5.8.2012
Das Tischtennisjahr 2011/2012

Saisonrückblick:
Herren 1 (Landesliga Gr. 1):
Klassenerhalt geschafft! Abstatts Erste "comme toujours"
Es ist schon bewundernswert, wie die erste Herrenmannschaft des TGV Abstatt jedes Jahr kurz vor Saisonende den Kopf aus der Schlinge zieht, um dem Abstiegsgespenst immer wieder zu entgehen. Und auch dieses Jahr lief es "comme toujours" (franz.: wie immer). Nachdem die Abstatter nach drei Spieltagen gar auf Platz 2 lagen, rutschten sie bis auf den vorletzten Platz ab und standen zur Rückrunde mit dem Rücken zur Wand. Doch der TGV nahm den Kampf auf und setzte sich am Ende durch. Zunächst gelang ein deutlicher 9:4-Sieg im Heimspiel gegen Schwieberdingen, wonach das kampflose 9:0 gegen die zweite Garde der TSG Heilbronn und ein 8:8 in Eschenau folgten. Mit elf Punkten schien man den Klassenerhalt bereits realisiert zu haben. Dann jedoch punkteten sowohl die Buchenbacher als auch die Schwieberdinger. Somit war klar, dass ein Sieg gegen die Hohenloher im direkten Vergleich her musste, um die Konkurrenz ausschalten zu können. In geschlossener Mannschaftsleistung wurde Buchenbach mit 9:5 besiegt und das Saisonziel Klassenerhalt mit dem achten Platz erreicht. Zur begonnenen Saison 2012/2013 hat sich das Gesicht der Mannschaft verändert. Abstatts Youngster haben das Team verlassen. Roman Gauß geht beim Verein der Stunde in Kornwestheim an den Start, Alexander Acker spielt jetzt in der Nähe seines Studienortes Heidelberg für den TTV Weinheim-West. Der Kampf um den Klassenerhalt wird dadurch nicht einfacher. Dennoch sind die Abstatter bereit für ihre Aufgabe. Mit der Einstellung der letzten Jahre sind die "Unabsteigbaren" jedenfalls bestens gewappnet.
 

Durften einmal mehr am Ende jubeln: (hinten v.l.) Jörg Schukraft, Andreas Gall, Roman Gauß, (kniend v.l.), Torsten Hart, Thomas Hesser und (liegend) Alexander Acker haben die Landesliga wieder gehalten.
 
Herren 2 (Bezirksklasse):
Durch Teamgeist zum Erfolg!
Wie auch in der Saison zuvor war der Start in die Runde mehr als holprig. Es scheint wie beim VfB Stuttgart eine Gesetzmäßigkeit zu geben, dass wir in der Vorrunde nie zu unserer möglichen Form finden. Zudem fehlten einige Leistungsträger bei verschiedenen Spielen, so dass wir anfangs keinen Teamspirit und keine Kontinuität entwickeln konnten. Dadurch hatten wir einige Spiele knapp und unglücklich verloren und so standen wir am Ende der Vorrunde mit 7:13 Punkten mal wieder nur zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz. Mit dieser Erkenntnis formierten wir die Doppel um. Und das sollte sich besonders in der Rückrunde auszahlen. Die neuen, erfolgreicheren Paarungen brachten auch mehr Sicherheit in die Einzel. Und so gab es in der Rückrunde einige packende Spiele zu sehen, bei denen wir einen besonderen Teamgeist entwickelten. Kein Spiel wurde verloren gegeben, jeder begann, bis zum letzten Ballwechsel zu kämpfen. Mit dieser Rückrundenleistung belegten wir am Ende insgesamt einen guten fünften Platz von elf Mannschaften. Nimmt man nur die Rückrundentabelle, so belegten wir sogar einen hervorragenden dritten Platz. Alles in allem eine gelungene Saison mit Spiel, Spaß und Spannung sowie vielen schönen Momenten. Durch die Weggänge in der Herren 1 mussten für die nach den Sommerferien begonnene Saison 2012/2013 zwei Spieler aus der Zweiten aufrücken, außerdem verließ Spitzenspielerin Ines Marquardt den Verein aufgrund eines berufsbedingten Wohnortswechsels. Trotz des Neuzugangs Michael Bunk aus Wüstenrot werden wir es in der laufenden Runde in der zur Verfügung stehenden Aufstellung schwer haben, aber vielleicht schaffen wir ja das Wunder.
 

