieser drei Mannschaften absteigt, zählt nun das Spielverhältnis und da liegen wir mit 83:145 Spielen knapp hinter den am letzten Spieltag besiegten Offenauern (85:133) und Affaltrach (99:145).


Auch wenn wir unser Ziel, den Klassenerhalt, nicht erreicht haben, können wir dennoch auf ein tolles Jahr mit vielen herausragenden Begegnungen zurückblicken. Das Wichtigste aber ist, dass wir jede Menge Spaß zusammen hatten und wir können uns wieder auf die kommende Saison freuen!



Voll guter Laune in Affaltrach: Von links Torsten Merz, Xun Yao, Simon Leißler, Niklas Erdmann, Alexander Kucher und Thomas Schönfuß.

        Thomas Schönfuß


Herren 3 (Kreisklasse D Gr. 3):


Enge Partien in wechselnden Besetzungen


Die Herren 3 wurde als Vierer-Mannschaft gemeldet und der Sinn dieser Mannschaft war unter anderem auch die Eingliederung der jugendlichen Spieler in die Herren. Sie sollten ein Gefühl bekommen, wie es ist, gegen Erwachsene zu spielen. Uns war von Anfang an klar, dass es nicht um den ersten Platz geht. Wir spielten oft mit einer anderen Aufstellung, um jedem Spieler der Mannschaft gerecht zu werden. Wir haben zur Winterpause den letzten Platz belegt, da die zwei Mannschaften hinter uns sich aufgelöst haben. Es hieß also zur Rückrunde, dass es offiziell keine schwächere Mannschaft als uns gibt. Jedoch bekamen wir aus der zweiten Mannschaft Niklas Erdmann als Verstärkung und konnten uns mit seiner Hilfe gegen den Tabellenzweiten durchsetzen. Jedoch konnte er nur in diesem einen Spiel mitspielen und so blieb danach der Erfolg leider aus.


Zum Saisonabschluss muss man sagen, auch wenn der Erfolg ausblieb, der Sinn der dritten Mannschaft wurde erfüllt und die Spiele sind trotz Niederlagen des Öfteren sehr knapp und spannend ausgegangen, so dass es den Abstatter Spielern trotzdem Spaß bereitet hat.


Florian Pfender


Mädchen U18 1 (Landesliga Gr. 1):


Überraschung


Nachdem wir letzte Saison mit ein bisschen Glück den Klassenerhalt geschafft hatten, starteten wir gleich mit zwei Siegen gegen Heimsheim und Erlenbach in die neue Runde. Dann folgte allerdings eine Niederlage gegen die starke Mannschaft aus Vellberg, die sich freiwillig von der Verbandsklasse herunterstufen hatte lassen. Es lief aber dennoch weiterhin sehr gut für uns, so dass dieser Niederlage nur noch eine weitere folgte, und zwar gegen die Mädels aus Großvillars, die schon letztes Jahr unsere Konkurrentinnen waren. Jedoch ging es dieses Mal, wie sich spätestens nach der Vorrunde herausstellen sollte, nicht um den Abstieg, sondern um den Aufstieg.


Wir starteten nämlich auf dem dritten Tabellenplatz, hinter den zwei Aufstiegsplätzen, die Großvillars und Vellberg belegten, in die Rückrunde. Was unser Ziel war, ist klar: doch noch den Sprung in die Verbandsklasse zu schaffen oder zumindest den dritten Platz zu halten. Doch die Chance, die sich uns in dem Schwächeln Vellbergs, das einige Male unvollständig antreten musste, bot, konnten wir nicht nutzen, da wir uns neben den beiden Niederlagen gegen Vellberg und Großvillars noch eine weitere gegen Westgartshausen sowie ein Unentschieden gegen Erlenbach leisteten. Immerhin schafften wir es, unseren dritten Tabellenplatz vor Westgartshausen, auch wenn wir in der Rückrunde gegen sie verloren hatten, zu behaupten.


