Zum Auftakt der vorletzten Ferienexpress-Woche machte am Montag das berühmte Tischtennis-Mobil Station in Abstatt. Das Tischtennis-Mobil gehört dem Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern und tourt durch die ganze Region, um Kinder für die schnellste Rückschlagsportart der Welt zu begeistern. Ausgestattet ist der besondere Kleintransporter dafür mit allerlei Besonderheiten rund um den kleinen Zelluloid-Ball.
Als sich die 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von sechs bis zwölf Jahren um 10 Uhr im Abstatter Vereinszentrum einfanden, hatte sich die ganze Halle bereits in eine kleine Tischtennis-Wunderwelt verwandelt. Bevor sich die Kids aber an die verschiedenen aufgebauten Stationen begeben durften, erklärte Mobil-Chef Michael Wenzel erst einmal ein paar Grundlagen. Wie hält man den Schläger richtig? Was ist Vorhand und was ist Rückhand? Nachdem das geklärt war, kam der mit Spannung erwartete Hauptteil.
Die Teilnehmer durften die verschiedenen Stationen testen und dabei ihr Geschick mit Ball und Schläger unter Beweis stellen. Am einen Tisch stand ein Ballroboter, der automatisch Bälle zuspielte, am nächsten Tisch mussten kleine Klapp-Figuren abgeschossen werden, an einer weiteren Station galt es, durch verschiedene Öffnungen an einer Zielwand zu treffen.
 

Zuspiel auf Knopfdruck: Die Teilnehmer versuchen sich am Ballroboter.
 
Eine richtige Action-Einlage gab es am "Becker-Hecht-Tisch", wo die Kinder einen Ball im wagemutigen Hechtsprung auf eine Weichbodenmatte spielen mussten. Weitere Attraktionen waren Balancier-Leitern und zwei Mini-Tische. Die Kids tobten sich richtig aus und alle hatten eine Menge Spaß beim Probieren und Experimentieren.
 

Immer mit der Ruhe: Beim Balancieren an der Leiter ist eine sichere Hand gefragt.
 
Zum Abschluss konnten die Teilnehmer noch das begehrte Tischtennis-Sportabzeichen machen. Hierzu mussten sie in verschiedenen Disziplinen – zum Teil an den zuvor getesteten Stationen, zum Teil an neuen Parcours-Bestandteilen – Sterne erwerben. Alle stellten sich hervorragend an und so gab es am Ende für jeden der Nachwuchs-Tischtennis-Stars ein Abzeichen. Um 12.30 Uhr packte das Tischtennis-Mobil wieder zusammen und verlies Abstatt, um auch noch anderenorts Kinder für den Tischtennis-Sport zu begeistern. Bei uns hat es auf jeden Fall geklappt, denn schon direkt nach der Veranstaltung nahmen sich viele der Teilnehmer vor, nach den Ferien ins TGV-Tischtennis-Training zu kommen.
 

Neun stolze Mädels und zwölf stolze Jungs mit Urkunden und Tischtennis-Abzeichen