16.11.2013

Jugend-Bezirksmeisterschaften 2013:


Erstes Einzelgold krönt sensationellen Abstatter Medaillen-Reigen


2012 bejubelten wir einen grandiosen Rekord. Sieben Medaillen bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften, damit die Vorjahresmarke von vier Medaillen fast verdoppelt. Jetzt wissen wir: 2012 war erst der Anfang! Mit 13 Medaillen bei den Bezirksmeisterschaften 2013 katapultiert sich der TGV unter die besten Vereine im Landkreis.


17 Abstatter spielten am 12. und 13. Oktober bei den Bezirksmeisterschaften 2013 in der Neckarsulmer Ballei, nach den fortschreitend großen Leistungssteigerungen sowohl im U18- als auch im U12-Bereich war klar, dass einiges möglich war.


Das Hauptaugenmerk galt vor allem einer: Daniela Fetzer. Die aktuelle Nummer 14 der unter 15-jährigen Tischtennisspielerinnen in Baden-Württemberg hatte in der letzten Saison nicht nur die bezirksinternen, sondern auch die überregionalen Ranglistenturniere dominiert, doch ein ganz wichtiger Titel fehlte der Nummer 1 unseres Landesliga-Teams noch in ihrer Sammlung. Bei Bezirksmeisterschaften war Daniela bisher nie über Bronze hinausgekommen, das wollte sie nun ändern. Als Top-Favoritin des U15-Wettbewerbs startete die 14-Jährige mit zwei klaren Siegen in der Gruppe standesgemäß ins Turnier, in sechs Sätzen gab sie insgesamt nur 14 Punkte ab. Durch ein Freilos in der ersten K.O.-Runde zog sie direkt ins Halbfinale ein. Hier wartete eine alte Angstgegnerin, die ihren Ruf zuletzt wiederbelebt hatte. Nach einigen Siegen von Daniela hatte Emel Tasdemir, Nummer 1 des TSV Erlenbach, die letzten beiden Aufeinandertreffen für sich entschieden, dementsprechend groß war die Anspannung. Der erste Satz ging knapp an Tasdemir, im zweiten dominierte Daniela mit 11:2 klar. Doch wieder gewann die Erlenbacherin die Oberhand, nach einer Niederlage im Dritten stand Daniela mit dem Rücken zur Wand. Doch Abstatts Spitzenspielerin behielt die Nerven und rang ihrer Kontrahentin mit konzentriertem Abwehrspiel erst den vierten Satz und dann das Match ab.


Im Finale konnte Daniela nicht nur persönliche, sondern auch Vereinsgeschichte schreiben, noch nie hatte ein Abstatter Jugendspieler Einzelgold bei Bezirksmeisterschaften gewonnen. Mit Tine Bez aus Oedheim wartete erneut eine alte Bekannte, gegen die Daniela in der Vergangenheit schon einige herbe Niederlagen hatte einstecken müssen. Doch seit sie ihr Spiel auf Schnittabwehr umgestellt hat, war es die Abstatterin, die die Partien kontrollieren konnte. Den ersten Satz holte sich dennoch Bez – doch dann bekam Daniela sowohl ihre Nerven als auch ihre Gegnerin in den Griff. Gegen den konsequenten Unterschnitt konnte die Oedheimerin nichts ausrichten, Mal um Mal zog sie den Ball ins Netz. 11:4, 11:8 und 11:5 und es war vollbracht: Daniela komplettiert ihre eigene Sammlung auf Landkreisebene und schreibt ihren Namen ein weiteres Mal in das Geschichtsbuch der Tischtennisabteilung des TGV Abstatt – als erste Jugend-Einzel-Bezirksmeisterin der Vereinshistorie.

 


Noch zwei Punkte bis zum ersten Jugend-Einzel-Gold der Abstatter Tischtennisgeschichte: Daniela Fetzer (rechts) hatte das Finale gegen Tine Bez aus Oedheim nach kurzen Anlaufschwierigkeiten fest im Griff und holte mit einem starken 3:1-Sieg den höchsten Titel auf Bezirksebene.
 

Die grundsätzliche Platz-1-Premiere hatte es bereits letztes Jahr gegeben, an der Seite von Lisa Patzer vom TSV Stetten hatte Saskia Kurtzhals im Doppel die erste Jugend-Gold-Medaille jemals geholt. In diesem Jahr konzentrierte sich die U14-Spielerin voll auf die Titelverteidigung und verzichtete auf den Einzel-Wettbewerb. Wieder mit Lisa Patzer an ihrer Seite war die Abstatt/Stetten-Paarung eine Klasse für sich und ließ der Konkurrenz keine Chance. 3:0 im Halbfinale, 3:0 im Finale und damit der zweite Bezirksmeistertitel für Saskia und Lisa!