Ein ausgeglichenes Team: (v.l.) Werner Kropsbauer, Konstantin Agapov, Frank Dreeßen, Gunther Schmidt, Ines Marquardt und Markus Mack.
 
Herren 3 (Kreisklasse B Gr. 3):
Vorrunde hui, Rückrunde pfui
Vor Saisonbeginn hatte sich die Herren 3 einiges vorgenommen: möglichst lange vorne dabeibleiben und die Saison im vorderen Tabellendrittel abschließen. Und tatsächlich waren wir nach acht Spieltagen sogar Tabellenführer! Am letzten Spieltag der Vorrunde kassierten wir die erste Saisonniederlage und "überwinterten" mit 15:3 Punkten auf Platz zwei. Eigentlich genau das, was wir uns zum Ziel gesetzt hatten. Doch mit diesem verlorenen Spiel wurde unser Elan gestoppt, und wir starteten mit zwei knappen 7:9-Niederlagen in die Rückrunde. Der Kampf um die Meisterschaft war damit verloren. Es folgten weitere knappe Niederlagen, so dass wir bis auf Platz vier durchgereicht wurden. In der Rückrunden-Wertung wurden wir mit 4:14 Punkten sogar nur Drittletzter und wären damit stark abstiegsgefährdet gewesen. Aber dank unserer sehr guten Vorrundenbilanz war der Abstieg nie ein Thema. Wenn man die Einzel-Bilanzen betrachtet, so ist dem vorderen Paarkreuz mit Torsten Merz (26:7 Siege zu Niederlagen) und Simon Leißler (24:7) wohl am wenigsten ein Vorwurf zu machen: Beide belegen einträchtig in der Liga-Wertung des Spitzenpaarkreuzes die Plätze eins und zwei. Auch Alexander Stirm (16:10) ist auf Platz 14 der paarkreuzübergreifenden Spieler-Gesamtliste noch recht weit vorne platziert.
 
Herren 4 (Kreisklasse D Gr. 3):
Ausgeglichene Saison
Nach dem Aufrücken von Alex Stirm in die Herren 3 war klar, dass wir im dritten Jahr der Herren 4 den zweiten Platz aus dem Vorjahr nicht würden halten können. Mit sechs Siegen, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen haben wir den fünften Platz und damit unser gestecktes Saisonziel einigermaßen erreicht. In der Vorrunde präsentierten sich Niklas Erdmann mit 11:3 und Torsten Käser mit 4:0 Spielen in hervorragender Form. Mit diesem Ergebnis belegten sie in der Hinrunden-Spielerrangliste den zweiten und den zwölften Platz. Darüber hinaus belegte das Doppel Niklas Erdmann/Andreas Pfender mit 7:1 Punkten den zweiten Platz in der Doppelrangliste. Wichtigste Punktegaranten in der zweiten Saisonhälfte waren Jürgen Kurtzhals, der mit einer 5:0-Bilanz in der Rückrunden-Rangliste auf den siebten Platz kam, sowie das neu formierte Doppel 1 Niklas Erdmann und Florian Pfender, das mit einer 7:1-Bilanz sogar den ersten Platz in der Doppelrangliste belegte. Im Pokal konnten wir uns durch zwei Siege gegen Frauenzimmern und Massenbachhausen bis ins Viertelfinale spielen. Dort unterlagen wir leider zuhause gegen Ellhofen. Diesen Erfolg verdanken wir wesentlich Niklas (4:1) und Florian (3:1), die in den ersten beiden Spielen ungeschlagen blieben.
 
