5.5.2013
Daniela Fetzer mit Sensationssieg unter den Besten Baden-Württembergs!

Die Zeit war reif. Irgendwie lag es in der Luft. Doch dass es nun wirklich passiert ist, kann noch keiner so richtig fassen. Seit Daniela Fetzer sich 2009 als erste Abstatter Jugendliche in den einmal pro Jahr ausgetragenen Jahrgangs-Ranglistenturnieren über die Landkreisebene hinaus zur Schwerpunktrangliste der Tischtennisbezirke Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe hatte qualifizieren können, hatte jedes Jahr mindestens ein TGV-Spieler diesen großen Schritt geschafft. Weiter war aber bisher noch nie jemand gekommen. Jetzt hat Daniela selbst bei ihrer dritten Teilnahme (2009, 2010, 2013) die magische Grenze durchbrochen. Am 14. April vollbrachte die 14-Jährige in Mönsheim bei Leonberg ein kleines Tischtenniswunder: In ihrer ersten Schwerpunktrangliste seit der Umstellung ihres Spielsystems auf Schnittabwehr spielte sie alle Gegnerinnen an die Wand und qualifizierte sich als ungeschlagene Turniersiegerin zur Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste!
 

Daniela Fetzer (links) schreibt ein weiteres Mal Abstatter Tischtennisgeschichte: Als erste TGV-Jugendliche spielt sie unter den Besten von Baden-Württemberg. Saskia Kurtzhals (rechts) beeindruckte bei ihrer Premierenteilnahme und wurde in ihrem Jahrgang Dritte.
 
Dass man Daniela, die mit ihrer neuen Spielweise noch einmal enorm an Gefährlichkeit gewonnen und sich im letzten Jahr stark verbessert hat, bei den Mädchen U15 in diesem Jahr zum erweiterten Favoritenkreis zählen konnte, war uns bewusst, doch das, was sie in Mönsheim geschafft hat, damit hatte niemand rechnen können. Gegen die besten Spielerinnen ihres Jahrgangs aus Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe verlor Daniela in neun Matches nur fünf Sätze - einfach unfassbar! Selbst ehemalige Angstgegnerinnen wie Tine Bez aus Oedheim, die am Ende Zweite wurde und somit die Qualifikation ebenfalls schaffte, besiegte Daniela mit 3:0. Topfavoritin Sophie Wetzel aus Ingersheim konnte auch nicht mehr als einen Satz gegen die Abstatterin gewinnen, sie wurde am Ende Dritte. Damit hat Daniela eine neue persönliche und eine neue TGV-Bestmarke aufgestellt. Die 14-jährige Abstatterin ist in ihrem Jahrgang nun nicht mehr nur eine der besten Spielerinnen im ganzen Landkreis Heilbronn. Sie ist nicht mehr nur eine der besten Spiel erinnen der gesamten Region. Jetzt ist Daniela eine der besten U15-Spielerinnen des ganzen Landes! Am 29. Juni vertritt sie Abstatt, Heilbronn und die Region auf der Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste in Wehr im Landkreis Waldshut, direkt an der Schweizer Grenze.
 

Die Helden von Mönsheim: (v.l.) Saskia Kurtzhals, Betreuer Florian Pfender, Daniela Fetzer
 
Beim historischen Erfolg von Daniela darf aber nicht vergessen werden, dass Abstatt in diesem Jahr den Bezirk Heilbronn noch mit drei weiteren Startern an der Schwerpunkt-Rangliste repräsentierte, was alleine schon einen Rekord darstellte. Bis dato hatte pro Jahr immer maximal ein Abstatter an diesem Turnier mitgespielt. Und auch die anderen TGV-Vertreter lieferten großartige Leistungen ab. Saskia Kurtzhals hätte es ihrer Mannschaftskollegin Daniela in Mönsheim sogar beinahe gleich getan, die Zwölfjährige verpasste bei den Mädchen U14 nur um ein Haar die zweite Riesen-Sensation. Mit fünf Siegen und vier Niederlagen legte Saskia eine grandiose persönliche Premiere auf dieser Turnierebene hin, bei ihrer ersten Teilnahme holte sie einen überragenden dritten Platz, als Zweite hätte sie sich ebenfalls zur Baden-Württemberg-Rangliste qualifiziert.
Ebenfalls zum ersten Mal dabei war Victoria Merz, die am selben Tag bei den jüngeren Jahrgängen in Beilstein spielte. Auch sie schlug sich hervorragend, gewann vier von neun Partien bei den Mädchen U11 - Platz 7. Zum zweiten Mal in Folge dabei - im letzten Jahr der erste Abstatter Junge, der jemals den Schwerpunkt erreichte - war Tobias Mödinger, der in Beilstein mit einer Bilanz von 3:6 in der starken Konkurrenz der Jungen U12 einen alles andere als schlechten achten Platz erreichte. Neben Tobias hätte sogar noch ein weiterer Abstatter Junge beim Schwerpunkt starten dürfen, dieser musste aber verletzungsbedingt absagen. Michael Matthes hätte als Nachrücker bei den Jungen U15 spielen dürfen, entschied sich aber nach erfolgreich zu Ende gegangener Saison mit im letzten Match besiegelter Meisterschaft richtigerweise, sein bereits seit Wochen angeschlagenes Knie zu schonen.
Die Schwerpunktrangliste 2013 wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Im gleichen Jahr, in dem wir uns mit einer eindrucksvollen Zahl von fünf Spielern in verschiedenen Altersklassen und auch bei den Jungen für das große Turnier qualifizierten, legte Daniela als erneute Vorreiterin die Messlatte noch eine Stufe höher. Nach vier Jahren, in denen die Schwerpunktrangliste das Höchste des Hohen, das große Ziel, das Ende des Weges gewesen ist, wurde der Abstatter Tischtennishorizont nun in eine neue Dimension gerückt. Das neue magische Land heißt Baden-Württemberg.
Simon Leißler