Für die, die`s schon immer mal wissen wollten:
Die Tischtennisregeln!
In letzter Zeit habe ich von Lesern meiner Tischtennisberichte Anfragen bekommen, betreffs der Regeln. Diese sind in keiner Weise kompliziert, aber eben auch nicht so geläufig wie z.B. die im Fußball. Also habe ich mich entschlossen, hier einmal alles zu erklären, damit sich Interessierte endlich mehr unter unserer "Fachsprache" vorstellen können:
 
1. Aufstellung:
In einer Herrenmannschaft sind sechs, in einer Jungendmannschaft vier Spieler aufgestellt. Diese Aufstellung hängt von den einzelnen Bilanzen ab und kann sich von Runde zu Runde ändern.
 
2. Regeln bei Einzeln und Doppeln:
Ein Satz ist dann gewonnen, wenn einer der beiden Spieler (oder eines der beiden Doppel) mit zwei Punkten Abstand 11 Punkte erreicht hat (Punkte werden ähnlich wie im Tennis erzielt). Schafft er dies nicht, so wird weitergespielt, bis der nötige Abstand erreicht ist (mögliches Ende: 14:16). Der Spieler (oder das Doppel), der (das) zuerst 3 Sätze gewonnen hat, ist der Sieger dieser Begegnung und erzielt damit in der Gesamtwertung einen Punkt für sein Team. Folglich sind bis zu fünf Sätze möglich (möglicher Ausgang: 3:2 in Sätzen).
 
3. Spielsysteme:
a.) Jugend:
Die Jugend spielt mit ihrem Vierer-Team zuerst zwei Doppel und dann vier Einzel. In diesen treffen im ersten Paarkreuz (= Spieler auf Position 1 und 2) die Spieler überkreuzt aufeinander (d.h.: Nummer 1 gegen gegnerische Nummer 2 und umgekehrt). Im hinteren Paarkreuz (= Spieler auf Position 3 und 4) läuft es genauso. Hat eine Mannschaft danach noch keine sechs Punkte erreicht (möglicher Stand: 2:4), gehen die Einzel so lange weiter, bis dies der Fall ist (es wird dann Nummer 1 gegen Nummer 1, Nummer 2 gegen Nummer 2, usw. gespielt). Das höchst mögliche Ergebnis ist folglich ein 5:5-Unentschieden.
b.) Herren:
Die Herren spielen mit ihrem Sechser-Team zuerst drei Doppel und dann sechs Einzel. Es gibt hier ein vorderes/erstes (1 und 2), ein mittleres (3 und 4), sowie ein hinteres Paarkreuz (5 und 6). Diese spielen ebenfalls wie in der Jugend überkreuzt. Steht es nach neun Spielen nicht 9:0 für eine der beiden Mannschaften, so finden so lange Einzel statt (1 gegen 1, 2 gegen 2, ..), bis ein Team neun Punkte erreicht hat. Dies kann sich z.B. erst im letzten Spiel entscheiden. Dieses ist das Schlussdoppel, das die jeweiligen Doppel 1 untereinander ausfechten. Höchst mögliches Ergebnis ist ein 8:8-Unentschieden.
 
3. Tabelle:
Ein Sieg bringt der Mannschaft 2 positive Punkte, ein Unentschieden einen negativen und einen positiven und eine Niederlage 2 negative. Diese werden im Lauf einer Saison gesammelt und die Tabellenplatzierung ergibt sich in erster Linie aus der Summe der positiven Punkte (Beispiele: Tabellenerster Untergruppenbach: 14:0 (=7 Siege); Tabellenzweiter Abstatt: 11:3 (= 5 Siege, 1 Unetschiden, eine Niederlage)).
 
4. Bilanzen:
Für einen Sieg im vorderen Paarkreuz erhält der Spieler 3 Bilanzpunkte, im mittleren 2 und im hinteren einen. Niederlagen geben einen negativen Bilanzpunkt. Aus der Differenz der positiven und negativen Punkte errechnet sich die Bilanz (z.B.: +27 : -5 = +22), welche die Position in der nächsten Runde bestimmt.
Nun hoffe ich, dass ich diejenigen, die es interessiert ausreichend informieren konnte. Wenn Sie es sich behalten wollen, schneiden Sie es sich aus, oder kommen Sie doch einfach mal vorbei und schauen sich das ganze in Aktion an!
gez.: Simon Leißler