Mädchen U18 1 (Bezirksklasse 1):
Ungeschlagen! Unbesiegbar! Die Mädchen 1 mischen mächtig auf
Mit jeder Menge Motivation und Willenskraft hatten wir uns durch eine starke Vorrunde einen Platz in der höheren der zwei Bezirksklassegruppen erkämpft und in der Rückrunde einen Sieg nach dem anderen geholt. Ein einziger kleiner Rückschlag war das Unentschieden gegen den zweitplatzierten TSV Erlenbach II. Dieser allerdings hat uns nicht dazu gebracht aufzugeben, sondern es hat uns eher angespornt, noch einmal ein bisschen mehr zu geben. Dies zeigte sich auch gleich bei den nächsten beiden Spielen mit hervorragenden Ergebnissen, beides Mal ein klasse Sieg mit 6:1 und 6:0. Danach war sicher, dass wir nur noch ein Spiel gewinnen mussten, um Meister zu werden und somit in die Landesliga aufzusteigen. Die Oedheimerinnen waren starke Gegner und wir waren überglücklich, dass wir sie mit 6:4 besiegen konnten.
 

Eine Erfolg für die Geschichtsbücher: Die Mädchen 1 ist von der Bezirksklasse in die Landesliga aufgestiegen und ist damit das erste Abstatter Jugendteam, das auf Verbandsebene spielt. (v.l.: Romina Maier, Saskia Erdmann, Daniela Fetzer, Miriam Kurtzhals; es fehlt: Patricia Köberl)
 
Dass wir unser lang ersehntes Ziel erreicht haben, ist nicht zuletzt einem Zuwachs geschuldet, den wir zur zweiten Saisonhälfte bekommen haben. Patricia Köberl vom TGV Beilstein wurde zur Rückrunde unsere neue Nummer 1 und hat mit ihren starken Leistungen zum Erfolg des Teams beigetragen. Leider mussten wir nach Saisonende Romina Maier aus unserer Mannschaft verabschieden, da sie jetzt leider zu alt ist und bei den Aktiven spielen muss. Mit ihr verlieren wir eine jahrelange treue Topspielerin, was es uns in der Landesliga nicht gerade leichter macht. Wir würden uns freuen, sie als Betreuerin immer wieder um uns zu haben. Mit ihrer "passiven" Unterstützung werden wir auf jeden Fall um den Klassenerhalt in der Landesliga kämpfen.
 
Mädchen U18 2 (Bezirksklasse 2):
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel
Da die zweite Mädchenmannschaft von Abstatt erst zur Rückrunde gemeldet werden konnte, haben wir noch nicht so viel zu erzählen. Für uns lief es nicht so gut, alle Spiele, mal besser, mal schlechter, gingen letztendlich an unsere Gegner - bis auf das letzte Spiel, das wir grandios mit 6:1 gewinnen konnten, was uns auf den siebten und damit vorletzten Tabellenplatz brachte. Wir betrachten die vergangene Rückrunde als Aufwärmübung für die laufende Saison und wollen jetzt richtig durchstarten.
 
Jungen U18 1 (Kreisklasse A2):
In der zweiten Hälfte etwas gesteigert
Es war eine Saison voller Spannung, Freude und Verzweiflung. Manuel Buch, Michael Matthes, Luis Keck und Raymund Hacket hatten sich erst in der Rückrunde zusammengefunden. Es war sehr schwer, sich in einer fast neuen Mannschafft aufeinander einzustellen, leider klappte das perfekte Zusammenspiel erst gegen Ende der Saison. Wir steigerten uns dennoch und kamen vom hinteren Teil der Tabelle in das Mittelfeld. Als Aufsteiger haben wir das Minimalziel Klassenerhalt mit einem sechsten Platz sicher erfüllt.
 