Auch Daniela hätte als Krönung ihres historischen Tages ihren Einzel-Titel fast noch um Doppel-Gold ergänzt, es fehlten nur Nuancen. Gemeinsam mit Jessica Wenninger vom SV Schozach hatte sich die Abstatterin bis ins Finale des U15-Wettbewerbs gekämpft, wo das neu zusammengestellte Team auf Tine Bez traf, die mit Kristin Fabriz aus Neckarsulm (eigentlich noch U14) eine baden-württembergische Spitzenspielerin an ihrer Seite hatte. Daniela und Jessica forderten die Favoritinnen bis zum Äußersten, im fünften Satz waren es nur ein paar Bälle, die den Unterschied machten. Mit 11:8 siegten Fabriz/Bez und die Mädchen aus Abstatt und Schozach mussten sich bei ihrer gemeinsamen Premiere mit einer starken Silber-Medaille zufriedengeben.


Neben dem Einzel-Gold-Durchbruch von Daniela gab es aber noch eine weitere große Premiere. In den traditionell mit mehr Startern besetzten Jungen-Konkurrenzen hatten die Abstatter ihre Ergebnisse in den letzten Jahren stetig steigern können, doch hier hatte es im Einzel bisher noch nie zu einem Podestplatz gereicht – bisher. Tobias Mödinger und Konstantin Stavrakidis schafften mit großartigen Leistungen die Premiere. Konstantin kämpfte sich bei den Jungen U14 mit einem glatten Sieg nach dem anderen bis ins Halbfinale vor. Hier traf er auf Dominic Siebel von der TSG Heilbronn. In einem hochklassigen Match gegen den Favoriten und späteren Sieger des Wettbewerbs hielt Konstantin nach anfänglichen Schwierigkeiten hervorragend mit und schnupperte mehrfach an einem Satzgewinn oder mehr, musste sich dann jedoch trotzdem mit 0:3 geschlagen geben. Damit hatte Konstantin Bronze gewonnen, Tobias packte direkt im Anschluss noch eins obendrauf. Bei den Jungen U12 zog der Abstatter nach zwei Siegen in der Gruppe und nach zwei 3:0-Erfolgen im Achtel- und im Viertelfinale in die Runde der besten Vier ein. Hier gelang es ihm, Fabian Altrieth von der Neckarsulmer Sportunion mit 3:1 zu bezwingen – Tobias stand im Endspiel. Gegen Tobias Beck von der TSG Heilbronn war durchaus etwas möglich, jedoch fand unser U12-Ass in dieser Partie nicht in den Rhythmus und zeigte Nerven. Mit 3:0 ging die Partie an den Heilbronner, aber Tobias durfte dennoch feiern: Silber gewonnen, er und Konstantin sind die ersten männlichen Einzel-Medaillengewinner des TGV Abstatt.

 


Geschafft, was noch kein männlicher Abstatter Jugendspieler vor ihm geschafft hat: Tobias Mödinger (1.v.l.) gewinnt nach einem großartigen Turnier die Silber-Medaille im Wettkampf der Jungen U12.
 

Im U12-Doppel gewann Tobias an der Seite von Ulrich Haug aus Stetten Bronze, Gleiches gelang Konstantin im U15-Doppel mit Mannschaftskollege Marcus Mödinger. Ebenfalls mit zwei Medaillen dekoriert wurden Victoria Merz (U11) und Nora Totsche (U12), die jeweils sowohl im Einzel als auch im Doppel Bronze gewannen, Victoria gemeinsam mit Teamkameradin Melissa Millaku, Nora mit Aileen Puscher aus Neckarsulm. Doppel-Bronze holte auch Erstmals-Teilnehmerin Celine Maier, die an der Seite von Hannah Listmann vom TSV Erlenbach das Halbfinale erreichte. Aufgrund weniger Teilnehmerinnen in dieser Altersgruppe direkt im Halbfinale starten durfte Lara Totsche im Doppel der Mädchen U13 mit Cosima Bühler aus Meimsheim, hier war dann aber auch Endstation, dennoch eine weitere Bronzemedaille für den TGV.


Nicht aufs Podest geschafft, aber dennoch zum Teil großartige Leistungen gezeigt haben Annika Brandt, Robin Schönfuß, Lukas Schönfuß, Daniel Scheffler, Sven Mößner, Jens Mößner und Michael Matthes.

 


Der Abstatter Edelmetall-Block: (hinten v.l.) Nora Totsche, Lara Totsche, Celine Maier, Saskia Kurtzhals, Daniela Fetzer, Victoria Merz, Melissa Millaku, (vorne v.l.) Tobias Mödinger, Marcus Mödinger und Konstantin Stavrakidis.
 

Am Ende der zwei Wettkampftage stand für Abstatt zweimal Gold, zweimal Silber und neunmal Bronze zu Buche, unglaubliche 13 Medaillen. So durfte bei der Siegerehrung von TGV-Seite in nahezu jeder Konkurrenz geklatscht werden, ein großartiges Gefühl und ein großartiger Erfolg der Jugendspieler.


Simon Leißler