18.4.2014

Victoria Merz ist die Beste der Bezirke!


Mit der Rekordzahl von fünf Qualifizierten machte sich der TGV Abstatt am Sonntag, 6. April, auf zur Schwerpunktrangliste. Bei diesem Turnier treffen die Jahrgangsbesten der drei Tischtennisbezirke Heilbronn, Ludwigsburg und Hohenlohe aufeinander, im letzten Jahr hatte Daniela Fetzer als erste Abstatterin jemals das Turnier gewonnen und damit den Durchbruch auf die Landesebene geschafft. Ihren Titel konnte sie in diesem Jahr nach einer nicht optimal gelaufenen Qualifikation nicht verteidigen, bereits bei den Bezirks-Top-10 der U18 war für die Spitzenspielerin unserer Mädchen-Landesliga-Mannschaft diesmal Schluss. Damit waren die Hoffnungen des TGV auf die ganz großen Erfolge auf dieser Turnierebene aber noch lange nicht begraben, wir hatten noch weitere heiße Eisen im Feuer – und am Ende schaffte wieder eine Abstatterin den ganz großen Triumph.


In Michelfeld bei Schwäbisch Hall gingen die Talente der Jahrgänge 2002 und jünger an die Tische. Aus Abstatt waren wir hier mit drei Starterinnen dabei: Celine Maier hatte sich dafür etwas überraschend bei den Mädchen U12 qualifiziert. Sie hatte anfangs starke Gegnerinnen, doch sie biss sich trotz noch nicht überwundener Verletzung durch und erreichte mit 3:6 Spielen einen sehr guten sechsten Platz.


Bei den Mädchen U11 war ebenso überraschend die erst sieben Jahre alte Rebecca Merz nach einer toller Ranglisten-Qualifikation am Start. Victoria Merz hatte letztes Jahr schon die Schwerpunktrangliste gespielt, dank eines guten Ergebnisses bekam sie dafür ein „Freilos“ bei den Mädchen U11. Zweimal Merz bei den U11 bedeutete damit auch das erste offizielle Familienduell Abstatts. Für Victoria war dies der Auftakt eines sehr erfolgreichen Turniers. In allen neun Einzeln gab sie in Summe nur drei Sätze ab und gewann hoch verdient den Wettbewerb. Für sie geht es nun Ende Mai bei der Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste in St. Ilgen bei Heidelberg weiter. Rebecca konnte als jüngste Teilnehmerin immerhin ein Einzel gewinnen, wurde von vielen bewundert und am Ende Neunte.

 

Bei solch einem tollen Turnierverlauf strahlen unsere jüngsten Mädchen mit der Sonne um die Wette (v.l.: Victoria Merz, Rebecca Merz, Celine Maier).

 

In Ellhofen waren zeitgleich die Jahrgänge U14 bis U18 am Start, hier traten für den TGV Saskia Kurtzhals und Konstantin Stavrakidis (beide U15) an.


Saskia spielte ein solides Turnier und kann mit einer Bilanz von 3:6 und einem sechsten Platz durchaus zufrieden sein, auch wenn sie damit nicht ganz an ihr sehr starkes Vorjahresergebnis herankam, als sie bei ihrer Schwerpunkt-Premiere direkt Dritte wurde. Konstantin setzte bei seiner ersten Teilnahme auf dieser Turnierebene gleich eine eindrucksvolle Duftmarke. Unser Jungen-1-Spitzenspieler zeigte sich unbeeindruckt von der starken Konkurrenz und erkämpfte sich durch tolle Leistungen starke sechs Siege, denen nur drei Niederlagen gegenüberstanden. Unter anderem konnte er mit 3:2 Fabian Beck von der TSG Heilbronn bezwingen, gegen den er zuletzt noch zweimal verloren hatte, fast hätte er mit Alex Resch sogar noch einen zweiten Heilbronner geknackt, unterlag hier aber knapp im fünften Satz. Konstantin beendete den Wettbewerb mit einem hervorragenden vierten Platz.

Torsten Merz / Simon Leißler