Nach kleineren Startschwierigkeiten zusammengerauft und gemeinsam die Liga gehalten: Die Jungen U18 1 in ihrer Rückrundenaufstellung mit (hinten v.l.) Manuel Buch, Luis Keck, Michael Matthes und (vorne) Raymund Hackett.
 
Wir versuchen uns nun zu steigern, das Ziel für die laufende Saison ist der Aufstieg in die Kreisliga - nicht einfach, aber möglich.
 
Jungen U18 2 (Kreisklasse B2):
Treppchenplatz in der zweithöchsten Gruppe
Die Mannschaft der U18 2, bestehend aus Lucas Schönemann, Fabian Wirth, Alexander Maier, Jens Mößner und Marcus Mödinger (in der Hinrunde auch noch mit Raymund Hackett, der in der Rückrunde zur U18 1 aufgestiegen ist), spielte in der vergangenen Saison mit viel Freude und Einsatzbereitschaft. Mit einem vierten Platz zur Winterpause wurde die U18 2 für die zweite Saisonhälfte in die zweithöchste der sechs B-Klasse-Gruppen eingeteilt. Hier konnten sie sich in der Rückrunde auf sieben Siege verbessern und mussten nur zwei Niederlagen hinnehmen. Sie beendeten die Saison 2011/2012 mit einem dritten Platz.
 
Jugend U12 1 (Kreisklasse A1):
Die erfolgreichste U12-Saison der Abteilungsgeschichte
Die Jugend U12 1 der Saison 11/12 ist als erste Abstatter Mannschaft Zweiter in der höchsten U12-Spielklasse des Bezirks Heilbronn geworden. Nach einem dritten Platz in der Vorrundengruppe wurden wir in die höhere der beiden Rückrundengruppen eingeteilt, wo wir uns mit sechs Siegen und nur einer Niederlage die Vize-Meisterschaft erkämpften. Die U12-1-Spieler Konstantin Stavrakidis, Saskia Kurtzhals und Oliver Schuster sind seit der neuen Saison alle bei der U18 und werden hier ihre erfolgreiche Karriere sicher fortsetzen.
 

Eine historische Bestmarke gesetzt: (v.l.) Oliver Schuster, Konstantin Stavrakidis, Marcus Riemer und Saskia Kurtzhals haben mit ihrem zweiten Platz in der höchsten U12-Gruppe des Bezirks die Abstatter U12 1 der Vorsaison getoppt, die mit ihrem dritten Platz den bisherigen Rekord gehalten hatte.
 
Jugend U12 2 (Kreisklasse A2):
Eine Neuheit zur Rückrunde
Die Jugend-U12-2-Mannschaft ist erst zur Rückrunde entstanden, da es vorher nicht genügend Nachwuchsspieler gab. Die Mannschaft spielte in keiner festen Aufstellung, sondern Spielerinnen wie Jacqueline Köberl, Lara Totsche oder Maike Maier halfen auch immer wieder in der Mädchen U 18 2 aus. So hatten die etwas Jüngeren wie Nils Lang, Manuel Reinhardt, Erasmus Herbey oder Jannis Albrecht eine Chance, ihr Talent zum Einsatz zu bringen. Sie spielten sehr gut und sammelten viel Erfahrung. Sven Mößner und Tobias Mödinger spielten meistens in der Mannschaft, wobei Tobias auch schon in der Jungen U18 2 spielen durfte. Bei uns blieb er ohne Niederlage, spielte eine makellose Bilanz von 10:0. Wir waren uns als Mannschaft einig und verkrafteten auch verlorene Spiele. Justin Ulmer kam uns mehrmals zur Hilfe, genauso wie Nora Totsche. Wir hatten sehr viel Spaß. In der Tabelle standen wir nach fünf Siegen und drei Niederlagen zum Rundenschluss auf Rang 4, was uns als "Anfängermannschaft" ziemlich stolz macht.
 