Trotz des Ausbleibens des ganz großen Erfolges in Form eines Aufstiegs in die Verbandsklasse freuen wir uns doch sehr über dieses, besonders im Vergleich zur vergangenen Saison, sehr gute Ergebnis. Außerdem ist es sowieso noch ganz offen, wie es nächste Saison weitergeht: Denn vielleicht lehnt Vellberg den Aufstieg ab, da der Mannschaft zwei Mädchen entwachsen, was uns dann die Möglichkeit dazu bieten würde. Doch auch wir müssen Patricia Köberl, unsere Nummer zwei, nächste Saison in die Damen verabschieden. Es wird also in jedem Fall noch spannend und wir lassen uns überraschen, was die nächste Saison bringen wird.



Ein wichtiger Stützpfeiler der Mannschaft: Patricia Köberl wird uns in Zukunft nicht mehr bei den Mädchen unterstützen können. Nach tollen zweieinhalb Jahren in der Abstatter Jugend verabschieden wir sie nun in die Damenmannschaft, wo sie sicherlich schnell unersetzlich sein wird. Unsere Nummer 2, die gemeinsam mit ihrer Schwester Jacqueline zur Rückrunde 2011/2012 vom TGV Beilstein nach Abstatt gekommen war, beendet ihre letzte Jugendsaison mit einer großartigen Bilanz von 18:8 im vorderen Paarkreuz der Landesliga.


Miriam Kurtzhals


Mädchen U18 2 (Bezirksklasse):


Keine große Änderung zum letzten Jahr


Die Vorrunde der Saison 13/14 fing für uns gar nicht so schlecht an. Wir rangierten zwar die meiste Zeit nur im Mittelfeld, was aber im Nachhinein für die derzeitigen Verhältnisse ziemlich gut war. Fünf von sieben Spielen mussten wir zwecks Spielermangel mit mindestens einem Ersatzspieler antreten, hier noch einmal ein Dank an euch! Doch das verschlechterte uns nicht: Im Gegensatz zur Rückrunde beendeten wir kein einziges Spiel, ohne dass mindestens eine von uns gesiegt hatte. Schlussendlich sprang dann immerhin der sechste Platz in der Tabelle dabei heraus.


In der Rückrunde hat sich dann einiges geändert, was die Aufstellung betrifft. Für Lara Totsche kam Jacqueline Köberl nach einer fast halbjährigen Spielpause frisch gestärkt zurück. Außerdem schob sich Annika Brandt hinter Svenja Capitain und vor Anna Totsche auf die Position zwei. Doch im Gegensatz zur Vorrunde begann die Rückrunde eher schlecht. Kein einziges der Auswärtsspiele konnten wir für uns entscheiden, obwohl wir dank einiger Terminänderungen weitaus öfter in voller Besetzung spielten. Erst als wir den Gegnern in unseren eigenen vier Wänden begegneten, kam unsere Spielstärke zurück. Selbst gegen die starken Heilbronnerinnen konnten wir im Vereinszentrum viele Sätze gutmachen.


Wie schon in der Vorrunde lief es am Ende für die ganze Saison auf den sechsten Tabellenplatz hinaus. In der kommenden Saison wird höchst wahrscheinlich noch einmal eine Änderung in der Aufstellung anstehen, wie es dann läuft, werden wir sehen.



Vor allem bei Heimspielen mit Fanunterstützung punkten die Mädchen: Von links Anna Totsche, Jacqueline Köberl, Annika Brandt und Svenja Capitain.


Svenja Capitain


Jungen U18 1 (Kreisliga):


Die zweite Meisterschaft in Folge


In der Vorbereitung zur Saison 13/14 wurde der Jungen 1 – bestehend aus Konstantin Stavrakidis, Michael Matthes, Marcus Mödinger und Jens Mößner – das Ziel des Aufstiegs gesetzt. Anfangs waren wir skeptisch, da wir in der Vorsaison erst aufgestiegen waren. Im Laufe der Saison wurde es jedoch immer realistischer; nach der Hinrunde befanden wir uns ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. In der Rückrunde lief es ähnlich. Wir gingen aus jedem Spiel mit einem Sieg hervor und sicherten uns zu unserer großen Freude vorzeitig die Meisterschaft und gleichzeitig den Aufstieg.


