Rückrunden-Vorschau: Zwei neue Teams, drei gefährdete

Aus acht mach zehn! Zur Rückrunde der Saison 2011/2012 wird die Zahl der Abstatter Tischtennismannschaften zum erst zweiten Mal in der Abteilungsgeschichte zweistellig. Acht Teams gab es in der Vorrunde, für die zweite Saisonhälfte kommen noch einmal zwei dazu. Mit einer zweiten Jugend-U12-Mannschaft tragen wir dem großen Ansturm im Anfängertraining Rechnung, noch mehr Nachwuchstalente sollen die Chance bekommen, sich im Wettkampfbetrieb zu versuchen und Spielpraxis zu sammeln. Das zweite neue Team konnte aufgrund einer Premiere gemeldet werden und ist selbst eine. Zum allerersten Mal, seit in Abstatt Tischtennis gespielt wird, hat es einen Vereinswechsel im Jugendbereich gegeben - erfreulicherweise zu unseren Gunsten und sogar gleich einen doppelten: Vom TGV Beilstein kommen zur Rückrunde Patricia und Jacqueline Köberl zu uns. Die beiden in Schozach wohnenden Schwestern haben bereits mehrjährige Erfahrung und können problemlos bei unseren Mädchen integriert werden. Zusammen mit den bisherigen Ersatzspielerinnen der Mädchen 1 und der zurückgekehrten Franziska Blind haben wir genügend "Lady-Power" für ein zweites Mädchen-Team - ebenfalls etwas, das es in der TGV-Historie bisher noch nicht gegeben hat. Während Patricia Köberl als neue Spitzenspielerin die Mädchen U18 1 verstärken wird, steht ihre jüngere Schwester für Aushilfseinsätze in der Mädchen U18 2 zur Verfügung. Als Stammspielerin der U12 2 wird Jacqueline aber auch unsere Tischtennis-Neulinge bei ihren ersten Gehversuchen im Wettkampfbetrieb unterstützen.
 

Herzlich willkommen in Abstatt! Mit Jacqueline (links) und Patricia Köberl (rechts) bekommen unsere Mädchen sowohl im U18- als auch im U12-Bereich zur Rückrunde wertvolle Verstärkung.
 
Die Freude über und auf die neu gemeldeten Teams kann aber nicht ganz darüber hinwegtäuschen, dass die Rückrunde für einige Abstatter Mannschaften kein Zuckerschlecken wird. Drei sind zurzeit sogar, was die aktuelle Platzierung angeht, abstiegsgefährdet und müssen in Saisonhälfte Nummer 2 vorsichtig sein. Am akutesten betrifft das unsere Herren 1, die nach nur zwei Siegen und zwei Unentschieden in der Hinrunde auf dem neunten und damit auf dem ersten Abstiegsplatz der Landesliga steht. Das rettende Ufer ist aber in Sicht, das Feld eng beisammen, nur zwei Zähler fehlen auf den Tabellenfünften. Die Herren 2 in der Bezirksklasse und die Jungen U18 1 in der Kreisklasse A könnten ebenfalls besser stehen, beide Mannschaften liegen nur eine Position über den Abstiegsrängen. Auch wenn das im ersten Moment bedrohlich aussieht, müssen hier aber noch nicht unbedingt die Alarmglocken schrillen. Beide Teams sollten in Normalform in der Lage sein, die hinter ihnen platzierten Mannschaften auf Distanz zu halten.
Neben den Gefahren gibt es aber auch Ambitionen. So zum Beispiel bei der Herren 3. Als Vize-Herbstmeister steht nur Kirchhausen zwischen ihnen und dem Meistertitel in der Kreisklasse B. In der engen Liga ist alles möglich, aber nichts garantiert, der Aufstieg ist und bleibt aber das Ziel. Gegen stärkere Konkurrenz beweisen wollen sich die Mädchen U18 1 und die Jugend U12 1. Durch eine starke Vorrunde haben es sich beide Teams erarbeitet, zur Rückrunde in die jeweils höhere Leistungsgruppe der Liga eingeteilt zu werden. Die Mädchen gehen wie die Herren 3 als Vize-Herbstmeister ins Rennen, die U12 1 kann auf Hinrunden-Bronze aufbauen.
Von allen die entspannteste Rückrunde können die Herren 4 in der Kreisklasse D und die Jungen U18 2 in der Kreisklasse B2 spielen. Kein Abstiegs- und kein Aufstiegsdruck, eine solide Tabellenpositionen und gute Individualergebnisse sind für diese beiden die einzigen Ziele.
Die Rückrunde beginnt am morgigen Samstag für die Abstatter Teams mit sechs Auswärtsspielen. Während die Mädchen U18 2 in Ellhofen und die Jugend U12 2 in Erlenbach ihre Debüts geben, steht für die Mädchen U18 1 in Meimsheim und für die Jugend U12 1 bei der TSG Heilbronn jeweils eine Revanche an. Beide haben gegen diese Gegner in der Vorrunde nach heißem Kampf verloren. Die Jungen U18 2 trifft in Kleingartach auf einen völlig unbekannten Kontrahenten, bei den Herren bekommt es die Dritte zum Auftakt in Beilstein gleich mit einem unangenehmen weil schwer einschätzbaren Gegner zu tun.
Simon Leißler