Vereinsmeisterschaften 2012:
Wie im Vorjahr eingeführt, wurden die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften auch 2012 in zwei Etappen ausgetragen. Kurz vor Beginn der Rückrunde kämpften am 8. Januar die Aktiven um den Titel, nach Saisonende, am 23. Juni, spielten die Jugendlichen in drei Konkurrenzen ihre Sieger aus.
Bei den Aktiven meißelte Seriensieger Thomas Hesser seinen Namen noch tiefer in die ewige Bestenliste des Vereins ein, die Nummer 1 der Herren 1 holte sich ihren fünften Titel in Folge. Im Finale bezwang Thommy Routinier und Teamkollege Andreas Gall, über einen geteilten dritten Platz durften sich im zwölfköpfigen Teilnehmerfeld Markus Mack und Gunther Schmidt freuen.
34 Mädchen und Jungen rangen am 23. Juni um die Medaillen in den drei Konkurrenzen "Anfänger/Jugend U12", "Mädchen U18" und "Jungen U18".
Die Jüngsten, die Starter der Anfänger/Jugend U12, waren die meisten, hier war die Halle mit 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmern brechend voll. In diesem großen Feld gelang es Oliver Schuster in seinem letzten U12-Jahr, seinen Medaillensatz zu komplettieren, nach zweimal Bronze und einmal Silber reichte es dieses Mal zu Gold. Finalgegnerin Saskia Kurtzhals konnte eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel bringen und musste sich mit Silber begnügen, Bronze gewann Konstantin Stavrakidis.
Höchst spannend war bei den Mädchen U18 das Duell zwischen der zweifachen Titelverteidigerin Daniela Fetzer und Vereinsneuzugang Patricia Köberl, die Nummer 1 der Mädchen-U18-1-Mannschaft, die zur Rückrunde vom TGV Beilstein nach Abstatt gewechselt war. Die beiden gaben im Turnierverlauf keinen einzigen Satz ab, das Endspiel war eine ganz enge Kiste. Am Ende war es aber Daniela Fetzer, die sich mit 3:1 durchsetzen konnte und damit ihr Revier verteidigte. Im Duell um Platz drei bezwang Miriam Kurtzhals ihre jüngere Schwester Saskia.
Keinen klaren Favoriten gab es bei den Jungen U18 vor dem Turnier, im Wettbewerb selbst war es dann doch eine Ein-Mann-Show. Michael Matthes spielte einen atemberaubenden Wettbewerb, in seinem ersten Jahr als U18-Spieler verlor er im kompletten Verlauf lediglich einen einzigen Satz und krönte sich souveräner als souverän ungeschlagen zum Vereinsmeister. Stark ebenfalls die Leistungen von Jens Mößner (Silber) und Konstantin Stavrakidis (Bronze), die sich nach großem Trainingsfleiß im vergangenen Jahr mit Edelmetall belohnen konnten.
 

Die Medaillengewinner 2012: oben links v.l.: Aktive: Gunther Schmidt (Bronze), Andreas Gall (Silber), Thomas Hesser (Gold), Markus Mack (Bronze); oben rechts v.l.: Anfänger/Jugend U12: Konstantin Stavrakidis (Bronze), Oliver Schuster (Gold), Saskia Kurtzhals (Silber); unten links v.l.: Mädchen U18: Miriam Kurtzhals (Bronze), Daniela Fetzer (Gold), Patricia Köberl (Silber); unten rechts v.l.: Jungen U18: Konstantin Stavrakidis (Bronze), Michael Matthes (Gold), Jens Mößner (Silber)
 