Ganz großen Anteil daran hatte Konstantin, der seit zwei Saisons (!) im Einzel ungeschlagen ist. Aber auch Michael, Marcus und Jens spielten hervorragende Bilanzen. Nebenbei stellt unsere Jungen 1 die zwei besten Doppel der Liga, Konstantin mit Marcus auf Platz 1 und Michael mit Jens auf Platz 2. Die wichtigsten Spiele waren die gegen unseren stärksten Konkurrenten Heilbronn. Beide Begegnungen gewannen wir mit 6:3. Insgesamt war die Saison für uns mehr als erfreulich, aber sie ist noch nicht ganz zu Ende. Am 6. Mai spielen wir das Pokalviertelfinale und hoffen, mit einem Sieg in die Endrunde zu kommen, um unser zweites Ziel, den Pokalgewinn, zu verwirklichen. In der nächsten Saison werden wir natürlich auch wieder alles geben, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.


Marcus Mödinger


Jungen U18 2 (Kreisklasse A2):


Solides Mittelfeld


Sehr unterschiedliche Leistungsgrade zeigte die Jungen 2 diese Rückrunde. Teils schien es, als hätten die Jungs glatt eine Klasse höher spielen können. Besonders gegen die Tabellenspitze schlugen sich die Jungs ausgezeichnet. Beispielsweise gegen Weinsberg, das hinter Wüstenrot den zweiten Tabellenplatz besetzte, gelang uns ein aussagekräftiger Sieg. Dann wiederum gab es fast schon lächerlich scheinende Pleiten. Das Unentschieden gegen Affaltrach gehört wohl am prominentesten dazu. Fast synchron rutschte die Mannschaft dann ins Tief. Einzig Tobias Mödinger gelang es, eine beständig gute Form an den Tag zu legen. Fabian Wirth, Raymund Hackett und Manuel Buch sind zwar alle zu wirklich hervorragenden Leistungen in der Lage, aber an ihrer Konstanz müssen sie noch arbeiten.


Insgesamt glichen sich Pleiten und Erfolge doch einigermaßen aus. Immerhin sind wir auf dem vierten Tabellenplatz gelandet, eine Platzierung, die durchaus nicht zu verachten ist. Solides Mittelfeld eben, obwohl die Spielleistungen wohl kaum damit korrelieren. Wenn es gelingt, die schlechten Tage durch regelmäßiges Training glatt zu bügeln, könnten wir wohl auch größere Hürden schaffen. Es gibt eindeutig Potenzial, dieses aber auch in seiner Gänze zu nutzen, ist den Jungs bisher jedoch nicht gelungen.



Auch die stärksten Teams der Liga hatten vor Abstatts Zweiter Respekt, die Jungs beendeten die Saison mit einem guten vierten Tabellenplatz. V.l.: Sven Mößner, Raymund Hackett, Fabian Wirth, Manuel Buch (Es fehlt: Tobias Mödinger)

Raymund Hackett


Jugend U12 1/2/3 (Kreisklasse A1/A2/A3):


Aller guten Dinge sind drei


Nach dem tollen zweiten Platz unserer ersten U12-Mannschaft in der Vorrunde spielten Lukas Schönfuß, Justin Ulmer, Victoria Merz und Jannis Albrecht zur Rückrunde in der oberen der drei Kreisklassen. Im Prinzip war damit das Saisonziel schon erreicht. Sehr erfreulich dann der Rückrundenstart mit vier Siegen. Dies war dann auch die Grundlage für den dritten Platz in der Abschlusstabelle (11:5 Punkte); wir stellten damit die drittbeste U12-Mannschaft im Bezirk! Die beste Einzelbilanz in unserer Mannschaft erreichte Victoria mit 10:2 Siegen, die damit Platz fünf in der Spielerwertung belegte.



Ganz vorne können auch unsere Jüngsten gut mithalten: Die U12 1 hat mit (v.l.) Jannis Albrecht, Lukas Schönfuß, Justin Ulmer und (vorne) Victoria Merz einen beeindruckenden dritten Platz in der höchsten Bezirksgruppe errungen und zeigt weiter Kampfgeist.


