20.1.2013
Abstiegskampf und Aufstiegskurs

Mit einem Unentschieden gegen Zaberfeld (Bericht s. unten) hat die Jungen U18 3 am Samstag die Rückrunde offiziell eröffnet. Für die anderen Abstatter Teams endet die Winterpause am kommenden oder einem der darauf folgenden Wochenenden. In der zweiten Hälfte der Saison 2012/2013 warten große Herausforderungen auf unsere Mannschaften, während bei der Jugend ein Aufstieg möglich ist, ist bei den Aktiven der Klassenerhalt das dominierende Thema. Wir blicken zurück und voraus.
 
Aktive:

Nicht ganz so gut wie erhofft, aber besser als befürchtet verlief die Vorrunde bei unserer Herren 1. Durch zwei Weggänge und die Auszeit eines dritten Stammspielers musste sich das Landesliga-Team neu zusammenfinden. Auch wenn die aus der zweiten Mannschaft aufgerückten Spieler sehr schnell den Anschluss fanden und starke Bilanzen erspielten, gingen vor allem zu Beginn einige ganz enge Partien hauchdünn verloren und schnell geriet man in den Abstiegsstrudel. Die immer besser gewordenen Resultate zum Ende der Vorrunde hin machen aber Mut, dass unser Spitzenteam auch in dieser Saison in der zweiten Hälfte wieder einmal das Ruder herumreißen und die Segel auf Klassenerhalt stellen kann. Mit drei Punkten befindet sich Abstatts Erste zurzeit auf dem vorletzten Platz und damit auf einem der beiden Abstiegsränge, mindestens der sichere achte Platz ist aber in Reichweite.
Um die entstandenen Lücken in der Herren 1 zu schließen, mussten drei Stammspieler aus der Herren 2 aufrücken. Spätestens, als dann auch noch die Nummer 1 des Teams, Ines Marquardt, aus beruflichen Gründen vor der Saison den Verein wechselte, war klar, dass es wohl fast ein Wunder brauchen würde, um die Mannschaft in der Bezirksklasse zu halten. Mehr als ein Unentschieden im ersten Saisonspiel war dann bisher in der höchsten Liga auf Landkreisebene auch nicht drin. Als Tabellenletzter und klarer Außenseiter in den meisten Partien kann die Zweite in der Rückrunde weiterhin befreit aufspielen und tun, was möglich ist. Ohne Kampf wird sich das Team auf jeden Fall nicht verabschieden.
Vom Dominoeffekt der Abgänge in den oberen Mannschaften blieb natürlich auch die Herren 3 nicht verschont, dank solider Ergebnisse in den wichtigen Spielen, wurde die von oben nach unten durchgereichte Welle der Abstiegsgefahr aber hier aller Wahrscheinlichkeit nach gestoppt. Als Achter in der Kreisklasse B ist die Dritte zwar auch lediglich zwei Plätze über dem vom Abstieg bedrohten zehnten Rang, der Abstand beträgt aber beruhigende sechs Zähler. Der Tabellenletzte Ellhofen II ist noch gänzlich ohne Punktgewinn und damit wohl auch für die Rückrunde keine Gefahr.
Um keine personellen Risiken einzugehen, ging die Herren 4 in dieser Saison als Vierer- anstatt wie normal als Sechsermannschaft an den Start, möglich wurde dies durch eine Neuerung seitens des Bezirks, der eine der Kreisklasse-D-Gruppen für diese Spielzeit in eine Liga für Viererteams umgewandelt hatte. Durch ein rotierendes System konnten insgesamt zehn verschiedene Spieler eingesetzt werden, mit drei Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen steht die Vierte zum Rückrundenbeginn auf einem unbehelligten siebten Tabellenplatz.
 
