10.8.2013

Abstatts Tischtennisjugend erlebt sonnigen Abschluss der Saison


Zu Beginn der Sommerferien wartet wie immer ein großartiger Gruppenevent auf die Abstatter Tischtennisjugend. Am Donnerstag, 25. Juli, sollte es dann soweit sein. Das Ziel war diesmal der Kocher, auf dem wir eine abenteuerliche Kanufahrt erleben durften. Nach kurzer Autofahrt am frühen Morgen kamen wir an der Einstiegsstelle in Möglingen an. Mit Sonnencreme ausgerüstet und nach ersten aufwärmenden Indiaca-, Volleyball- und Fußballspielen, konnte es dann nach einer Einweisung des Kanuverleihs losgehen. Mit acht Booten machten wir uns auf die zwölf Kilometer lange Tour auf dem Kocher.

 


Auf los geht’s los: Die Tischtennismädels und -jungs stechen in See.
 

Nach einigen Niederschlägen am Vortag war das Flussbett gut gefüllt und es ging rasant voran. Es galt nicht nur, die Strömungen zu bezwingen, sondern auch unsere Kanus. Als sich dann alle an die Ruderkoordinatorik gewöhnt hatten, galt es, die erste Wehrstufe zu überwinden. Dies sollte aber nicht die einzige Herausforderung an diesem Tag gewesen sein. Zwischendurch forderten kleine Wettbewerbe wie Wettrudern oder Slalomfahren unser fahrerisches Geschick heraus.

 


Alles im Griff: die MS Michael-Fabian-Manu (v.l.) auf großer Fahrt
 

Zur Hälfte der Flussfahrt war dann ein kleiner Zwischenstopp angesagt. Bei sommerlichen 38 Grad nützten wir das Wehr in Gochsen, um uns zu stärken und kühlten uns umgehend im frischen Wasser des Kochers ab. Dann ging es aber auch schon weiter, denn es lagen noch fünf Flusskilometer vor uns. Nach insgesamt vier aufregenden Stunden auf dem Kocher kamen wir am Endpunkt unsere Flussreise in Kochertürn an. Nachdem wir uns mit trockenen Klamotten neu eingekleidet hatten, überraschte uns ein kleiner Regenschauer. Nach kurzem Unterstehen ging es zu Fuß auf den zweiten Teil unserer Reise.


Nachdem die Sonne wieder mit voller Kraft die Temperaturen klettern ließ, durfte natürlich ein leckeres Eis in Neuenstadt nicht fehlen. Innerlich gekühlt erreichten wir dann nach kurzem Fußmarsch einen perfekt für uns vorbereiteten Grillplatz. Hier nutzten wir natürlich wieder die Gelegenheit und kühlten uns nochmals im Kocher ab, um dann bei leckeren Würstchen und Steaks den Abend und unseren Ausflug ausklingen zu lassen.


Mit einer Bilanz von nur einem gekenterten Boot und glücklichen Kindern traten wir gegen 20 Uhr die Heimreise an. Wir danken den Organisatoren und den Eltern, die uns beim Transport geholfen haben. Auch im nächsten Jahr kann sich Abstatter Tischtennisjungend wieder auf einen tollen Jugendausflug freuen.


Matthias Rüger