Unsere zweite U12-Mannschaft mit Melissa Millaku, Nora Totsche, Robin Schönfuß und Celine Maier wurden in der mittleren Spielklasse eingeteilt und belegten am Ende mit 8:6 Punkten ebenfalls den dritten Platz der Abschlusstabelle. Melissa war hierbei die erfolgreichste Abstatter Spielerin mit 8:5 Siegen und Platz sieben in der Einzelwertung.




Alle drei Mannschaften haben sie den dritten Tabellenplatz belegt. Ein gutes Zeichen? Hinten v.l. Lucas Schönfuß, Jannis Albrecht, Daniel Scheffler, x, Celine Maier und vorne Robin Schönfuß, Victoria Merz und Melissa Millaku.


Auch unsere neu gegründete dritte U12-Mannschaft belegte in der unteren Spielklasse den dritten Tabellenplatz, ebenfalls mit 8:6 Punkten. Daniel Scheffler, Justin Jung, Clemens Hanselmann, Jan Müller und Rebecca Merz erwiesen sich dabei als sehr ausgeglichene Mannschaft, so dass sich niemand im Vorderfeld der Einzelwertung platzieren konnte.


Torsten Merz


Kurz Zusammengefasst: Die Absoluten Highlights des letzten Jahres in Bildern:



25. Juli 2013: Beim Jahresausflug ging es dieses Jahr abenteuerlich zu: Eine zwölf Kilometer lange Kanufahrt auf dem Kocher mit anschließendem Eisessen und Grillen. (Es gab überraschender Weise nur ein gekentertes Boot zu verzeichnen.)



6.-8. September 2013: Beim SaVoCa stehen für die 21 Teilnehmer fünf Freundschaftsspiele nach zwei Tagen voller (Trainings-) Spiel und Spaß an.



22. September 2013: Mit den vier Spielern Miriam und Saskia Kurtzhals, Michael Matthes und Konstantin Stavrakidis stellt Abstatt beim U15/U18-Top-10-Ranglistenturnier die viertmeisten Spieler



12./13.Oktober 2013: Von 17 Abstatter Teilnehmern bei den Jugendbezirksmeisterschaften gab es 13 Platzierungen: neunmal Bronze, zweimal Silber, zweimal Gold.



1. Dezember 2013: Die drei Abstatter Robin Schönfuß, Victoria Merz und Rebecca Merz spielen sich beim Sichtungslehrgang von 27 unter die Top 6 und wurden zum Bezirksfördertraining eingeladen



29. Dezember 2013: Die vier Schülermannschaften (17 Abstatter, 2 Schozacher) kämpfen beim Schul-Team-Cup in der Schleyerhalle um den Sieg in ihrer Jahrgangsstufe. Das erste HCG-Beilstein-Team siegt ungeschlagen im Wettbewerb ,,bis Schulklasse 8''.



6. Januar 2014: Das erste Mal seit sechs Jahren gibt es einen neuen Sieger der aktiven Vereinsmeisterschaft: Markus Mack (3.v.l.). Außerdem: den Titel in der erste Frauenvereinsmeisterschaft der Aktiven in der Abstatter Geschichte holt sich Frederike Merz (4.v.r.)



19. Januar 2014: vier Abstatter Aktive nahmen an der C-/D-/E-Rangliste teil. Niklas Erdmann kann sich in der D-Rangliste für die Bezirksvorrangliste qualifizieren und tritt dort gegen Spieler der oberen Kreisliga und Bezirksklasse an.



19. Januar 2014: Von elf Abstattern qualifizierten sich fünf für die Schwerpunktrangliste: v.l: Konstantin Stavrakidis, Victoria Merz, Celine Maier, Rebecca Merz und Saskia Kurtzhals:

Für Viktoria geht es als Erstplatzierte noch weiter zur Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste



13. März 2014: Die von der Grundschule Abstatt gestellte Mannschaft gewinnt im Rahmen von ,,Jugend trainiert für Olymia'' nach der Qualifizierung beim Regierungspräsidium Stuttgart auch noch das Landesfinale und sind somit die Besten Baden-Württembergs. Stehend v.l.: Melissa Millaku, Meike Lang. Kniend v.l.: Jule , Rebecca Merz, Naomi Haselmann und Viktoria Merz



14. März 2014: Doppelt Gold, doppelt Silber. Erst qualifizieren sich Robin Schönfuß und Rebecca Merz (v.l.) beim Bezirksentscheid der Minimeisterschaften mit dem jeweiligen 1.Platz in der U8 zum Verbandsfinale am 3. Mai, bei dem beide jeweils einen starken 2. Platz belegen konnten.



