26.4.2014

Qualifikation Württembergische U15-Mannschaftsmeisterschaften:


Abstatt ist der zweitbeste U15-Jungen-Verein im Landkreis! – Mädchen auf Platz 4


Ein Wettbewerb, bei dem bereits die Einladung adelt: Die vier stärksten U15-Mannschaften des Bezirks bei den Mädchen und bei den Jungen durften am 30. März in Talheim die jeweils zwei Qualifikationsplätze für die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften ausspielen. Eingeladen wurden nach aktuellen Stärkewerten der Spieler (TTR-Zahlen) diejenigen Vereine, die in der Summe die besten Vierer-Teams im Bereich der Unter-15-Jährigen stellen konnten. Zum ersten Mal stand auch Abstatt mit auf der Einladungsliste und das nicht nur in einer Konkurrenz, sondern sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen – als einziger Verein im Landkreis! Bei den Mädchen hatten wir es mit Neckarsulm, Oedheim und Erlenbach zu tun, bei den Jungen warteten mit zwei Mannschaften der TSG Heilbronn und einem Team aus Beilstein die beiden stärksten Jungen-Vereine der vergangenen Jahre als Kontrahenten. Beilstein – hinter den beiden Heilbronner Teams und auch hinter Abstatt von der Stärkeeinstufung an Vier gesetzt – sagte jedoch ab, dafür rückte Neckarsulms junge U15-Garde nach, weshalb am Turniertag dann auch die NSU mit einem Team bei den Mädchen und einem Team bei den Jungen dabei war.


Gespielt wurden drei komplette Mannschaftsspiele, jedes Team gegen jedes andere, nach demselben Modus wie in der normalen Saison. Bei den Mädchen waren wir mit einer sehr jungen Mannschaft angetreten, verletzungsbedingt hatte Saskia Kurtzhals als die an Nummer 2 gesetzte Spielerin absagen müssen, auch Annika Brandt, die diese Position an Saskias Stelle hinter Daniela Fetzer als Nummer 1 einnahm, war mit einem lädierten Knöchel noch nicht wieder ganz fit. An Position 3 spielte U12-Ass Victoria Merz, an Position 4 war U12-2-Spielerin Melissa Millaku ins Team gerückt. In dieser Aufstellung war klar, dass es gegen die hochklassig besetzten Gegner-Mannschaften schwierig werden würde, aber die Mädchen kämpften und machten das Beste aus ihrem Auftritt auf dieser großen Bühne. Zwar konnten die Abstatterinnen gegen die stärksten drei weiblichen U15-Vereine des Bezirks keine Begegnung gewinnen, aber zumindest gab es individuelle Erfolge. Während gegen den späteren Sieger Neckarsulm mit seinen Verbandsklasse-Top-Spielerinnen beim 0:6 nichts zu holen war, war die Partie gegen die am Ende zweitplatzierten Oedheimerinnen ganz eng. Überragend dabei Daniela, die sowohl im Doppel mit Annika punktete als auch in ihren beiden Einzeln gegen die Schwestern Tine und Lisa Bez. Auch gegen Erlenbach war es Daniela, die die Abstatter auf die Zähltafel brachte, mit ihrem ungefährdeten Sieg über Melda Cosgun holte sie den Punkt zum schlussendlichen 1:6.

 

Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen ist der TGV Abstatt aktuell bei den Unter-15-Jährigen unter den besten vier Vereinen im Landkreis Heilbronn. Die Württemberg-Quali-Spieler: (hinten v.l.) Tobias Mödinger, Michael Matthes, Marcus Mödinger, Konstantin Stavrakidis, (vorne v.l.) Annika Brandt, Daniela Fetzer, Melissa Millaku und Victoria Merz.

 

Bei den Jungen war die Abstatter U15-Auswahl bis auf eine Position identisch mit der Abstatter Jungen U18 1, an Eins bis Drei spielten Konstantin Stavrakidis, Michael Matthes und Marcus Mödinger, die in der Runde gemeinsam als Spitzenreiter die Kreisliga beherrschten. Jens Mößner als etatmäßige Nummer 4 der Jungen 1 war an diesem Wettbewerb als zu diesem Zeitpunkt 16-Jähriger nicht teilnahmeberechtigt, an Position 4 spielte Tobias Mödinger, der in dieser Saison eigentlich noch U12 hätte spielen dürfen, aber bereits bei der Jungen U18 2 aufgestellt war. Mit einem 6:1-Erfolg besiegte das TGV-Team die Neckarsulmer Nachrücker souverän, doch in den Spielen gegen die beiden Star-Quartette aus Heilbronn reichte es nicht zur Überraschung. Während Heilbronn I klar überlegen war (0:6) und den Gesamt-Wettbewerb ungefährdet für sich entscheiden konnte, war gegen Heilbronn II durchaus etwas möglich. In einem tollen Doppel rangen Michael und Tobias, obwohl an diesem Tag zum ersten Mal zusammenspielend, das Duo Simon Drauz/Patricio Schwab in fünf Krimi-Sätzen nieder, im Einzel konnte Marcus Patricio Schwab mit 3:2 bezwingen. Beim Stand von 2:4 spielte Abstatts Spitzen-Paarkreuz noch einmal stark auf, sowohl Konstantin als auch Michael hatten ihre Kontrahenten Michael Zlomke und Fabian Beck im fünften Satz am Rande einer Niederlage – doch beide Male gelang es den Heilbronnern, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. So bestätigte die TGV-U15 am Ende den dritten Platz aus der Setzliste, der zwar nicht zur Qualifikation für die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften reichte, aber dennoch ein gewaltiger Erfolg ist. Die Abstatter Nachwuchs-Jungen sind die zweitbesten im gesamten Landkreis, einzig Heilbronn war mit seinen zwei Teams besser.


Eine Ehre, bei diesem Turnier dabei gewesen zu sein, eine super Erfahrung für unsere Spieler und eine Auszeichnung für den Abstatter Tischtennis-Nachwuchs.


Simon Leißler