Jugend:

Die Mädchen U18 1 hat in der Vorrunde sowohl ihre eigenen Erwartungen als auch die Erwartungen ihrer Trainer übertroffen. Nach dem Aufstieg in die Landesliga das erste Abstatter Jugendteam, das auf Verbandsebene spielt, mussten sich unsere Mädchen als Neulinge in einer äußerst spielstarken Liga behaupten, in der es bei zehn Mannschaften vier Abstiegsplätze gibt. Vom ersten Spiel an zeigten die Abstatterinnen aber, was in ihnen steckt, und holten gegen mehrere, anfangs von der reinen Papierform favorisierte Mannschaften Punkte. Fünf Niederlagen stehen zwei Siege und zwei Unentschieden gegenüber und mit diesen sechs Punkten hat die Mädchen 1 die Vorrunde als Tabellensechster abgeschlossen - einen Rang oberhalb der Abstiegszone! Diesen Platz will das Team in der Rückrunde nun natürlich mit allen Mitteln gegen die Verfolger verteidigen, jeder einzelne Punkt kann am Ende entscheidend sein.
Weit entspannter als die erste Mädchenmannschaft kann es die Mädchen U18 2 in der zweiten Saisonhälfte angehen lassen, zumindest im Hinblick auf die aktuelle Tabellensituation. Eine sehr ausgeglichene Vorrunde in der Bezirksklasse mit vier Siegen und sechs Niederlagen brachte das Team auf den siebten von elf Rängen. Jetzt gilt es, auf dieser Basis aufzubauen und die Platzierung noch so weit wie möglich nach oben zu schrauben.
Die erfolgreichste Jugendmannschaft der Hinrunde war ohne Zweifel die Jungen U18 1. Von Beginn an auf das gesetzte Aufstiegsziel fokussiert spielten Michael Matthes, Manuel Buch, Raymund Hackett und Konstantin Stavrakidis in der Kreisklasse A eine hervorragende erste Saisonhälfte, die sie als ungeschlagener Herbstmeister mit einem Unentschieden als "schlechtestem" Ergebnis abschließen konnten. Es ist aber erst Halbzeit und die Verfolger lauern: Auenstein liegt nur einen, Beilstein nur zwei Punkte hinter Abstatt. Es heißt also, nicht nachlassen, sondern weiter kämpfen in jedem einzelnen Match, nur so kann das Team am Ende ganz oben stehen.
In der gleichen Liga, aber in einer anderen Gruppe wie die erste Jungenmannschaft hat die Jungen U18 2 in der Kreisklasse A3 ihr Saisonziel bereits in der Vorrunde schon beinahe sicher erreicht. Das Team wollte die Liga halten, schnell stellte sich aber heraus, dass deutlich mehr möglich ist, als ein gesicherter Platz im unteren Drittel. Starke Ergebnisse brachten die Mannschaft auf einen tollen fünften Tabellenplatz - drei Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen. Während von unten her keine Gefahr droht, ist nach oben hin durchaus noch manches möglich.
Grundsolide stand die Jungen U18 3 nach der ersten Saisonhälfte da, Tabellenfünfter mit 6:8 Punkten, erreicht durch zwei Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Für die Rückrunde wurden die sechs Kreisklasse-B-Gruppen nach den Vorrundenresultaten neu eingeteilt, für die zweite Saisonhälfte warten also ebenbürtige Gegner und damit viele spannende Duelle, die Karten sind neu gemischt.
Mit vielen ganz neuen Gesichtern starteten die Jugend U12 1 und die Jugend U12 2 in die Saison 2012/2013, mehrere vielversprechende Nachwuchstalente gaben in der U12-Kreisklasse A1 ihre Debüts. Auch wenn sie in manchen Spielen gegen erfahrenere Kontrahenten noch ein wenig Lehrgeld bezahlen mussten, konnten beide Teams bereits Erfolge verbuchen. Mit einem Sieg hat die U12 1 die Vorrunde als Tabellenachter abgeschlossen, mit zwei Siegen wurde die U12 2 Siebter. Zur Rückrunde wurden die beiden A-Klasse-Staffeln nach den Vorrundenergebnissen neu eingeteilt, die Gegner dürften also in der zweiten Hälfte ein wenig leichter werden - die Chance auf weitere Siege.
Simon Leißler