30. März 2014: Bei der Qualifikation der Württembergischen U15 Mannschaftsmeisterschaft war Abstatt als einziger Verein mit je einer Mädchenmannschaft (4. Platz) und einer Jungenmannschaft (2.Platz) dabei. Stehend von links: Tobias Mödinger, Michael Matthes, Marcus Mödinger, Konstantin Stavrakidis. Kniend von links: Annika Brandt, Daniel Fetzer, Melissa Millaku und Viktoria Merz.



14. Mai 2014: Beim Tischtennis-Grundschul-Cup in Kooperation mit der Grundschule Abstatt stehen Spiel und Spaß im Vordergrund.



16. Mai 2014: Alexander Stirm heiratet seine Tabea, und die Tischtennisabteilung ist mit voller Unterstützung dabei.



Die Jungen U18 I hat ihren Aufstieg innerhalb einer Saison perfekt gemacht - Erst die vorzeitige Meisterschaft, dann das Pokalfinale. Auf dem Siegerpodest zwischen Heilbronn und Wüstenrot stehen (v.l.) Konstantin Stavrakidis, Jens Mößner, Marcus Mödinger und Michael Matthes nach gewonnener Meisterschaft.



Victoria beim schnellen Vorhand-Topspin: Mit diesem „Endschlag“ trumpfte sie bei der „Ba-Wü“-Rangliste groß auf. Bei der Jahrgangsrangliste konnte sie ihr großes Talent beweisen. Victoria ist die Nummer drei in ganz Baden-Würtemberg!

Angebot:


Tischtennis, sowohl Individual- als auch Mannschaftsport, geringes Verletzungsrisiko und dennoch maximaler Bewegungsreiz, Schnelligkeit, Ausdauer und Körperbeherrschung im ständigen Wechselspiel. In Abstatt haben wir bei den Aktiven und in der Jugend Mannschaften von der Kreisklasse bis zur Landesliga gemeldet und sind sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich erfolgreich, nicht nur auf regionaler, sondern auch auf überregionaler Ebene. Unseren Schwerpunkt legen wir auf eine intensive und engagierte Jugendarbeit und -förderung. Durch unser hervorragendes Abteilungsklima mit vielen Festen, Events und Ausflügen bieten wir nicht nur im sportlichen, sondern auch im außersportlichen Bereich Vielfalt und Vereinsqualität.


Trainingszeiten:


Kooperation Grundschule:        

Montag:                 17.30 – 18.45 Uhr im Vereinszentrum


Anfänger + Jugend U12:

Montag:                 17.30 – 18.45 Uhr im Vereinszentrum

Freitag:                17.00 – 19.00 Uhr im Vereinszentrum


Jugend-Mannschaftsspieler U18:

Montag:                18.45 – 20.00 Uhr im Vereinszentrum

Freitag:                17.00 – 19.00 Uhr im Vereinszentrum


Ergänzend finden abhängig von der wechselnden Belegungssituation der Hallen im Sommer und im Winter weitere Fördertrainings dienstags, mittwochs und samstags statt.


Aktive:

Montag:                20.00 – 22.00 Uhr im Vereinszentrum

Donnerstag:                 20.00 – 22.00 Uhr im Vereinszentrum


Ansprechpartner:


Thomas Schönfuß

Im Landgraben 3

74232 Abstatt

Tel. 07062/675537 (priv.)

E-Mail (Abt.): TGV.Abstatt.TT@gmx.de


Die Abteilung im Netz: http://www.tgv-abstatt-tt.de/


Berichte von: Fiedericke Merz, Gunther Schmidt, Thomas Schönfuß, Florian Pfender, Miriam Kurtzhals, Svenja Capitain, Marcus Mödinger, Raymund Hackett, Simon Leißler und Torsten Merz

 
  Speed Read