G`sengte Sau, Wildwasser-Rafting, Mammut-Achterbahn - Die Tischtennisjugend erobert Tripsdrill!

Nach einer erlebnisreichen Saison 2009/2010 wollten wir es zum Abschluss gemeinsam mit unseren Jugendlichen noch einmal richtig krachen lassen. Deshalb ging der diesjährige Jahresausflug in den Erlebnispark Tripsdrill. Am Samstag, 24. Juli, machten sich um 8.01 Uhr 15 actionhungrige Mädchen und Jungen von der Haltestelle "Abstatt Rathaus" aus mit dem Linienbus auf nach Cleebronn.
 

Konnten es kaum noch erwarten: die 15 Jugendlichen mit ihren drei Trainern vor den Eingangstoren von Tripsdrill.
 
Angekommen in Tripsdrill gab es dann kein Halten mehr. Aufgeteilt in zwei Gruppen stürmten die Jugendlichen gemeinsam mit ihren ebenfalls begeisterten Trainern den Park. Durch die schlechten Wetterprognosen hatten sich an diesem Tag nur wenige Besucher nach Cleebronn gewagt, weshalb wir selbst bei den beliebtesten Fahrattraktionen kaum anstehen mussten und diese so gleich mehrmals hintereinander fahren konnten. Mammut-Achterbahn, Tausendfüßler, G`sengte Sau, Altweiber-Mühler, Fliegenpilz oder Wildwasser-Rafting: unseren mutigen Jungs und Mädels war nichts zu schnell, nicht zu hoch und nichts zu nass. Alle genossen den Nervenkitzel.
 

Maximale Beschleunigung: Niklas Erdmann im Rausch der Tausendfüßler-Achterbahn
 
Und was war mit dem prophezeiten Regenwetter? Davon blieben wir weitestgehend verschont. Zwar gab es morgens ein paar kürzere Schauer, die meiste Zeit über war es aber trocken und gegen später schaute sogar noch die Sonne raus.
 

Emotionen pur: Von enormer Begeisterung (vorne v.l.: Romina Maier, Saskia Erdmann) über völlige Ruhe (hinten r.: Sarah Dußler) bis hin zu heftigem Mitgenommen-Sein (hinten links: Oliver Schuster) war nach einer Fahrt mit der G`sengten Sau alles dabei.
 
Gegen kurz vor 17 Uhr hieß es dann "auf Wiedersehen" sagen. Der Linienbus wartete und nach einem kurzen Zwischenstopp in Heilbronn mit Mini-Shopping-Tour oder wahlweise Eis-Essen kamen wir um 18.52 Uhr wieder am Rathaus in Abstatt an. Ein toller Tag war zu Ende und wir verabschiedeten uns mit super Erinnerungen (und zum Teil leicht wackeligen Beinen) alle in die Sommerferien.
Ein besonderer Dank geht an Mädchen-U18-Spielerin und Jugend-Co-Trainerin Romina Maier, die - regelrecht beflügelt durch den Erhalt einer Belobigung für das vergangene Schuljahr - die tolle Idee für den diesjährigen Ausflug hatte.
Simon Leißler