Heilbronner Käthchen-Turnier: Alexander Remmele gewinnt Doppel-Konkurrenz in höchster Herren-Klasse!

Insgesamt sechs Abstatter nahmen am diesjährigen Käthchen-Turnier in Heilbronn-Sontheim Teil, um sich mit der starken Konkurrenz zu messen, die z.T. einen sehr weiten Weg auf sich genommen hatte und extra für dieses bundesoffene Ereignis angereist war. In den Einzeln wurden zu erst Gruppenspiele ausgetragen, Gruppenerster und Gruppenzweiter erreichten die Endrunde, in der es dann im K.O.-System (eine Niederlage bedeutet das Ausscheiden) weiterging. In den Doppeln spielte man das einfache K.O.-System ohne vorherige Gruppenphase.
 
Jungen U 18:
Am vergangen Samstag starteten Michael Käser, Jürgen Mathes und Simon Flaig bei den Jungen U 18, wo lediglich Jürgen sich als Zweiter seiner Vierer-Gruppe in die Endrunde vorkämpfen konnte. Dort unterlag er etwas unnötig gleich im ersten Spiel seinem Widersacher.
 
Herren D (Herren Kreisklasse D und C):
Einen Tag später - nämlich am letzten Sonntag - waren Lars Demke und Simon Leißler an der Reihe, welche in der Herren-D-Konkurrenz gemeldet hatten. Beide schlugen sich in der Gruppenphase gut, aber trotz Spielverhältnissen von 2:2 und 2:1 schieden die Abstatter jeweils als Gruppendritte unglücklich aus. Im Doppel lief es nicht wirklich besser, denn nach einem Freilos in Runde 1 trafen Demke/Leißler sofort auf die spätere Nordheimer Sieger-Paarung, gegen die sie unterlagen.
 
Herren B (Herren Bezirksklasse, Bezirksliga, Landesliga):
Ebenfalls am Sonntag ging Alexander Remmele in der höchsten Herren-Konkurrenz des Turniers an die Platten. Im Doppel kämpfte er sich gemeinsam mit seinem Partner, dem jungen Eschenauer Spieler Johannes Gunne, von Runde zu Runde voran. Remmele/Gunne bezwangen einige sehr starke Kontrahenten und erreichten nach mehreren Stunden anstrengenden Tischtennisses verdient das Finale. Dort setze sich die Offensiv-Paarung mit einem 3:2 gegen ein Duo aus Schwäbisch Gmünd durch und konnte feiern. Wir gratulieren zum Gewinn der Goldmedaille! Da er bereits einen Großteil seiner Kräfte für die Doppel-Konkurrenz verbraucht hatte, spielte Alexander Remmele im gleich anschließenden Einzel-Viertelfinale nicht auf Normal-Niveau und musste hier somit ausscheiden.
 

Trotz geringer gemeinsamer Doppel-Erfahrung siegreich: Alex Remmele (hinten rechts) mit seinem Partner Johannes "Benny" Gunne aus Eschenau.
 
Simon Leißler