Ein Jahr Jugend-Förderkonzept:
Zur Saison 2011/2012 wurde im Abstatter Tischtennistraining das neue Jugend-Förderkonzept eingeführt, das bereits im ersten Jahr große Erfolge brachte. Durch die Schaffung einer Fördergruppe für besonders ambitionierte und leistungswillige Spielerinnen und Spieler im U18-Bereich ist es uns gelungen, durch mehr Trainingsmöglichkeiten und individuellere Betreuung die Leistungen dieser Mädchen und Jungen binnen kurzer Zeit stark zu verbessern. Bis zu viermal pro Woche trainieren unsere U18-Fördergruppenspieler, damit bieten wir nun Bedingungen an, durch die wir es mit den großen Vereinen in der Umgebung aufnehmen können. Die gesteigerten Leistungen der Spieler schlugen sich in zunehmenden Erfolgen im Mannschaftsspielbetrieb und auf Turnieren nieder und spornten auch die Nicht-Fördergruppenspieler, deren Betreuung durch das Konzept in keiner Weise an Qualität verloren hat, an, sich zu verbessern. Nach dem geglückten Start der U18-Fördergruppe haben wir im April zusätzlich eine U12-Fördergruppe ins Leben gerufen, in der motivierte Nachwuchsspielerinnen und -spieler gesondert trainiert werden. Wir wollen das Jugend-Förderkonzept nach einem positiven ersten Jahr beibehalten, weiter ausbauen und verfeinern und freuen uns auf eine hoffentlich noch weiter nach oben gehende Leistungsentwicklung im zweiten Jahr mit der neuen Trainings- und Gruppenstruktur.
 
Weitere Höhepunkte in Bildern:
 
29. August 2011: Zuspiel auf Knopfdruck: 21 Teilnehmer lernten beim Kinderferienprogrammpunkt der Tischtennisabteilung an verschiedenen Stationen spielerisch die schnellste Rückschlagsportart der Welt kennen. Besonders begeisterte Ballroboter "Buddy". 09. September 2011: Feurige Jugendliche in alten Gemäuern: Beim dreitägigen SaVoCa (Saison-Vorbereitungs-Camp) wurde nicht nur fleißig trainiert. Am ersten Abend zum Beispiel machten Jugendliche und Trainer eine nächtliche Fackelwanderung mit Zwischenstation in der Ruine Helfenberg.
 
13. März 2012: Auf nach Berlin: Nach dem ersten Platz beim Regierungspräsidiums-Finale in Kirchheim/Teck siegte die Schulmannschaft des Herzog-Christoph-Gymnasiums Beilstein auch noch beim Landesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" in Erlenbach und qualifizierte sich damit zum Bundesfinale in der deutschen Hauptstadt. Mit dabei: die drei Abstatterinnen (v.l.) Miriam Kurtzhals, Saskia Kurtzhals und Daniela Fetzer. 18. März 2012: Männliche Vereinsgeschichte geschrieben: Tobias Mödinger (rechts), zu diesem Zeitpunkt neun Jahre alt, löste als erster Abstatter Junge mit einem zweiten Platz beim Qualifikationsturnier in Oedheim das Ticket für die überregionale Schwerpunkt-Rangliste der Tischtennisbezirke Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe.
 
23. März 2012: Postenwechsel in der Führungsspitze: Torsten Merz (1.v.l.) übergab das Amt des Abteilungsleiters nach sechs Jahren an Thomas Schönfuß (Mitte) und übernahm dafür dessen bisherige Funktion als Festwart. Alexander Stirm (1.v.r.) bekleidet zusätzlich zu seiner Aufgabe als Jugendleiter nun den Posten des stellvertretenden Abteilungsleiters, den zuvor Thomas Schönfuß innehatte. 14. April 2012: Vereinsübergreifende Gaudi: Zum ersten Mal fand das traditionelle Aufeinandertreffen der Abstatter Tennis- und Tischtennisspieler nicht auf dem Tennisplatz, sondern in der Halle statt. Die Tennis-Asse des TC verkauften sich achtbar, aber am Ende behielten die Profis an den kleinen Schlägern die Oberhand.
 
05. Mai 2012: Kleine Dame, große Leistung: Nach dem Gewinn des Bezirksentscheids erreichte die siebenjährige Victoria Merz beim Verbandsfinale der Mini-Meisterschaften 2012 in Remseck einen tollen fünften Platz. 10. Mai 2012: Sensation in der Hauptstadt: Mit der Mannschaft des Herzog-Christoph-Gymnasiums Beilstein holten die drei Abstatterinnen Daniela Fetzer (Mitte), Miriam Kurtzhals (3.v.l.) und Saskia Kurtzhals (1.v.l.) beim Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" im Kampf gegen die anderen Bundesländer die Bronzemedaille für Baden-Württemberg. Die HCG-Auswahl ist das drittbeste Schulteam Deutschlands!
 
12. Mai 2012: Triathlon der besonderen Art: Beim Abteilungsausflug der Aktiven wurde geradelt, gewandert und kanugefahren. Nach all der Bewegung gab es einen gemütlichen Ausklang bei einer Weinprobe in Großbottwar. 26. Juli 2012: Ziel unbekannt: Mithilfe von GPS-Geräten mussten die Teilnehmer des Jugend-Jahresausflugs verborgene Hinweise entdecken und Rätsel lösen, um einen versteckten Schatz zu finden. Nach der abenteuerlichen Schnitzeljagd ging es nach Auenstein zum Bowlen.
 
Trainingszeiten:
Kooperation Grundschule:
Montag: 17.30 - 18.45 Uhr im Vereinszentrum
Anfänger + Jugend U12:
Montag: 17.30 - 18.45 Uhr im Vereinszentrum
Freitag: 17.00 - 19.00 Uhr im Vereinszentrum
Jugend-Mannschaftsspieler U18:
Montag: 18.45 - 20.00 Uhr im Vereinszentrum
Freitag: 17.00 - 19.00 Uhr im Vereinszentrum
Jugend-Fördergruppen:
Montag: 17.30 - 18.45 Uhr im Vereinszentrum (U12)
Montag: 18.30 - 20.00 Uhr im Vereinszentrum (U18)
Dienstag: 15.00 - 17.00 Uhr in der Wildeckhalle (U18)
Freitag: 17.00 - 19.00 Uhr im Vereinszentrum (U12/U18)
Ergänzend finden abhängig von der wechselnden Belegungssituation der Hallen im Sommer und im Winter weitere Fördertrainings mittwochs oder samstags statt.
Aktive:
Montag: 20.00 - 22.00 Uhr im Vereinszentrum
Donnerstag: 20.00 - 22.00 Uhr im Vereinszentrum
 
Die Danksagungen
Ganz herzlich bedanken möchten wir uns in diesem Jahr bei der Volksbank. Auch 2012 hat unser zuverlässiger Unterstützer uns wieder durch eine Sachpreisspende bei den Jugend-Vereinsmeisterschaften kräftig unter die Arme gegriffen. Damit aber noch nicht genug: Zusätzlich hat die Volksbank durch einen großzügigen Zuschuss auch noch die Anschaffung von zwei neuen Tischtennistischen ermöglicht, die wir im Jugend- und im Aktiventraining einsetzen. Vielen Dank für diese wertvolle Förderung unseres Sportbetriebs und unserer Jugendarbeit! Ebenfalls danken möchten wir den Eltern unserer Jugendspielerinnen und -spieler, die zu vielen Anlässen ohne zu zögern bereit waren, uns mit köstlichen Salat- und Kuchenspenden zu beglücken.
Die Abteilung im Netz: www.tgv-abstatt-tt.de
Berichte von: Maike Maier, Anna Totsche, Saskia Erdmann, Michael Matthes, Marcus Mödinger, Konstantin Stavrakidis, Alexander Acker, Frank Dreeßen, Torsten Merz, Andreas Pfender und Simon Leißler